Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen
§. 58.
3) Herkommen. Differenzer, Einführung, Auslegung,
Entscheidung
.

I) Auch das Herkommen a), eine durch
stillschweigende Einwilligung der Interessen-
ten festgesetzte Norm, ist eine Quelle des teut-
schen Bundesrechtes. Es kann Grundverträge
(FundamentalHerkommen), und Staatsver-
träge im engern Sinn (StaatsHerkommen im
engern Sinn) enthalten. II) Es unterscheidet
sich 1) von dem Gerichtsgebrauch, und dem
so genannten Stylo curiae; 2) von dem Staats-
herkommen der einzelnen Bundesstaaten;
3) von der Verjährung; 4) von dem Besitz-
stand (jus et favor possessionis). III) Wie
zu Einführung des Herkommens, Einwil-
ligung der Interessenten erfordert wird, also
auch zu der Auslegung desselben, oder
zu der Entscheidung, wenn das Daseyn,
oder die Gültigkeit des Herkommens strei-
tig ist.

a) Schriften in Pautters Lit. III. 94. Klaubers Lit. §. 887.
§. 59.
Beweis und Eigenschaften des Herkommens.

I) Ein Herkommen wird nie vermuthet.
II) Der Beweis desselben a) wird geführt,

Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen
§. 58.
3) Herkommen. Differenzer, Einführung, Auslegung,
Entscheidung
.

I) Auch das Herkommen a), eine durch
stillschweigende Einwilligung der Interessen-
ten festgesetzte Norm, ist eine Quelle des teut-
schen Bundesrechtes. Es kann Grundverträge
(FundamentalHerkommen), und Staatsver-
träge im engern Sinn (StaatsHerkommen im
engern Sinn) enthalten. II) Es unterscheidet
sich 1) von dem Gerichtsgebrauch, und dem
so genannten Stylo curiae; 2) von dem Staats-
herkommen der einzelnen Bundesstaaten;
3) von der Verjährung; 4) von dem Besitz-
stand (jus et favor possessionis). III) Wie
zu Einführung des Herkommens, Einwil-
ligung der Interessenten erfordert wird, also
auch zu der Auslegung desselben, oder
zu der Entscheidung, wenn das Daseyn,
oder die Gültigkeit des Herkommens strei-
tig ist.

a) Schriften in Pûtters Lit. III. 94. Klûbers Lit. §. 887.
§. 59.
Beweis und Eigenschaften des Herkommens.

I) Ein Herkommen wird nie vermuthet.
II) Der Beweis desselben a) wird geführt,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0122" n="98"/>
            <fw place="top" type="header">Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 58.<lb/>
3) <hi rendition="#i">Herkommen. Differenzer, Einführung, Auslegung,<lb/>
Entscheidung</hi>.</head><lb/>
              <p>I) Auch das <hi rendition="#g">Herkommen</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>), eine durch<lb/>
stillschweigende Einwilligung der Interessen-<lb/>
ten festgesetzte Norm, ist eine Quelle des teut-<lb/>
schen Bundesrechtes. Es kann Grundverträge<lb/>
(<hi rendition="#g">Fundamental</hi>Herkommen), und Staatsver-<lb/>
träge im engern Sinn (<hi rendition="#g">Staats</hi>Herkommen im<lb/>
engern Sinn) enthalten. II) Es unterscheidet<lb/>
sich 1) von dem Gerichtsgebrauch, und dem<lb/>
so genannten Stylo curiae; 2) von dem Staats-<lb/>
herkommen der einzelnen Bundesstaaten;<lb/>
3) von der Verjährung; 4) von dem Besitz-<lb/>
stand (jus et favor possessionis). III) Wie<lb/>
zu <hi rendition="#g">Einführung</hi> des Herkommens, Einwil-<lb/>
ligung der Interessenten erfordert wird, also<lb/>
auch zu der <hi rendition="#g">Auslegung</hi> desselben, oder<lb/>
zu der <hi rendition="#g">Entscheidung</hi>, wenn das Daseyn,<lb/>
oder die Gültigkeit des Herkommens strei-<lb/>
tig ist.</p><lb/>
              <note place="end" n="a)">Schriften in <hi rendition="#k">Pûtters</hi> Lit. III. 94. <hi rendition="#k">Klûbers</hi> Lit. §. 887.</note>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 59.<lb/><hi rendition="#i">Beweis und Eigenschaften des Herkommens</hi>.</head><lb/>
              <p>I) Ein Herkommen wird nie <hi rendition="#g">vermuthet</hi>.<lb/>
II) Der <hi rendition="#g">Beweis</hi> desselben <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>) wird geführt,<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[98/0122] Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen §. 58. 3) Herkommen. Differenzer, Einführung, Auslegung, Entscheidung. I) Auch das Herkommen a), eine durch stillschweigende Einwilligung der Interessen- ten festgesetzte Norm, ist eine Quelle des teut- schen Bundesrechtes. Es kann Grundverträge (FundamentalHerkommen), und Staatsver- träge im engern Sinn (StaatsHerkommen im engern Sinn) enthalten. II) Es unterscheidet sich 1) von dem Gerichtsgebrauch, und dem so genannten Stylo curiae; 2) von dem Staats- herkommen der einzelnen Bundesstaaten; 3) von der Verjährung; 4) von dem Besitz- stand (jus et favor possessionis). III) Wie zu Einführung des Herkommens, Einwil- ligung der Interessenten erfordert wird, also auch zu der Auslegung desselben, oder zu der Entscheidung, wenn das Daseyn, oder die Gültigkeit des Herkommens strei- tig ist. a⁾ Schriften in Pûtters Lit. III. 94. Klûbers Lit. §. 887. §. 59. Beweis und Eigenschaften des Herkommens. I) Ein Herkommen wird nie vermuthet. II) Der Beweis desselben a) wird geführt,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/122
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 98. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/122>, abgerufen am 22.03.2019.