Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite

gel, und dem Erfinder ausser dem Hügel
Blatt und Eichel gegeben.

L. G.
Keiner hat gerechtere Ansprüche auf die
höchsten Belonungen ...

L. G.
Nicht die blosse Ausbildung, sondern die
wirkliche Erweiterung der Wissenschaf-
ten ...
4

Wenn ein Knecht darthun kann, daß Ent-
deckung oder Erfindung einem andern zuge-
höre, so wird er frey gelassen.

L. G.
Solte etwa ein Knecht wider alles Ver-
muthen ...

Nichts ist ungerechter, als eines Andern
Erfindung für seine eigne auszugeben. Des-
wegen sind selbst die Knechte gegen solche Räu-
ber aufgeboten worden.

Von
D 5

gel, und dem Erfinder auſſer dem Huͤgel
Blatt und Eichel gegeben.

L. G.
Keiner hat gerechtere Anſpruͤche auf die
hoͤchſten Belonungen …

L. G.
Nicht die bloſſe Ausbildung, ſondern die
wirkliche Erweiterung der Wiſſenſchaf-
ten …
4

Wenn ein Knecht darthun kann, daß Ent-
deckung oder Erfindung einem andern zuge-
hoͤre, ſo wird er frey gelaſſen.

L. G.
Solte etwa ein Knecht wider alles Ver-
muthen …

Nichts iſt ungerechter, als eines Andern
Erfindung fuͤr ſeine eigne auszugeben. Des-
wegen ſind ſelbſt die Knechte gegen ſolche Raͤu-
ber aufgeboten worden.

Von
D 5
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0133" n="57"/>
gel, und dem Erfinder au&#x017F;&#x017F;er dem Hu&#x0364;gel<lb/>
Blatt und Eichel gegeben.</p><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/>
Keiner hat gerechtere An&#x017F;pru&#x0364;che auf die<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;ten Belonungen &#x2026;</quote>
            </cit><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/>
Nicht die blo&#x017F;&#x017F;e Ausbildung, &#x017F;ondern die<lb/>
wirkliche Erweiterung der Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaf-<lb/>
ten &#x2026;</quote>
            </cit>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>4</head><lb/>
            <p>Wenn ein Knecht darthun kann, daß Ent-<lb/>
deckung oder Erfindung einem andern zuge-<lb/>
ho&#x0364;re, &#x017F;o wird er frey gela&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/>
Solte etwa ein Knecht wider alles Ver-<lb/>
muthen &#x2026;</quote>
            </cit><lb/>
            <p>Nichts i&#x017F;t ungerechter, als eines Andern<lb/>
Erfindung fu&#x0364;r &#x017F;eine eigne auszugeben. Des-<lb/>
wegen &#x017F;ind &#x017F;elb&#x017F;t die Knechte gegen &#x017F;olche Ra&#x0364;u-<lb/>
ber aufgeboten worden.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">D 5</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Von</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0133] gel, und dem Erfinder auſſer dem Huͤgel Blatt und Eichel gegeben. L. G. Keiner hat gerechtere Anſpruͤche auf die hoͤchſten Belonungen … L. G. Nicht die bloſſe Ausbildung, ſondern die wirkliche Erweiterung der Wiſſenſchaf- ten … 4 Wenn ein Knecht darthun kann, daß Ent- deckung oder Erfindung einem andern zuge- hoͤre, ſo wird er frey gelaſſen. L. G. Solte etwa ein Knecht wider alles Ver- muthen … Nichts iſt ungerechter, als eines Andern Erfindung fuͤr ſeine eigne auszugeben. Des- wegen ſind ſelbſt die Knechte gegen ſolche Raͤu- ber aufgeboten worden. Von D 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/133
Zitationshilfe: Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/133>, abgerufen am 26.06.2019.