Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Staatsbürger und Unterthanen.
teutsche Privatrecht gehört. Ausserdem könnte man,
mit den Oekonomisten, die Nation eintheilen, in die
productive Classe, die Classe der Grundeigner (Guts-
besitzer, Zehntherren), und die sterile Classe. Schmalz
Annalen der Politik, Heft I. (Berl. 1809), Num. 2.
b) Die wiehtigsten UnterscheidungsMerkmale, finden sich
bei der katholischen Geistlichkeit. Zu der Geistlichkeit
gehören, in d. Königreiche Sachsen, auch die Univer-
sitätsRectoren. v. Römers kursächs. Staatsr. III. 255 ff.
c) Die meisten Vorrechte geniessen die Lehrer und Studi-
renden auf Universitäten, und die Graduirten. Vergl.
z. B. v. Römer a. a. O. 450 ff.
d) Aug. Niemanns Grunds. der Staatswirthschaft, I. 39 f.
§. 203.
III) nach Verschiedenheit der Unterordnung unter den Stant.
Immediat- und MediatUnterthanen
.

Alle Unterthanen, als solche, sind dem
Staat unmittelbar unterworfen. Aber in
Absicht auf die Ausübung mancher Hoheits-
rechte, unterscheidet man, in manchen Staaten,
Immediat- und MediatUnterthanen a); je
nachdem die Unterthanen, in Ansehung der
Ausübung aller Hoheitsrechte, den admini-
strirenden Staatsbehörden unmittelbar, oder,
in Ansehung gewisser Hoheits-, auch guts-
herrlicher oder Patrimonialrechte, einer, der
Staatshoheit untergeordneten Grundobrigkeit
unterworfen sind (Gutsunterthanen, Unter-
oder Hintersassen). -- Die Unterthänigkeit

Die Staatsbürger und Unterthanen.
teutsche Privatrecht gehört. Ausserdem könnte man,
mit den Oekonomisten, die Nation eintheilen, in die
productive Classe, die Classe der Grundeigner (Guts-
besitzer, Zehntherren), und die sterile Classe. Schmalz
Annalen der Politik, Heft I. (Berl. 1809), Num. 2.
b) Die wiehtigsten UnterscheidungsMerkmale, finden sich
bei der katholischen Geistlichkeit. Zu der Geistlichkeit
gehören, in d. Königreiche Sachsen, auch die Univer-
sitätsRectoren. v. Römers kursächs. Staatsr. III. 255 ff.
c) Die meisten Vorrechte geniessen die Lehrer und Studi-
renden auf Universitäten, und die Graduirten. Vergl.
z. B. v. Römer a. a. O. 450 ff.
d) Aug. Niemanns Grunds. der Staatswirthschaft, I. 39 f.
§. 203.
III) nach Verschiedenheit der Unterordnung unter den Stant.
Immediat- und MediatUnterthanen
.

Alle Unterthanen, als solche, sind dem
Staat unmittelbar unterworfen. Aber in
Absicht auf die Ausübung mancher Hoheits-
rechte, unterscheidet man, in manchen Staaten,
Immediat- und MediatUnterthanen a); je
nachdem die Unterthanen, in Ansehung der
Ausübung aller Hoheitsrechte, den admini-
strirenden Staatsbehörden unmittelbar, oder,
in Ansehung gewisser Hoheits-, auch guts-
herrlicher oder Patrimonialrechte, einer, der
Staatshoheit untergeordneten Grundobrigkeit
unterworfen sind (Gutsunterthanen, Unter-
oder Hintersassen). — Die Unterthänigkeit

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <note place="end" n="a)"><pb facs="#f0339" n="315"/><fw place="top" type="header">Die Staatsbürger und Unterthanen.</fw><lb/>
teutsche Privatrecht gehört. Ausserdem könnte man,<lb/>
mit den Oekonomisten, die Nation eintheilen, in die<lb/><hi rendition="#i">productive</hi> Classe, die Classe der <hi rendition="#i">Grundeigner</hi> (Guts-<lb/>
besitzer, Zehntherren), und die <hi rendition="#i">sterile</hi> Classe. <hi rendition="#k">Schmalz</hi><lb/>
Annalen der Politik, Heft I. (Berl. 1809), Num. 2.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Die wiehtigsten UnterscheidungsMerkmale, finden sich<lb/>
bei der <hi rendition="#i">katholischen</hi> Geistlichkeit. Zu der Geistlichkeit<lb/>
gehören, in d. Königreiche Sachsen, auch die Univer-<lb/>
sitätsRectoren. v. <hi rendition="#k">Römers</hi> kursächs. Staatsr. III. 255 ff.</note><lb/>
            <note place="end" n="c)">Die meisten Vorrechte geniessen die Lehrer und Studi-<lb/>
renden auf Universitäten, und die Graduirten. Vergl.<lb/>
z. B. v. <hi rendition="#k">Römer</hi> a. a. O. 450 ff.</note><lb/>
            <note place="end" n="d)">Aug. <hi rendition="#k">Niemanns</hi> Grunds. der Staatswirthschaft, I. 39 f.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 203.<lb/><hi rendition="#i">III</hi>) <hi rendition="#i">nach Verschiedenheit der Unterordnung unter den Stant.<lb/>
Immediat- und MediatUnterthanen</hi>.</head><lb/>
            <p>Alle Unterthanen, als solche, sind dem<lb/>
Staat <hi rendition="#g">unmittelbar</hi> unterworfen. Aber in<lb/>
Absicht auf die Ausübung mancher Hoheits-<lb/>
rechte, unterscheidet man, in manchen Staaten,<lb/><hi rendition="#g">Immediat</hi>- und <hi rendition="#g">Mediat</hi>Unterthanen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>); je<lb/>
nachdem die Unterthanen, in Ansehung der<lb/>
Ausübung <hi rendition="#g">aller</hi> Hoheitsrechte, den admini-<lb/>
strirenden Staatsbehörden unmittelbar, oder,<lb/>
in Ansehung <hi rendition="#g">gewisser</hi> Hoheits-, auch guts-<lb/>
herrlicher oder Patrimonialrechte, einer, der<lb/>
Staatshoheit untergeordneten Grundobrigkeit<lb/>
unterworfen sind (Gutsunterthanen, Unter-<lb/>
oder Hintersassen). &#x2014; Die Unterthänigkeit<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[315/0339] Die Staatsbürger und Unterthanen. a⁾ teutsche Privatrecht gehört. Ausserdem könnte man, mit den Oekonomisten, die Nation eintheilen, in die productive Classe, die Classe der Grundeigner (Guts- besitzer, Zehntherren), und die sterile Classe. Schmalz Annalen der Politik, Heft I. (Berl. 1809), Num. 2. b⁾ Die wiehtigsten UnterscheidungsMerkmale, finden sich bei der katholischen Geistlichkeit. Zu der Geistlichkeit gehören, in d. Königreiche Sachsen, auch die Univer- sitätsRectoren. v. Römers kursächs. Staatsr. III. 255 ff. c⁾ Die meisten Vorrechte geniessen die Lehrer und Studi- renden auf Universitäten, und die Graduirten. Vergl. z. B. v. Römer a. a. O. 450 ff. d⁾ Aug. Niemanns Grunds. der Staatswirthschaft, I. 39 f. §. 203. III) nach Verschiedenheit der Unterordnung unter den Stant. Immediat- und MediatUnterthanen. Alle Unterthanen, als solche, sind dem Staat unmittelbar unterworfen. Aber in Absicht auf die Ausübung mancher Hoheits- rechte, unterscheidet man, in manchen Staaten, Immediat- und MediatUnterthanen a); je nachdem die Unterthanen, in Ansehung der Ausübung aller Hoheitsrechte, den admini- strirenden Staatsbehörden unmittelbar, oder, in Ansehung gewisser Hoheits-, auch guts- herrlicher oder Patrimonialrechte, einer, der Staatshoheit untergeordneten Grundobrigkeit unterworfen sind (Gutsunterthanen, Unter- oder Hintersassen). — Die Unterthänigkeit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/339
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 315. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/339>, abgerufen am 19.03.2019.