Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.
§. 347.
Staatsbefugnisse in Ansehung des Münzwesens.

Jedem Souverain des teutschen Bundes
gebührt, auch in Münzsachen: I) die Ober-
polizei
a) und Gesetzgebung, die sich
wirksam zeigt in MünzEdicten und Paten-
ten, in Bestimmung des Münzfusses, in dem
Verbot des Aufgeldspiels (Agiotage), des Ein-
gangs fremder, und der Ausfuhr guter Münz-
sorten, in Erhöhung oder Herabsetzung ihres
Zahlwerthes (ValvationsTabellen), in Ver-
rufung und Einrufung schlechter Münzsor-
ten, Einschränkung des Gold- und Silberver-
kaufs, Bestimmung, wie es bei Bezahlung
der Geldschulden, nach einer Münzverände-
rung, soll gehalten werden b), u. d. m. II) Die
richterliche Gewalt, in bürgerlichen und
peinlichen Sachen der bei dem Münzwesen
angestellten Personen, in Münzstreitigkeiten
und Münzverbrechen c). III) Auch steht es
in dem Willen des Souverains, auslän-
dischen
Münzen, Staatspapieren und Papier-
geld, auch Land- und Scheidemünzen, in
seinem Lande Curs zu gestatten, oder zu
versagen d). IV) Zu einem Iucrativen Re-
gal (Mercanzei), sollte das MünzRegal nir-
gend gemacht werden; doch mit Vorbehalt

II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.
§. 347.
Staatsbefugnisse in Ansehung des Münzwesens.

Jedem Souverain des teutschen Bundes
gebührt, auch in Münzsachen: I) die Ober-
polizei
a) und Gesetzgebung, die sich
wirksam zeigt in MünzEdicten und Paten-
ten, in Bestimmung des Münzfuſses, in dem
Verbot des Aufgeldspiels (Agiotage), des Ein-
gangs fremder, und der Ausfuhr guter Münz-
sorten, in Erhöhung oder Herabsetzung ihres
Zahlwerthes (ValvationsTabellen), in Ver-
rufung und Einrufung schlechter Münzsor-
ten, Einschränkung des Gold- und Silberver-
kaufs, Bestimmung, wie es bei Bezahlung
der Geldschulden, nach einer Münzverände-
rung, soll gehalten werden b), u. d. m. II) Die
richterliche Gewalt, in bürgerlichen und
peinlichen Sachen der bei dem Münzwesen
angestellten Personen, in Münzstreitigkeiten
und Münzverbrechen c). III) Auch steht es
in dem Willen des Souverains, auslän-
dischen
Münzen, Staatspapieren und Papier-
geld, auch Land- und Scheidemünzen, in
seinem Lande Curs zu gestatten, oder zu
versagen d). IV) Zu einem Iucrativen Re-
gal (Mercanzei), sollte das MünzRegal nir-
gend gemacht werden; doch mit Vorbehalt

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0590" n="566"/>
            <fw place="top" type="header">II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 347.<lb/><hi rendition="#i">Staatsbefugnisse in Ansehung des Münzwesens.</hi></head><lb/>
              <p>Jedem Souverain des teutschen Bundes<lb/>
gebührt, auch in Münzsachen: I) die <hi rendition="#g">Ober-<lb/>
polizei</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>) und <hi rendition="#g">Gesetzgebung,</hi> die sich<lb/>
wirksam zeigt in MünzEdicten und Paten-<lb/>
ten, in Bestimmung des Münzfu&#x017F;ses, in dem<lb/>
Verbot des Aufgeldspiels (Agiotage), des Ein-<lb/>
gangs fremder, und der Ausfuhr guter Münz-<lb/>
sorten, in Erhöhung oder Herabsetzung ihres<lb/>
Zahlwerthes (ValvationsTabellen), in Ver-<lb/>
rufung und Einrufung schlechter Münzsor-<lb/>
ten, Einschränkung des Gold- und Silberver-<lb/>
kaufs, Bestimmung, wie es bei Bezahlung<lb/>
der Geldschulden, nach einer Münzverände-<lb/>
rung, soll gehalten werden <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>), u. d. m. II) Die<lb/><hi rendition="#g">richterliche</hi> Gewalt, in bürgerlichen und<lb/>
peinlichen Sachen der bei dem Münzwesen<lb/>
angestellten Personen, in Münzstreitigkeiten<lb/>
und Münzverbrechen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>). III) Auch steht es<lb/>
in dem Willen des Souverains, <hi rendition="#g">auslän-<lb/>
dischen</hi> Münzen, Staatspapieren und Papier-<lb/>
geld, auch Land- und Scheidemünzen, in<lb/>
seinem Lande Curs zu gestatten, oder zu<lb/>
versagen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">d</hi></hi>). IV) Zu einem <hi rendition="#g">Iucrativen</hi> Re-<lb/>
gal (Mercanzei), sollte das MünzRegal nir-<lb/>
gend gemacht werden; doch mit Vorbehalt<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[566/0590] II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit. §. 347. Staatsbefugnisse in Ansehung des Münzwesens. Jedem Souverain des teutschen Bundes gebührt, auch in Münzsachen: I) die Ober- polizei a) und Gesetzgebung, die sich wirksam zeigt in MünzEdicten und Paten- ten, in Bestimmung des Münzfuſses, in dem Verbot des Aufgeldspiels (Agiotage), des Ein- gangs fremder, und der Ausfuhr guter Münz- sorten, in Erhöhung oder Herabsetzung ihres Zahlwerthes (ValvationsTabellen), in Ver- rufung und Einrufung schlechter Münzsor- ten, Einschränkung des Gold- und Silberver- kaufs, Bestimmung, wie es bei Bezahlung der Geldschulden, nach einer Münzverände- rung, soll gehalten werden b), u. d. m. II) Die richterliche Gewalt, in bürgerlichen und peinlichen Sachen der bei dem Münzwesen angestellten Personen, in Münzstreitigkeiten und Münzverbrechen c). III) Auch steht es in dem Willen des Souverains, auslän- dischen Münzen, Staatspapieren und Papier- geld, auch Land- und Scheidemünzen, in seinem Lande Curs zu gestatten, oder zu versagen d). IV) Zu einem Iucrativen Re- gal (Mercanzei), sollte das MünzRegal nir- gend gemacht werden; doch mit Vorbehalt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/590
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 566. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/590>, abgerufen am 18.03.2019.