Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Th. III. Cap.
reit zu Einführung einer Ständeverfassung mit wesent-
lichen Rechten. Es setzte eine Commission desshalb
nieder, versprach, durch e. Bekanntmachung v. 16. März
1816, die Zusammenberufung einer Ständeversammlung
für den 1. Aug. 1816, u. verschob diese durch e. Be-
kanntmachung v. 29. Jul. 1816 auf unbestimmte Zeit.
Regier. Blatt 1816 Klübers Uebersicht etc., S. 207
u. 224. C. D. Voss Zeiten, 1816, St. VII.
§. 220.
Schluss.

III) Im übrigen ist bemerkenswerth, dass
1) die landständische Verfassung in etlichen
teutschen Ländern, in den Jahren 1803 und
1804, in Folge der neueren Staatsverände-
rungen, ganz aufgehört hatte a); dass
2) in andern dieselbe, in den Jahren 1805
und 1806, von dem Souverain förmlich
war aufgehoben worden b); dass 3) in
etlichen neu zusammengesetzten Staaten, in
den Jahren 1806, 1807 und 1808, Ver-
suche
einer neuen landständischen
Verfassung
waren aufgestellt worden c).

a) Von dem ehemaligen Fürstenthum Münster, s. Reichs-
deputationsHauptschl. v. 25. Febr. 1803, §. 3. -- Von
den Resten des vormaligen kurtrierischen Landes auf der
rechten Rheinseite, s. Oeffentl. Erklärung des Fursten
von NassauWeilburg v. 6. Febr. 1804; in Haeberlins
Staatsarchiv, L. 183. Rhein. Bund, I. 135.
b) Von Wirtemberg, s. Verordn. v. 30. Dec. 1805. Rhein.
II. Th. III. Cap.
reit zu Einführung einer Ständeverfassung mit wesent-
lichen Rechten. Es setzte eine Commission deſshalb
nieder, versprach, durch e. Bekanntmachung v. 16. März
1816, die Zusammenberufung einer Ständeversammlung
für den 1. Aug. 1816, u. verschob diese durch e. Be-
kanntmachung v. 29. Jul. 1816 auf unbestimmte Zeit.
Regier. Blatt 1816 Klübers Uebersicht etc., S. 207
u. 224. C. D. Voss Zeiten, 1816, St. VII.
§. 220.
Schluſs.

III) Im übrigen ist bemerkenswerth, daſs
1) die landständische Verfassung in etlichen
teutschen Ländern, in den Jahren 1803 und
1804, in Folge der neueren Staatsverände-
rungen, ganz aufgehört hatte a); daſs
2) in andern dieselbe, in den Jahren 1805
und 1806, von dem Souverain förmlich
war aufgehoben worden b); daſs 3) in
etlichen neu zusammengesetzten Staaten, in
den Jahren 1806, 1807 und 1808, Ver-
suche
einer neuen landständischen
Verfassung
waren aufgestellt worden c).

a) Von dem ehemaligen Fürstenthum Münster, s. Reichs-
deputationsHauptschl. v. 25. Febr. 1803, §. 3. — Von
den Resten des vormaligen kurtrierischen Landes auf der
rechten Rheinseite, s. Oeffentl. Erklärung des Fursten
von NassauWeilburg v. 6. Febr. 1804; in Hæberlins
Staatsarchiv, L. 183. Rhein. Bund, I. 135.
b) Von Wirtemberg, s. Verordn. v. 30. Dec. 1805. Rhein.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <note place="end" n="h)"><pb facs="#f0370" n="346"/><fw place="top" type="header">II. Th. III. Cap.</fw><lb/>
reit zu Einführung einer Ständeverfassung mit wesent-<lb/>
lichen Rechten. Es setzte eine Commission de&#x017F;shalb<lb/>
nieder, versprach, durch e. Bekanntmachung v. 16. März<lb/>
1816, die Zusammenberufung einer Ständeversammlung<lb/>
für den 1. Aug. 1816, u. verschob diese durch e. Be-<lb/>
kanntmachung v. 29. Jul. 1816 auf unbestimmte Zeit.<lb/>
Regier. Blatt 1816 <hi rendition="#k">Klübers</hi> Uebersicht etc., S. 207<lb/>
u. 224. C. D. <hi rendition="#k">Voss</hi> Zeiten, 1816, St. VII.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 220.<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Schlu&#x017F;s</hi>.</hi></head><lb/>
            <p>III) Im übrigen ist bemerkenswerth, da&#x017F;s<lb/>
1) die landständische Verfassung in etlichen<lb/>
teutschen Ländern, in den Jahren 1803 und<lb/>
1804, in Folge der neueren Staatsverände-<lb/>
rungen, <hi rendition="#g">ganz aufgehört</hi> hatte <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>); da&#x017F;s<lb/>
2) in andern dieselbe, in den Jahren 1805<lb/>
und 1806, von dem Souverain <hi rendition="#g">förmlich</hi><lb/>
war <hi rendition="#g">aufgehoben</hi> worden <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>); da&#x017F;s 3) in<lb/>
etlichen neu zusammengesetzten Staaten, in<lb/>
den Jahren 1806, 1807 und 1808, <hi rendition="#g">Ver-<lb/>
suche</hi> einer <hi rendition="#g">neuen landständischen<lb/>
Verfassung</hi> waren aufgestellt worden <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>).</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">Von dem ehemaligen Fürstenthum <hi rendition="#i">Münster,</hi> s. Reichs-<lb/>
deputationsHauptschl. v. 25. Febr. 1803, §. 3. &#x2014; Von<lb/>
den Resten des vormaligen <hi rendition="#i">kurtrierischen</hi> Landes auf der<lb/>
rechten Rheinseite, s. Oeffentl. Erklärung des Fursten<lb/>
von NassauWeilburg v. 6. Febr. 1804; in <hi rendition="#k">Hæberlins</hi><lb/>
Staatsarchiv, L. 183. Rhein. Bund, I. 135.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Von <hi rendition="#i">Wirtemberg,</hi> s. Verordn. v. 30. Dec. 1805. Rhein.<lb/></note>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[346/0370] II. Th. III. Cap. h⁾ reit zu Einführung einer Ständeverfassung mit wesent- lichen Rechten. Es setzte eine Commission deſshalb nieder, versprach, durch e. Bekanntmachung v. 16. März 1816, die Zusammenberufung einer Ständeversammlung für den 1. Aug. 1816, u. verschob diese durch e. Be- kanntmachung v. 29. Jul. 1816 auf unbestimmte Zeit. Regier. Blatt 1816 Klübers Uebersicht etc., S. 207 u. 224. C. D. Voss Zeiten, 1816, St. VII. §. 220. Schluſs. III) Im übrigen ist bemerkenswerth, daſs 1) die landständische Verfassung in etlichen teutschen Ländern, in den Jahren 1803 und 1804, in Folge der neueren Staatsverände- rungen, ganz aufgehört hatte a); daſs 2) in andern dieselbe, in den Jahren 1805 und 1806, von dem Souverain förmlich war aufgehoben worden b); daſs 3) in etlichen neu zusammengesetzten Staaten, in den Jahren 1806, 1807 und 1808, Ver- suche einer neuen landständischen Verfassung waren aufgestellt worden c). a⁾ Von dem ehemaligen Fürstenthum Münster, s. Reichs- deputationsHauptschl. v. 25. Febr. 1803, §. 3. — Von den Resten des vormaligen kurtrierischen Landes auf der rechten Rheinseite, s. Oeffentl. Erklärung des Fursten von NassauWeilburg v. 6. Febr. 1804; in Hæberlins Staatsarchiv, L. 183. Rhein. Bund, I. 135. b⁾ Von Wirtemberg, s. Verordn. v. 30. Dec. 1805. Rhein.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/370
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 346. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/370>, abgerufen am 23.03.2019.