Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

öffentlichen Rechtes.
richtet werden, für öffentliche Angelegen-
heiten, ausserhalb der BundesOrganisation.
Stillschweigend errichtet, heissen solche Ver-
träge Bundesherkommen, wenn sie auf
Bundesgenossen sich einschränken: Ge-
wohnheits Völkerrecht
(droit des gens
coutumier), so fern sie mit auswärtigen Staa-
ten errichtet sind.

§. 55.
B) Insbesondere.
1) Grundverträge.

Der erste Grundvertrag des teutschen
Bundes, ist die teutsche Bundes Acte a),
datirt Wien den 8. Jun. 1815. Die eilf er-
sten Artikel derselben, sind, in einer fran-
zösischen amtlichen Uebersetzung, der
SchlussActe des wiener Congresses
(Art. 53--64) wörtlich einverleibt. Ueber-
diess ward die ganze BundesActe, nach dem
teutschen Urtext, daselbst (Art. 118) für ei-
nen Bestandtheil dieser SchlussActe
erklärt, und zu dem Ende, als neunte Bei-
lage, derselben beigefügt. Hiemit ward ihr
zugleich die Gewährleistung derjenigen
europäischen Mächte zu Theil, wel-
che die SchlussActe des Congresses unter-

öffentlichen Rechtes.
richtet werden, für öffentliche Angelegen-
heiten, ausserhalb der BundesOrganisation.
Stillschweigend errichtet, heissen solche Ver-
träge Bundesherkommen, wenn sie auf
Bundesgenossen sich einschränken: Ge-
wohnheits Völkerrecht
(droit des gens
coutumier), so fern sie mit auswärtigen Staa-
ten errichtet sind.

§. 55.
B) Insbesondere.
1) Grundverträge.

Der erste Grundvertrag des teutschen
Bundes, ist die teutsche Bundes Acte a),
datirt Wien den 8. Jun. 1815. Die eilf er-
sten Artikel derselben, sind, in einer fran-
zösischen amtlichen Uebersetzung, der
SchluſsActe des wiener Congresses
(Art. 53—64) wörtlich einverleibt. Ueber-
dieſs ward die ganze BundesActe, nach dem
teutschen Urtext, daselbst (Art. 118) für ei-
nen Bestandtheil dieser SchluſsActe
erklärt, und zu dem Ende, als neunte Bei-
lage, derselben beigefügt. Hiemit ward ihr
zugleich die Gewährleistung derjenigen
europäischen Mächte zu Theil, wel-
che die SchluſsActe des Congresses unter-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0117" n="93"/><fw place="top" type="header">öffentlichen Rechtes.</fw><lb/>
richtet werden, für öffentliche Angelegen-<lb/>
heiten, ausserhalb der BundesOrganisation.<lb/>
Stillschweigend errichtet, heissen solche Ver-<lb/>
träge <hi rendition="#g">Bundesherkommen,</hi> wenn sie auf<lb/>
Bundesgenossen sich einschränken: <hi rendition="#g">Ge-<lb/>
wohnheits Völkerrecht</hi> (droit des gens<lb/>
coutumier), so fern sie mit auswärtigen Staa-<lb/>
ten errichtet sind.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 55.<lb/>
B) <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Insbesondere</hi>.</hi><lb/>
1) <hi rendition="#i">Grundverträge.</hi></head><lb/>
              <p>Der erste Grundvertrag des teutschen<lb/>
Bundes, ist die <hi rendition="#g">teutsche Bundes Acte</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>),<lb/>
datirt Wien den 8. Jun. 1815. Die eilf er-<lb/>
sten Artikel derselben, sind, in einer fran-<lb/>
zösischen amtlichen Uebersetzung, der<lb/><hi rendition="#g">Schlu&#x017F;sActe</hi> des <hi rendition="#g">wiener Congresses</hi><lb/>
(Art. 53&#x2014;64) wörtlich einverleibt. Ueber-<lb/>
die&#x017F;s ward die ganze BundesActe, nach dem<lb/>
teutschen Urtext, daselbst (Art. 118) für ei-<lb/>
nen <hi rendition="#g">Bestandtheil</hi> dieser <hi rendition="#g">Schlu&#x017F;sActe</hi><lb/>
erklärt, und zu dem Ende, als neunte Bei-<lb/>
lage, derselben beigefügt. Hiemit ward ihr<lb/>
zugleich die <hi rendition="#g">Gewährleistung</hi> derjenigen<lb/><hi rendition="#g">europäischen Mächte</hi> zu Theil, wel-<lb/>
che die Schlu&#x017F;sActe des Congresses unter-<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[93/0117] öffentlichen Rechtes. richtet werden, für öffentliche Angelegen- heiten, ausserhalb der BundesOrganisation. Stillschweigend errichtet, heissen solche Ver- träge Bundesherkommen, wenn sie auf Bundesgenossen sich einschränken: Ge- wohnheits Völkerrecht (droit des gens coutumier), so fern sie mit auswärtigen Staa- ten errichtet sind. §. 55. B) Insbesondere. 1) Grundverträge. Der erste Grundvertrag des teutschen Bundes, ist die teutsche Bundes Acte a), datirt Wien den 8. Jun. 1815. Die eilf er- sten Artikel derselben, sind, in einer fran- zösischen amtlichen Uebersetzung, der SchluſsActe des wiener Congresses (Art. 53—64) wörtlich einverleibt. Ueber- dieſs ward die ganze BundesActe, nach dem teutschen Urtext, daselbst (Art. 118) für ei- nen Bestandtheil dieser SchluſsActe erklärt, und zu dem Ende, als neunte Bei- lage, derselben beigefügt. Hiemit ward ihr zugleich die Gewährleistung derjenigen europäischen Mächte zu Theil, wel- che die SchluſsActe des Congresses unter-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/117
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/117>, abgerufen am 25.03.2019.