Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
Erziehungs- und UnterrichtRegal.
die k. wirtemb. Verordn. über die Pressfreiheit, v. 30.
Jan. 1817; in Klübers Staatsarchiv, Bd. II, Heft 7.
Vergl. auch königl. französ. Verordn. über die Press-
freiheit, v. 21. Oct. 1814. Laine's u. Anderer Be-
richte darüber an die Kammer der Deputirten, in d.
Moniteur v. 3. Aug. 1814, n. 215. Journal de Franc-
fort, 1814, n° 192, 219 u. 229. Aufhebung dieser
Verordn. im Jul. 1815. Journal de Francf. 1815, n°
212; 1816, n° 351.
f) Press-, Schreib- und Redezwang überhaupt (politischer,
religiöser u. socialer), ist Beschränkung der Freiheit,
Erfahrungen, Gedanken, Gesinnungen und Gefühle zu
äussern. Vergl. Cicero Fragm. lib. VI. de rep. Jul.
Caesar de bello gall. VI. 20. -- An der mehrern
oder mindern Beschränkung der Pressfreiheit, kann
man den Grad der Freiheit erkennen, welchen ein
Volk geniesst. -- Von d. Schädlichkeit u. Unrechtmä-
sigkeit der Büchersteuer, s. Monthion quelle influence
ont les diverses especes d'impots etc. (Paris 1808), p.
181. -- Nutzen der Pressfreiheit in England; s. v. Ar-
chenholz
England u. Italien (1785), Bd. I, Th. 1,
S. 9 ff. 42 f. -- Napoleons literärische Tyrannei (eine
Warnungstafel in der Geschichte); s. dessen Decret v.
5. Febr. 1810, die Buchdruckereien, die Censur u. d.
Buchhandel betr., in d. Moniteur, u. in d. Hall. All-
gem. Lit. Zeit. 1810, Num. 63. Wenig modificirt
ward es, durch e. Decr. v. 14. Dec. 1810. Rhein.
Bund, LVIII. 84. 149. -- Schicksal des nürnberger
Buchhändlers Palm; s. Polit. Journal, 1806, S. 971.
§. 418.
Insonderheit Büchernachdruck und BücherPrivilegien.

I) Unter Büchernachdruck a) versteht
man jede Vervielfältigung schriftlicher oder

Erziehungs- und UnterrichtRegal.
die k. wirtemb. Verordn. über die Preſsfreiheit, v. 30.
Jan. 1817; in Klübers Staatsarchiv, Bd. II, Heft 7.
Vergl. auch königl. französ. Verordn. über die Preſs-
freiheit, v. 21. Oct. 1814. Lainé’s u. Anderer Be-
richte darüber an die Kammer der Deputirten, in d.
Moniteur v. 3. Aug. 1814, n. 215. Journal de Franc-
fort, 1814, n° 192, 219 u. 229. Aufhebung dieser
Verordn. im Jul. 1815. Journal de Francf. 1815, n°
212; 1816, n° 351.
f) Preſs-, Schreib- und Redezwang überhaupt (politischer,
religiöser u. socialer), ist Beschränkung der Freiheit,
Erfahrungen, Gedanken, Gesinnungen und Gefühle zu
äussern. Vergl. Cicero Fragm. lib. VI. de rep. Jul.
Caesar de bello gall. VI. 20. — An der mehrern
oder mindern Beschränkung der Preſsfreiheit, kann
man den Grad der Freiheit erkennen, welchen ein
Volk genieſst. — Von d. Schädlichkeit u. Unrechtmä-
sigkeit der Büchersteuer, s. Monthion quelle influence
ont les diverses espèces d’impôts etc. (Paris 1808), p.
181. — Nutzen der Preſsfreiheit in England; s. v. Ar-
chenholz
England u. Italien (1785), Bd. I, Th. 1,
S. 9 ff. 42 f. — Napoleons literärische Tyrannei (eine
Warnungstafel in der Geschichte); s. dessen Decret v.
5. Febr. 1810, die Buchdruckereien, die Censur u. d.
Buchhandel betr., in d. Moniteur, u. in d. Hall. All-
gem. Lit. Zeit. 1810, Num. 63. Wenig modificirt
ward es, durch e. Decr. v. 14. Dec. 1810. Rhein.
Bund, LVIII. 84. 149. — Schicksal des nürnberger
Buchhändlers Palm; s. Polit. Journal, 1806, S. 971.
§. 418.
Insonderheit Büchernachdruck und BücherPrivilegien.

I) Unter Büchernachdruck a) versteht
man jede Vervielfältigung schriftlicher oder

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <note place="end" n="e)"><pb facs="#f0721" n="697"/><fw place="top" type="header">Erziehungs- und UnterrichtRegal.</fw><lb/>
die k. <hi rendition="#i">wirtemb</hi>. Verordn. über die Pre&#x017F;sfreiheit, v. 30.<lb/>
Jan. 1817; in <hi rendition="#k">Klübers</hi> Staatsarchiv, Bd. II, Heft 7.<lb/>
Vergl. auch königl. <hi rendition="#i">französ</hi>. Verordn. über die Pre&#x017F;s-<lb/>
freiheit, v. 21. Oct. 1814. <hi rendition="#k">Lainé</hi>&#x2019;s u. Anderer Be-<lb/>
richte darüber an die Kammer der Deputirten, in d.<lb/>
Moniteur v. 3. Aug. 1814, n. 215. Journal de Franc-<lb/>
fort, 1814, n° 192, 219 u. 229. Aufhebung dieser<lb/>
Verordn. im Jul. 1815. Journal de Francf. 1815, n°<lb/>
212; 1816, n° 351.</note><lb/>
            <note place="end" n="f)"><hi rendition="#i">Pre&#x017F;s-, Schreib-</hi> und <hi rendition="#i">Redezwang</hi> überhaupt (politischer,<lb/>
religiöser u. socialer), ist Beschränkung der Freiheit,<lb/>
Erfahrungen, Gedanken, Gesinnungen und Gefühle zu<lb/>
äussern. Vergl. <hi rendition="#k">Cicero</hi> Fragm. lib. VI. de rep. Jul.<lb/><hi rendition="#k">Caesar</hi> de bello gall. VI. 20. &#x2014; An der mehrern<lb/>
oder mindern Beschränkung der Pre&#x017F;sfreiheit, kann<lb/>
man den Grad der Freiheit erkennen, welchen ein<lb/>
Volk genie&#x017F;st. &#x2014; Von d. Schädlichkeit u. Unrechtmä-<lb/>
sigkeit der <hi rendition="#i">Büchersteuer</hi>, s. <hi rendition="#k">Monthion</hi> quelle influence<lb/>
ont les diverses espèces d&#x2019;impôts etc. (Paris 1808), p.<lb/>
181. &#x2014; Nutzen der Pre&#x017F;sfreiheit in <hi rendition="#i">England</hi>; s. v. <hi rendition="#k">Ar-<lb/>
chenholz</hi> England u. Italien (1785), Bd. I, Th. 1,<lb/>
S. 9 ff. 42 f. &#x2014; <hi rendition="#k">Napoleons</hi> literärische Tyrannei (eine<lb/>
Warnungstafel in der Geschichte); s. dessen Decret v.<lb/>
5. Febr. 1810, die Buchdruckereien, die Censur u. d.<lb/>
Buchhandel betr., in d. Moniteur, u. in d. Hall. All-<lb/>
gem. Lit. Zeit. 1810, Num. 63. Wenig modificirt<lb/>
ward es, durch e. Decr. v. 14. Dec. 1810. Rhein.<lb/>
Bund, LVIII. 84. 149. &#x2014; Schicksal des nürnberger<lb/>
Buchhändlers <hi rendition="#k">Palm</hi>; s. Polit. Journal, 1806, S. 971.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 418.<lb/><hi rendition="#i">Insonderheit Büchernachdruck und BücherPrivilegien</hi>.</head><lb/>
            <p>I) Unter <hi rendition="#g">Büchernachdruck</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>) versteht<lb/>
man jede Vervielfältigung schriftlicher oder<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[697/0721] Erziehungs- und UnterrichtRegal. e⁾ die k. wirtemb. Verordn. über die Preſsfreiheit, v. 30. Jan. 1817; in Klübers Staatsarchiv, Bd. II, Heft 7. Vergl. auch königl. französ. Verordn. über die Preſs- freiheit, v. 21. Oct. 1814. Lainé’s u. Anderer Be- richte darüber an die Kammer der Deputirten, in d. Moniteur v. 3. Aug. 1814, n. 215. Journal de Franc- fort, 1814, n° 192, 219 u. 229. Aufhebung dieser Verordn. im Jul. 1815. Journal de Francf. 1815, n° 212; 1816, n° 351. f⁾ Preſs-, Schreib- und Redezwang überhaupt (politischer, religiöser u. socialer), ist Beschränkung der Freiheit, Erfahrungen, Gedanken, Gesinnungen und Gefühle zu äussern. Vergl. Cicero Fragm. lib. VI. de rep. Jul. Caesar de bello gall. VI. 20. — An der mehrern oder mindern Beschränkung der Preſsfreiheit, kann man den Grad der Freiheit erkennen, welchen ein Volk genieſst. — Von d. Schädlichkeit u. Unrechtmä- sigkeit der Büchersteuer, s. Monthion quelle influence ont les diverses espèces d’impôts etc. (Paris 1808), p. 181. — Nutzen der Preſsfreiheit in England; s. v. Ar- chenholz England u. Italien (1785), Bd. I, Th. 1, S. 9 ff. 42 f. — Napoleons literärische Tyrannei (eine Warnungstafel in der Geschichte); s. dessen Decret v. 5. Febr. 1810, die Buchdruckereien, die Censur u. d. Buchhandel betr., in d. Moniteur, u. in d. Hall. All- gem. Lit. Zeit. 1810, Num. 63. Wenig modificirt ward es, durch e. Decr. v. 14. Dec. 1810. Rhein. Bund, LVIII. 84. 149. — Schicksal des nürnberger Buchhändlers Palm; s. Polit. Journal, 1806, S. 971. §. 418. Insonderheit Büchernachdruck und BücherPrivilegien. I) Unter Büchernachdruck a) versteht man jede Vervielfältigung schriftlicher oder

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/721
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 697. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/721>, abgerufen am 24.03.2019.