Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Genesung des Königs.
[Abbildung]
Laßt dem Erhalter unsers Geliebten uns freudig danken!
Du hasts allein gethan, o du des Lebens
Herr! und Herr des Todes!
Dir sey der Ruhm, der Dank, der Preis, die Ehre,
Grosser Erhalter unsers Geliebten!
Thränen der Wonne, dankende Thränen seyn unser
Opfer!

Mit diesem Opfer fallet tiefanbetend
Vor dem Throne nieder,
Von dem des Rettenden Befehl' erschollen:
Leben, ja leben soll mein Gesalbter!
Wunderbar hast du, Vater des Schicksals, uns ihn
erhalten!

Zu viel zu viel Barmherzigkeit, o Vater,
Hast du uns gegeben!
Steig oft, und stark, Gebet, viel ist der Gnade!
Steige mit Wonne auf zu dem Geber!
Men-
Die Geneſung des Koͤnigs.
[Abbildung]
Laßt dem Erhalter unſers Geliebten uns freudig danken!
Du haſts allein gethan, o du des Lebens
Herr! und Herr des Todes!
Dir ſey der Ruhm, der Dank, der Preis, die Ehre,
Groſſer Erhalter unſers Geliebten!
Thraͤnen der Wonne, dankende Thraͤnen ſeyn unſer
Opfer!

Mit dieſem Opfer fallet tiefanbetend
Vor dem Throne nieder,
Von dem des Rettenden Befehl’ erſchollen:
Leben, ja leben ſoll mein Geſalbter!
Wunderbar haſt du, Vater des Schickſals, uns ihn
erhalten!

Zu viel zu viel Barmherzigkeit, o Vater,
Haſt du uns gegeben!
Steig oft, und ſtark, Gebet, viel iſt der Gnade!
Steige mit Wonne auf zu dem Geber!
Men-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0046" n="38"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Gene&#x017F;ung des Ko&#x0364;nigs.</hi> </head><lb/>
          <figure/>
          <lg>
            <lg n="35">
              <l>Laßt dem Erhalter un&#x017F;ers Geliebten uns freudig danken!</l><lb/>
              <l>Du ha&#x017F;ts allein gethan, o du des Lebens</l><lb/>
              <l>Herr! und Herr des Todes!</l><lb/>
              <l>Dir &#x017F;ey der Ruhm, der Dank, der Preis, die Ehre,</l><lb/>
              <l>Gro&#x017F;&#x017F;er Erhalter un&#x017F;ers Geliebten!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="36">
              <l>Thra&#x0364;nen der Wonne, dankende Thra&#x0364;nen &#x017F;eyn un&#x017F;er<lb/><hi rendition="#et">Opfer!</hi></l><lb/>
              <l>Mit die&#x017F;em Opfer fallet tiefanbetend</l><lb/>
              <l>Vor dem Throne nieder,</l><lb/>
              <l>Von dem des Rettenden Befehl&#x2019; er&#x017F;chollen:</l><lb/>
              <l>Leben, ja leben &#x017F;oll mein Ge&#x017F;albter!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="37">
              <l>Wunderbar ha&#x017F;t du, Vater des Schick&#x017F;als, uns ihn<lb/><hi rendition="#et">erhalten!</hi></l><lb/>
              <l>Zu viel zu viel Barmherzigkeit, o Vater,</l><lb/>
              <l>Ha&#x017F;t du uns gegeben!</l><lb/>
              <l>Steig oft, und &#x017F;tark, Gebet, viel i&#x017F;t der Gnade!</l><lb/>
              <l>Steige mit Wonne auf zu dem Geber!</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Men-</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38/0046] Die Geneſung des Koͤnigs. [Abbildung] Laßt dem Erhalter unſers Geliebten uns freudig danken! Du haſts allein gethan, o du des Lebens Herr! und Herr des Todes! Dir ſey der Ruhm, der Dank, der Preis, die Ehre, Groſſer Erhalter unſers Geliebten! Thraͤnen der Wonne, dankende Thraͤnen ſeyn unſer Opfer! Mit dieſem Opfer fallet tiefanbetend Vor dem Throne nieder, Von dem des Rettenden Befehl’ erſchollen: Leben, ja leben ſoll mein Geſalbter! Wunderbar haſt du, Vater des Schickſals, uns ihn erhalten! Zu viel zu viel Barmherzigkeit, o Vater, Haſt du uns gegeben! Steig oft, und ſtark, Gebet, viel iſt der Gnade! Steige mit Wonne auf zu dem Geber! Men-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/46
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771, S. 38. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/46>, abgerufen am 26.05.2020.