Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite

weitläuftig zu werden, viel mehr darüber hät-
ten sagen können.

2 Von unserer Politik.

Wir haben gar keine. Dieß bringt uns
nicht wenig Nachtheil. Den Alder-
männern ist nicht unbekant, daß sie sich bey
versammelter Landgemeine vergebens bemühen
würden, sie von diesem Nachtheile zu über-
zeugen. Sie haben aber beschlossen, einige
wenige Grundsäze der Politik für sich selbst
festzusezen. Hiervon komt in der Geschichte
unserer Republik, die nun bald vollendet ist,
mehr vor. Wir wissen noch nicht, ob wir sie
werden herausgeben dürfen; aber davon, daß
uns die Aldermänner befehlen werden, die
Geschichte des bevorstehenden Landtages be-
kant zu machen, haben wir viel Hofnung.
Auf diesen werden viel wichtige Dinge vorgehn,
und ausgemacht werden. Man wird auch,
wie die Rede geht, unter anderm einige Freye,
die es unrechtmässig sind, zu Knechten ma-
chen; viele unsrer Mitbürger, bis sie sich etwa
bessern möchten, für stimmenlos, und nicht
wenige zu Nachtwächtern erklären, sowol we-
gen ihrer Wahlfähigkeit, als auch deswegen,

weil
C 3

weitlaͤuftig zu werden, viel mehr daruͤber haͤt-
ten ſagen koͤnnen.

2 Von unſerer Politik.

Wir haben gar keine. Dieß bringt uns
nicht wenig Nachtheil. Den Alder-
maͤnnern iſt nicht unbekant, daß ſie ſich bey
verſammelter Landgemeine vergebens bemuͤhen
wuͤrden, ſie von dieſem Nachtheile zu uͤber-
zeugen. Sie haben aber beſchloſſen, einige
wenige Grundſaͤze der Politik fuͤr ſich ſelbſt
feſtzuſezen. Hiervon komt in der Geſchichte
unſerer Republik, die nun bald vollendet iſt,
mehr vor. Wir wiſſen noch nicht, ob wir ſie
werden herausgeben duͤrfen; aber davon, daß
uns die Aldermaͤnner befehlen werden, die
Geſchichte des bevorſtehenden Landtages be-
kant zu machen, haben wir viel Hofnung.
Auf dieſen werden viel wichtige Dinge vorgehn,
und ausgemacht werden. Man wird auch,
wie die Rede geht, unter anderm einige Freye,
die es unrechtmaͤſſig ſind, zu Knechten ma-
chen; viele unſrer Mitbuͤrger, bis ſie ſich etwa
beſſern moͤchten, fuͤr ſtimmenlos, und nicht
wenige zu Nachtwaͤchtern erklaͤren, ſowol we-
gen ihrer Wahlfaͤhigkeit, als auch deswegen,

weil
C 3
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0113" n="37"/>
weitla&#x0364;uftig zu werden, viel mehr daru&#x0364;ber ha&#x0364;t-<lb/>
ten &#x017F;agen ko&#x0364;nnen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">2 Von un&#x017F;erer Politik.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>ir haben gar keine. Dieß bringt uns<lb/>
nicht wenig Nachtheil. Den Alder-<lb/>
ma&#x0364;nnern i&#x017F;t nicht unbekant, daß &#x017F;ie &#x017F;ich bey<lb/>
ver&#x017F;ammelter Landgemeine vergebens bemu&#x0364;hen<lb/>
wu&#x0364;rden, &#x017F;ie von die&#x017F;em Nachtheile zu u&#x0364;ber-<lb/>
zeugen. Sie haben aber be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, einige<lb/>
wenige Grund&#x017F;a&#x0364;ze der Politik fu&#x0364;r &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
fe&#x017F;tzu&#x017F;ezen. Hiervon komt in der Ge&#x017F;chichte<lb/>
un&#x017F;erer Republik, die nun bald vollendet i&#x017F;t,<lb/>
mehr vor. Wir wi&#x017F;&#x017F;en noch nicht, ob wir &#x017F;ie<lb/>
werden herausgeben du&#x0364;rfen; aber davon, daß<lb/>
uns die Alderma&#x0364;nner befehlen werden, die<lb/>
Ge&#x017F;chichte des bevor&#x017F;tehenden Landtages be-<lb/>
kant zu machen, haben wir viel Hofnung.<lb/>
Auf die&#x017F;en werden viel wichtige Dinge vorgehn,<lb/>
und ausgemacht werden. Man wird auch,<lb/>
wie die Rede geht, unter anderm einige Freye,<lb/>
die es unrechtma&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig &#x017F;ind, zu Knechten ma-<lb/>
chen; viele un&#x017F;rer Mitbu&#x0364;rger, bis &#x017F;ie &#x017F;ich etwa<lb/>
be&#x017F;&#x017F;ern mo&#x0364;chten, fu&#x0364;r &#x017F;timmenlos, und nicht<lb/>
wenige zu Nachtwa&#x0364;chtern erkla&#x0364;ren, &#x017F;owol we-<lb/>
gen ihrer Wahlfa&#x0364;higkeit, als auch deswegen,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 3</fw><fw place="bottom" type="catch">weil</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[37/0113] weitlaͤuftig zu werden, viel mehr daruͤber haͤt- ten ſagen koͤnnen. 2 Von unſerer Politik. Wir haben gar keine. Dieß bringt uns nicht wenig Nachtheil. Den Alder- maͤnnern iſt nicht unbekant, daß ſie ſich bey verſammelter Landgemeine vergebens bemuͤhen wuͤrden, ſie von dieſem Nachtheile zu uͤber- zeugen. Sie haben aber beſchloſſen, einige wenige Grundſaͤze der Politik fuͤr ſich ſelbſt feſtzuſezen. Hiervon komt in der Geſchichte unſerer Republik, die nun bald vollendet iſt, mehr vor. Wir wiſſen noch nicht, ob wir ſie werden herausgeben duͤrfen; aber davon, daß uns die Aldermaͤnner befehlen werden, die Geſchichte des bevorſtehenden Landtages be- kant zu machen, haben wir viel Hofnung. Auf dieſen werden viel wichtige Dinge vorgehn, und ausgemacht werden. Man wird auch, wie die Rede geht, unter anderm einige Freye, die es unrechtmaͤſſig ſind, zu Knechten ma- chen; viele unſrer Mitbuͤrger, bis ſie ſich etwa beſſern moͤchten, fuͤr ſtimmenlos, und nicht wenige zu Nachtwaͤchtern erklaͤren, ſowol we- gen ihrer Wahlfaͤhigkeit, als auch deswegen, weil C 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/113
Zitationshilfe: Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774, S. 37. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/113>, abgerufen am 15.11.2019.