Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kleist, Heinrich von: Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe. Berlin, 1810.

Bild:
<< vorherige Seite
Flammberg.
Sind das solche Kauze? Beelzebubs-Ritter, deren
Ordensmantel die Nacht ist? Eheleute, auf der Land-
straße mit Stricken und Banden an einander ge-
traut?
Graf vom Strahl.
Krank, sagten sie!
Flammberg.
Todtkrank, und dankten für alle Hülfe!
Gottschalk.
Nun wart'! Wir wollen sie scheiden.
(Pause.)
Schauermann (in der Hütte).
He! holla! Die Bestie!
Graf vom Strahl.
Auf, Flammberg; erhebe dich!
(sie stehen auf).
Freiburg.
Was giebt's?
(Die Pavthei des Burggrafen erhebt sich).
Schauermann.
Ich bin angebunden! Ich bin angebunden!
(Das Fräulein erscheint.)
Freiburg.
Ihr Götter! Was erblick' ich?

Flammberg.
Sind das ſolche Kauze? Beelzebubs-Ritter, deren
Ordensmantel die Nacht iſt? Eheleute, auf der Land-
ſtraße mit Stricken und Banden an einander ge-
traut?
Graf vom Strahl.
Krank, ſagten ſie!
Flammberg.
Todtkrank, und dankten für alle Hülfe!
Gottſchalk.
Nun wart'! Wir wollen ſie ſcheiden.
(Pauſe.)
Schauermann (in der Hütte).
He! holla! Die Beſtie!
Graf vom Strahl.
Auf, Flammberg; erhebe dich!
(ſie ſtehen auf).
Freiburg.
Was giebt's?
(Die Pavthei des Burggrafen erhebt ſich).
Schauermann.
Ich bin angebunden! Ich bin angebunden!
(Das Fräulein erſcheint.)
Freiburg.
Ihr Götter! Was erblick' ich?

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0074" n="68"/>
          <sp who="#FLA">
            <speaker><hi rendition="#g">Flammberg</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Sind das &#x017F;olche Kauze? Beelzebubs-Ritter, deren<lb/>
Ordensmantel die Nacht i&#x017F;t? Eheleute, auf der Land-<lb/>
&#x017F;traße mit Stricken und Banden an einander ge-<lb/>
traut?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STAR">
            <speaker><hi rendition="#g">Graf vom Strahl</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Krank, &#x017F;agten &#x017F;ie!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FLA">
            <speaker><hi rendition="#g">Flammberg</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Todtkrank, und dankten für alle Hülfe!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GOT">
            <speaker><hi rendition="#g">Gott&#x017F;chalk</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Nun wart'! Wir wollen &#x017F;ie &#x017F;cheiden.</p><lb/>
            <stage>(Pau&#x017F;e.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCHA">
            <speaker> <hi rendition="#g">Schauermann</hi> </speaker>
            <stage>(in der Hütte).</stage><lb/>
            <p>He! holla! Die Be&#x017F;tie!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STAR">
            <speaker><hi rendition="#g">Graf vom Strahl</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Auf, Flammberg; erhebe dich!</p><lb/>
            <stage>(&#x017F;ie &#x017F;tehen auf).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FRE">
            <speaker><hi rendition="#g">Freiburg</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Was giebt's?</p><lb/>
            <stage>(Die Pavthei des Burggrafen erhebt &#x017F;ich).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Schauermann</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ich bin angebunden! Ich bin angebunden!</p><lb/>
            <stage>(Das Fräulein er&#x017F;cheint.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FRE">
            <speaker><hi rendition="#g">Freiburg</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ihr Götter! Was erblick' ich?</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[68/0074] Flammberg. Sind das ſolche Kauze? Beelzebubs-Ritter, deren Ordensmantel die Nacht iſt? Eheleute, auf der Land- ſtraße mit Stricken und Banden an einander ge- traut? Graf vom Strahl. Krank, ſagten ſie! Flammberg. Todtkrank, und dankten für alle Hülfe! Gottſchalk. Nun wart'! Wir wollen ſie ſcheiden. (Pauſe.) Schauermann (in der Hütte). He! holla! Die Beſtie! Graf vom Strahl. Auf, Flammberg; erhebe dich! (ſie ſtehen auf). Freiburg. Was giebt's? (Die Pavthei des Burggrafen erhebt ſich). Schauermann. Ich bin angebunden! Ich bin angebunden! (Das Fräulein erſcheint.) Freiburg. Ihr Götter! Was erblick' ich?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_kaethchen_1810
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_kaethchen_1810/74
Zitationshilfe: Kleist, Heinrich von: Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe. Berlin, 1810, S. 68. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kleist_kaethchen_1810/74>, abgerufen am 26.06.2019.