Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Schiffahrt und Handelsverkehr etc.
Lauf, verschiedene Staaten trennen oder durch-
strömen b).

a) Acte final etc., art. 109. So auch der erste Congress-
Artikel über die Rheinschiffahrt, in Klübers angef.
Acten etc., Bd. III, S. 257 f.
b) Ebendas, art. 110. Eben so der zweite CongressArtikel
über die Rheinschiffahrt, a. a. O. S. 258.
§. 470.
3) SchissahrtAbgaben. 4) Erhebungsbehörden.

III) Die Abgaben für die Schiffahrt,
sollen gleichförmig, unwandelbar und mög-
lichst unabhängig von der verschiedenen Be-
schaffenheit der Waaren festgesetzt werden,
damit eine ins Einzelne gehende Untersu-
chung der Ladung nur wegen gesetzwidriger
Handlungen nöthig werde. Der Betrag dieser
Abgaben, welcher denjenigen vom Junius
1815 in keinem Fall übersteigen darf, ist
nach öffentlichen Verhältnissen zu bestim-
men. Belebung des Handels durch Erleich-
terung der Schiffahrt, muss hiebei zur Richt-
schnur dienen, und der RheinschiffahrtOctroi
kann annäherungsweise zum Maasstab ge-
nommen werden. Der einmal festgesetzte
Tarif, kann nur gemeinschaftlich von den
Uferstaaten erhöhet, und die Schiffahrt darf
mit irgend andern, als den in der Schiffahrt-

Schiffahrt und Handelsverkehr etc.
Lauf, verschiedene Staaten trennen oder durch-
strömen b).

a) Acte final etc., art. 109. So auch der erste Congreſs-
Artikel über die Rheinschiffahrt, in Klübers angef.
Acten etc., Bd. III, S. 257 f.
b) Ebendas, art. 110. Eben so der zweite CongreſsArtikel
über die Rheinschiffahrt, a. a. O. S. 258.
§. 470.
3) SchissahrtAbgaben. 4) Erhebungsbehörden.

III) Die Abgaben für die Schiffahrt,
sollen gleichförmig, unwandelbar und mög-
lichst unabhängig von der verschiedenen Be-
schaffenheit der Waaren festgesetzt werden,
damit eine ins Einzelne gehende Untersu-
chung der Ladung nur wegen gesetzwidriger
Handlungen nöthig werde. Der Betrag dieser
Abgaben, welcher denjenigen vom Junius
1815 in keinem Fall übersteigen darf, ist
nach öffentlichen Verhältnissen zu bestim-
men. Belebung des Handels durch Erleich-
terung der Schiffahrt, muſs hiebei zur Richt-
schnur dienen, und der RheinschiffahrtOctroi
kann annäherungsweise zum Maasstab ge-
nommen werden. Der einmal festgesetzte
Tarif, kann nur gemeinschaftlich von den
Uferstaaten erhöhet, und die Schiffahrt darf
mit irgend andern, als den in der Schiffahrt-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0815" n="791"/><fw place="top" type="header">Schiffahrt und Handelsverkehr etc.</fw><lb/>
Lauf, verschiedene Staaten trennen oder durch-<lb/>
strömen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>).</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">Acte final etc., art. 109. So auch der erste Congre&#x017F;s-<lb/>
Artikel über die Rheinschiffahrt, in <hi rendition="#k">Klübers</hi> angef.<lb/>
Acten etc., Bd. III, S. 257 f.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Ebendas, art. 110. Eben so der zweite Congre&#x017F;sArtikel<lb/>
über die Rheinschiffahrt, a. a. O. S. 258.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 470.<lb/>
3) <hi rendition="#i">SchissahrtAbgaben</hi>. 4) <hi rendition="#i">Erhebungsbehörden</hi>.</head><lb/>
            <p>III) Die <hi rendition="#g">Abgaben</hi> für die <hi rendition="#g">Schiffahrt</hi>,<lb/>
sollen gleichförmig, unwandelbar und mög-<lb/>
lichst unabhängig von der verschiedenen Be-<lb/>
schaffenheit der Waaren festgesetzt werden,<lb/>
damit eine ins Einzelne gehende Untersu-<lb/>
chung der Ladung nur wegen gesetzwidriger<lb/>
Handlungen nöthig werde. Der Betrag dieser<lb/>
Abgaben, welcher denjenigen vom Junius<lb/>
1815 in keinem Fall übersteigen darf, ist<lb/>
nach öffentlichen Verhältnissen zu bestim-<lb/>
men. Belebung des Handels durch Erleich-<lb/>
terung der Schiffahrt, mu&#x017F;s hiebei zur Richt-<lb/>
schnur dienen, und der RheinschiffahrtOctroi<lb/>
kann annäherungsweise zum Maasstab ge-<lb/>
nommen werden. Der einmal festgesetzte<lb/>
Tarif, kann nur gemeinschaftlich von den<lb/>
Uferstaaten erhöhet, und die Schiffahrt darf<lb/>
mit irgend andern, als den in der Schiffahrt-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[791/0815] Schiffahrt und Handelsverkehr etc. Lauf, verschiedene Staaten trennen oder durch- strömen b). a⁾ Acte final etc., art. 109. So auch der erste Congreſs- Artikel über die Rheinschiffahrt, in Klübers angef. Acten etc., Bd. III, S. 257 f. b⁾ Ebendas, art. 110. Eben so der zweite CongreſsArtikel über die Rheinschiffahrt, a. a. O. S. 258. §. 470. 3) SchissahrtAbgaben. 4) Erhebungsbehörden. III) Die Abgaben für die Schiffahrt, sollen gleichförmig, unwandelbar und mög- lichst unabhängig von der verschiedenen Be- schaffenheit der Waaren festgesetzt werden, damit eine ins Einzelne gehende Untersu- chung der Ladung nur wegen gesetzwidriger Handlungen nöthig werde. Der Betrag dieser Abgaben, welcher denjenigen vom Junius 1815 in keinem Fall übersteigen darf, ist nach öffentlichen Verhältnissen zu bestim- men. Belebung des Handels durch Erleich- terung der Schiffahrt, muſs hiebei zur Richt- schnur dienen, und der RheinschiffahrtOctroi kann annäherungsweise zum Maasstab ge- nommen werden. Der einmal festgesetzte Tarif, kann nur gemeinschaftlich von den Uferstaaten erhöhet, und die Schiffahrt darf mit irgend andern, als den in der Schiffahrt-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/815
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 791. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/815>, abgerufen am 21.03.2019.