Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 1. Halle, 1751.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorbericht zu der Ode.

Der König der Dänen hat dem Verfasser des Meßias, der ein
Deutscher ist, diejenige Musse gegeben, die ihm zu Vollendung
seines Gedichts nöthig war. Wenn man den feinern Theil des Pu-
blici, welches die Welt und den itzigen Zustand der deutschen schönen
Wissenschaften kennt, wieder daran erinnert, daß schon Schlegel,
der zu früh für die Ehre des deutschen Trauerspiels gestorben ist,
durch diesen großmüthigen Monarchen in Soroe sein Glück fand,
und zugleich dieses bekannt macht, daß der Verfasser des Meßias
vornehmlich der würdigen Materie, seine itzige Musse zu verdanken
hat: so ist der Leser in den Stand gesetzt, noch vieles zu diesem
kurzen Vorberichte hinzu zu denken.

Vorbericht zu der Ode.

Der Koͤnig der Daͤnen hat dem Verfaſſer des Meßias, der ein
Deutſcher iſt, diejenige Muſſe gegeben, die ihm zu Vollendung
ſeines Gedichts noͤthig war. Wenn man den feinern Theil des Pu-
blici, welches die Welt und den itzigen Zuſtand der deutſchen ſchoͤnen
Wiſſenſchaften kennt, wieder daran erinnert, daß ſchon Schlegel,
der zu fruͤh fuͤr die Ehre des deutſchen Trauerſpiels geſtorben iſt,
durch dieſen großmuͤthigen Monarchen in Soroe ſein Gluͤck fand,
und zugleich dieſes bekannt macht, daß der Verfaſſer des Meßias
vornehmlich der wuͤrdigen Materie, ſeine itzige Muſſe zu verdanken
hat: ſo iſt der Leſer in den Stand geſetzt, noch vieles zu dieſem
kurzen Vorberichte hinzu zu denken.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0008"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vorbericht zu der Ode.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>er Ko&#x0364;nig der Da&#x0364;nen hat dem Verfa&#x017F;&#x017F;er des Meßias, der ein<lb/>
Deut&#x017F;cher i&#x017F;t, diejenige Mu&#x017F;&#x017F;e gegeben, die ihm zu Vollendung<lb/>
&#x017F;eines Gedichts no&#x0364;thig war. Wenn man den feinern Theil des Pu-<lb/>
blici, welches die Welt und den itzigen Zu&#x017F;tand der deut&#x017F;chen &#x017F;cho&#x0364;nen<lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften kennt, wieder daran erinnert, daß &#x017F;chon Schlegel,<lb/>
der zu fru&#x0364;h fu&#x0364;r die Ehre des deut&#x017F;chen Trauer&#x017F;piels ge&#x017F;torben i&#x017F;t,<lb/>
durch die&#x017F;en großmu&#x0364;thigen Monarchen in Soroe &#x017F;ein Glu&#x0364;ck fand,<lb/>
und zugleich die&#x017F;es bekannt macht, daß der Verfa&#x017F;&#x017F;er des Meßias<lb/>
vornehmlich der wu&#x0364;rdigen Materie, &#x017F;eine itzige Mu&#x017F;&#x017F;e zu verdanken<lb/><hi rendition="#c">hat: &#x017F;o i&#x017F;t der Le&#x017F;er in den Stand ge&#x017F;etzt, noch vieles zu die&#x017F;em<lb/>
kurzen Vorberichte hinzu zu denken.</hi></p><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0008] Vorbericht zu der Ode. Der Koͤnig der Daͤnen hat dem Verfaſſer des Meßias, der ein Deutſcher iſt, diejenige Muſſe gegeben, die ihm zu Vollendung ſeines Gedichts noͤthig war. Wenn man den feinern Theil des Pu- blici, welches die Welt und den itzigen Zuſtand der deutſchen ſchoͤnen Wiſſenſchaften kennt, wieder daran erinnert, daß ſchon Schlegel, der zu fruͤh fuͤr die Ehre des deutſchen Trauerſpiels geſtorben iſt, durch dieſen großmuͤthigen Monarchen in Soroe ſein Gluͤck fand, und zugleich dieſes bekannt macht, daß der Verfaſſer des Meßias vornehmlich der wuͤrdigen Materie, ſeine itzige Muſſe zu verdanken hat: ſo iſt der Leſer in den Stand geſetzt, noch vieles zu dieſem kurzen Vorberichte hinzu zu denken.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias01_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias01_1751/8
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 1. Halle, 1751, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias01_1751/8>, abgerufen am 04.08.2020.