Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite

noch Jahr und Tag Aufwärter bey den Nacht-
wächtern, und ihm liegt ob, den Nachtwäch-
tern das Horn rein zu halten, damit es gut
blase, und er in Zeiten damit umgehen lerne.
Denn künftig, wenn er wieder Ausrufer ist,
muß er, wenn er sein Ausrufungsgeschäft
verrichtet, von Zeit zu Zeit dabey ins Horn
stossen.

L. G.
Es ist nicht ohne, daß die Gesezgeber ge-
gen eingewurzelte und hartnäckige Schä-
den
...

Zu diesem Blasen wird unter andern
erfordert, daß sie nicht durchgehends: Jch,
oder Wir hören lassen, sondern wenigstens
Einmal die Kritik an ihre Stelle unter-
schieben. Dieser Unterschub der Kritik ist
eine ausdrükliche Bedingung, die sie noth-
wendig eingehn müssen, eh sie ins Land zurük
kommen dürfen.

4

Solte ein Ausrufer des Umstandes, daß
der Landtag noch entfernt ist, zu sehr misbrau-
chen, und mit den vielen Stimmen, die er
zu haben glaubt, zu laut schreyen, so warne

ihn

noch Jahr und Tag Aufwaͤrter bey den Nacht-
waͤchtern, und ihm liegt ob, den Nachtwaͤch-
tern das Horn rein zu halten, damit es gut
blaſe, und er in Zeiten damit umgehen lerne.
Denn kuͤnftig, wenn er wieder Ausrufer iſt,
muß er, wenn er ſein Ausrufungsgeſchaͤft
verrichtet, von Zeit zu Zeit dabey ins Horn
ſtoſſen.

L. G.
Es iſt nicht ohne, daß die Geſezgeber ge-
gen eingewurzelte und hartnaͤckige Schaͤ-
den

Zu dieſem Blaſen wird unter andern
erfordert, daß ſie nicht durchgehends: Jch,
oder Wir hoͤren laſſen, ſondern wenigſtens
Einmal die Kritik an ihre Stelle unter-
ſchieben. Dieſer Unterſchub der Kritik iſt
eine ausdruͤkliche Bedingung, die ſie noth-
wendig eingehn muͤſſen, eh ſie ins Land zuruͤk
kommen duͤrfen.

4

Solte ein Ausrufer des Umſtandes, daß
der Landtag noch entfernt iſt, zu ſehr misbrau-
chen, und mit den vielen Stimmen, die er
zu haben glaubt, zu laut ſchreyen, ſo warne

ihn
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0150" n="74"/>
noch Jahr und Tag Aufwa&#x0364;rter bey den Nacht-<lb/>
wa&#x0364;chtern, und ihm liegt ob, den Nachtwa&#x0364;ch-<lb/>
tern das Horn rein zu halten, damit es gut<lb/>
bla&#x017F;e, und er in Zeiten damit umgehen lerne.<lb/>
Denn ku&#x0364;nftig, wenn er wieder Ausrufer i&#x017F;t,<lb/>
muß er, wenn er &#x017F;ein Ausrufungsge&#x017F;cha&#x0364;ft<lb/>
verrichtet, von Zeit zu Zeit dabey ins Horn<lb/>
&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Es i&#x017F;t nicht ohne, daß die Ge&#x017F;ezgeber ge-<lb/>
gen eingewurzelte und hartna&#x0364;ckige Scha&#x0364;-<lb/>
den</hi> &#x2026;</quote>
            </cit><lb/>
            <p>Zu die&#x017F;em Bla&#x017F;en wird unter andern<lb/>
erfordert, daß &#x017F;ie nicht durchgehends: <hi rendition="#fr">Jch</hi>,<lb/>
oder <hi rendition="#fr">Wir</hi> ho&#x0364;ren la&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;ondern wenig&#x017F;tens<lb/>
Einmal die <hi rendition="#fr">Kritik</hi> an <hi rendition="#fr">ihre Stelle</hi> unter-<lb/>
&#x017F;chieben. Die&#x017F;er Unter&#x017F;chub der <hi rendition="#fr">Kritik</hi> i&#x017F;t<lb/>
eine ausdru&#x0364;kliche Bedingung, die &#x017F;ie noth-<lb/>
wendig eingehn mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, eh &#x017F;ie ins Land zuru&#x0364;k<lb/>
kommen du&#x0364;rfen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>4</head><lb/>
            <p>Solte ein Ausrufer des Um&#x017F;tandes, daß<lb/>
der Landtag noch entfernt i&#x017F;t, zu &#x017F;ehr misbrau-<lb/>
chen, und mit den vielen Stimmen, die er<lb/>
zu haben glaubt, zu laut &#x017F;chreyen, &#x017F;o warne<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ihn</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[74/0150] noch Jahr und Tag Aufwaͤrter bey den Nacht- waͤchtern, und ihm liegt ob, den Nachtwaͤch- tern das Horn rein zu halten, damit es gut blaſe, und er in Zeiten damit umgehen lerne. Denn kuͤnftig, wenn er wieder Ausrufer iſt, muß er, wenn er ſein Ausrufungsgeſchaͤft verrichtet, von Zeit zu Zeit dabey ins Horn ſtoſſen. L. G. Es iſt nicht ohne, daß die Geſezgeber ge- gen eingewurzelte und hartnaͤckige Schaͤ- den … Zu dieſem Blaſen wird unter andern erfordert, daß ſie nicht durchgehends: Jch, oder Wir hoͤren laſſen, ſondern wenigſtens Einmal die Kritik an ihre Stelle unter- ſchieben. Dieſer Unterſchub der Kritik iſt eine ausdruͤkliche Bedingung, die ſie noth- wendig eingehn muͤſſen, eh ſie ins Land zuruͤk kommen duͤrfen. 4 Solte ein Ausrufer des Umſtandes, daß der Landtag noch entfernt iſt, zu ſehr misbrau- chen, und mit den vielen Stimmen, die er zu haben glaubt, zu laut ſchreyen, ſo warne ihn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/150
Zitationshilfe: Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774, S. 74. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/150>, abgerufen am 26.05.2019.