Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

II. Th. IV. Cap.
sicherten Rechtszustand zu erlangen e); ein
Schritt, welcher jedoch eine Absonderung
ihres Schicksals von demjenigen der übrigen
Standesherren, nicht zur Folge hatte.

a) Klübers Uebersicht der diplom. Verhandl. des wiener
Congr., S. 149 f. u. 326 f.
b) Klüber a. a. O., S. 149 f., 317, 321 u. 565.
c) Die Herzoge von Arenberg, LoozCorswaren und Croy,
die Fürsten von Salm, die verwitwete Rheingräfin von
SalmHorstmar, und der Graf von BentheinSteinfurt.
d) Klüber a. a. O., S. 150 u. 328 f.
e) Klüber a. a. O., S. 150 f. u. 330 ff. Dieses thaten
die Fürsten von SaynWittgenstein, WiedNeuwied und
WiedRunkel, die Fürsten und Grafen von Solms, der
Graf von Bentheim Rheda.
§. 237.
II) Nach staatsgesetzlichen Bestimmungen einzelner
Bundesstaaten
;
1) vor Errichtung des t. Bundes.

I) Schon die rheinische Bundes-
Acte
a), hatte den Rechtszustand der von
ihr geschaffenen Standesherren, im Wesent-
lichen, vertragmäsig b) bestimmt (oben, §.
43 -- 45). II) Sinn, Umfang und Auslegung
ihrer Bestimmungen, so wie die wichtige
Frage: für Wen (den Oberhoheitsherrn, oder
die Standesherren,) in zweifelhaften Fällen

II. Th. IV. Cap.
sicherten Rechtszustand zu erlangen e); ein
Schritt, welcher jedoch eine Absonderung
ihres Schicksals von demjenigen der übrigen
Standesherren, nicht zur Folge hatte.

a) Klübers Uebersicht der diplom. Verhandl. des wiener
Congr., S. 149 f. u. 326 f.
b) Klüber a. a. O., S. 149 f., 317, 321 u. 565.
c) Die Herzoge von Arenberg, LoozCorswaren und Croy,
die Fürsten von Salm, die verwitwete Rheingräfin von
SalmHorstmar, und der Graf von BentheinSteinfurt.
d) Klüber a. a. O., S. 150 u. 328 f.
e) Klüber a. a. O., S. 150 f. u. 330 ff. Dieses thaten
die Fürsten von SaynWittgenstein, WiedNeuwied und
WiedRunkel, die Fürsten und Grafen von Solms, der
Graf von Bentheim Rheda.
§. 237.
II) Nach staatsgesetzlichen Bestimmungen einzelner
Bundesstaaten
;
1) vor Errichtung des t. Bundes.

I) Schon die rheinische Bundes-
Acte
a), hatte den Rechtszustand der von
ihr geschaffenen Standesherren, im Wesent-
lichen, vertragmäsig b) bestimmt (oben, §.
43 — 45). II) Sinn, Umfang und Auslegung
ihrer Bestimmungen, so wie die wichtige
Frage: für Wen (den Oberhoheitsherrn, oder
die Standesherren,) in zweifelhaften Fällen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0398" n="374"/><fw place="top" type="header">II. Th. IV. Cap.</fw><lb/>
sicherten Rechtszustand zu erlangen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">e</hi></hi>); ein<lb/>
Schritt, welcher jedoch eine Absonderung<lb/>
ihres Schicksals von demjenigen der übrigen<lb/>
Standesherren, nicht zur Folge hatte.</p><lb/>
            <note place="end" n="a)"><hi rendition="#k">Klübers</hi> Uebersicht der diplom. Verhandl. des wiener<lb/>
Congr., S. 149 f. u. 326 f.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)"><hi rendition="#k">Klüber</hi> a. a. O., S. 149 f., 317, 321 u. 565.</note><lb/>
            <note place="end" n="c)">Die Herzoge von Arenberg, LoozCorswaren und Croy,<lb/>
die Fürsten von Salm, die verwitwete Rheingräfin von<lb/>
SalmHorstmar, und der Graf von BentheinSteinfurt.</note><lb/>
            <note place="end" n="d)"><hi rendition="#k">Klüber</hi> a. a. O., S. 150 u. 328 f.</note><lb/>
            <note place="end" n="e)"><hi rendition="#k">Klüber</hi> a. a. O., S. 150 f. u. 330 ff. Dieses thaten<lb/>
die Fürsten von SaynWittgenstein, WiedNeuwied und<lb/>
WiedRunkel, die Fürsten und Grafen von Solms, der<lb/>
Graf von Bentheim Rheda.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 237.<lb/>
II) <hi rendition="#i">Nach <hi rendition="#g">staatsgesetzlichen</hi> Bestimmungen einzelner<lb/><hi rendition="#g">Bundesstaaten</hi></hi>;<lb/>
1) <hi rendition="#i">vor Errichtung des t. Bundes</hi>.</head><lb/>
            <p>I) Schon die <hi rendition="#g">rheinische Bundes-<lb/>
Acte</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>), hatte den Rechtszustand der von<lb/>
ihr geschaffenen Standesherren, im Wesent-<lb/>
lichen, vertragmäsig <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>) bestimmt (oben, §.<lb/>
43 &#x2014; 45). II) Sinn, Umfang und Auslegung<lb/>
ihrer Bestimmungen, so wie die wichtige<lb/>
Frage: für <hi rendition="#g">Wen</hi> (den Oberhoheitsherrn, oder<lb/>
die Standesherren,) in zweifelhaften Fällen<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[374/0398] II. Th. IV. Cap. sicherten Rechtszustand zu erlangen e); ein Schritt, welcher jedoch eine Absonderung ihres Schicksals von demjenigen der übrigen Standesherren, nicht zur Folge hatte. a⁾ Klübers Uebersicht der diplom. Verhandl. des wiener Congr., S. 149 f. u. 326 f. b⁾ Klüber a. a. O., S. 149 f., 317, 321 u. 565. c⁾ Die Herzoge von Arenberg, LoozCorswaren und Croy, die Fürsten von Salm, die verwitwete Rheingräfin von SalmHorstmar, und der Graf von BentheinSteinfurt. d⁾ Klüber a. a. O., S. 150 u. 328 f. e⁾ Klüber a. a. O., S. 150 f. u. 330 ff. Dieses thaten die Fürsten von SaynWittgenstein, WiedNeuwied und WiedRunkel, die Fürsten und Grafen von Solms, der Graf von Bentheim Rheda. §. 237. II) Nach staatsgesetzlichen Bestimmungen einzelner Bundesstaaten; 1) vor Errichtung des t. Bundes. I) Schon die rheinische Bundes- Acte a), hatte den Rechtszustand der von ihr geschaffenen Standesherren, im Wesent- lichen, vertragmäsig b) bestimmt (oben, §. 43 — 45). II) Sinn, Umfang und Auslegung ihrer Bestimmungen, so wie die wichtige Frage: für Wen (den Oberhoheitsherrn, oder die Standesherren,) in zweifelhaften Fällen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/398
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 374. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/398>, abgerufen am 22.03.2019.