Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Cap. Recht der Unabhängigheit.
grundgesetze, Th. I, S. 794 ff. Ihre Geschichte in Büsch
u. Ebeling's HandlungsBibliothek, Th. II, S. 630 ff. Büsch
Welthändel, S. 204 ff. NavigationsActe (der brittischen ähn-
lich) der vereinigten Staaten von NordAmerika, vom 1. März
1817. Schwedisches ProductPlacat v. 1724. In Schweden
ist der Handel mit Auswärtigen, nur den 34 Stapelstädten
gestattet. v. Martens Staatsr. der vornehmsten europ. Staa-
ten, I. 120. In dem Freundschaft- und Subsidien-Tractat
v. 3. Mai 1813, Art. 6, bewilligt Schweden den Engländern
auf 20 Jahre das Recht der WaarenNiederlage in den Häfen
von Gothenburg, Carlsham und Stralsund. Gazette de Franc-
fort 1813, n. 189. Durch eine schwedische Verordnung von
1794, ward dem Hafen von Gothenburg das Recht der Nie-
derlage (droit d'entrepot) bewilligt. De Martens recueil,
VII. 505. Verordnungen der meisten rheinischen Bundes-
staaten, vom Oct. u. Nov. 1810, wodurch, nach dem Ver-
langen des Protectors, die Einfuhr und der Verbrauch der
ColonialWaaren theils verboten, theils eingeschränkt, auch
das Verbrennen der englischen Fabrikwaaren befohlen wird;
in dem Polit. Journal, Nov. 1810, S. 1075 ff. und Rhein.
Bund, XLIX. 34. 99. 136. L. 161. 310. -- Schriften von
Contrebande, in v. Ompteda's Lit. II. 601 f.
e) Moser's Versuch, VII. 709 ff.
f) F. Guil. Pestel diss. selecta capita doctrinae de servitutibus
commerciorum. Rintel. 1760. 4. Ehemalige französische und
königlich-sächsische Staatsdienstbarkeit, wegen des Transito-
Handels, in Preussisch-Schlesien, und preussische in dem
Königreich Sachsen, vermöge des Tractats v. Elbing v. 13.
Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XVI. 37.
§. 70.
In Ansehung der verschiedenen Arten des Handels, besonders
des ColonialHandels.

Diese Handelsberechtigung eines unabhängi-
gen Staates erstreckt sich auf jede Art des Handels;
auf öffentlichen und PrivatHandel; auf Land- und
Seehandel a); auf Gross- und Kleinhandel; auf
ProductenHandel, Fabrik- und ManufacturHan-

II. Cap. Recht der Unabhängigheit.
grundgesetze, Th. I, S. 794 ff. Ihre Geschichte in Büsch
u. Ebeling’s HandlungsBibliothek, Th. II, S. 630 ff. Büsch
Welthändel, S. 204 ff. NavigationsActe (der brittischen ähn-
lich) der vereinigten Staaten von NordAmerika, vom 1. März
1817. Schwedisches ProductPlacat v. 1724. In Schweden
ist der Handel mit Auswärtigen, nur den 34 Stapelstädten
gestattet. v. Martens Staatsr. der vornehmsten europ. Staa-
ten, I. 120. In dem Freundschaft- und Subsidien-Tractat
v. 3. Mai 1813, Art. 6, bewilligt Schweden den Engländern
auf 20 Jahre das Recht der WaarenNiederlage in den Häfen
von Gothenburg, Carlsham und Stralsund. Gazette de Franc-
fort 1813, n. 189. Durch eine schwedische Verordnung von
1794, ward dem Hafen von Gothenburg das Recht der Nie-
derlage (droit d’entrepôt) bewilligt. De Martens recueil,
VII. 505. Verordnungen der meisten rheinischen Bundes-
staaten, vom Oct. u. Nov. 1810, wodurch, nach dem Ver-
langen des Protectors, die Einfuhr und der Verbrauch der
ColonialWaaren theils verboten, theils eingeschränkt, auch
das Verbrennen der englischen Fabrikwaaren befohlen wird;
in dem Polit. Journal, Nov. 1810, S. 1075 ff. und Rhein.
Bund, XLIX. 34. 99. 136. L. 161. 310. — Schriften von
Contrebande, in v. Ompteda’s Lit. II. 601 f.
e) Moser’s Versuch, VII. 709 ff.
f) F. Guil. Pestel diss. selecta capita doctrinae de servitutibus
commerciorum. Rintel. 1760. 4. Ehemalige französische und
königlich-sächsische Staatsdienstbarkeit, wegen des Transito-
Handels, in Preussisch-Schlesien, und preussische in dem
Königreich Sachsen, vermöge des Tractats v. Elbing v. 13.
Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XVI. 37.
§. 70.
In Ansehung der verschiedenen Arten des Handels, besonders
des ColonialHandels.

Diese Handelsberechtigung eines unabhängi-
gen Staates erstreckt sich auf jede Art des Handels;
auf öffentlichen und PrivatHandel; auf Land- und
Seehandel a); auf Groſs- und Kleinhandel; auf
ProductenHandel, Fabrik- und ManufacturHan-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <note place="end" n="d)"><pb facs="#f0123" n="117"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">II. Cap. Recht der Unabhängigheit.</hi></fw><lb/>
grundgesetze, Th. I, S. 794 ff. Ihre Geschichte in <hi rendition="#k">Büsch</hi><lb/>
u. <hi rendition="#k">Ebeling</hi>&#x2019;s HandlungsBibliothek, Th. II, S. 630 ff. <hi rendition="#k">Büsch</hi><lb/>
Welthändel, S. 204 ff. <hi rendition="#i">NavigationsActe</hi> (der brittischen ähn-<lb/>
lich) der vereinigten Staaten von NordAmerika, vom 1. März<lb/>
1817. Schwedisches ProductPlacat v. 1724. In Schweden<lb/>
ist der Handel mit Auswärtigen, nur den 34 Stapelstädten<lb/>
gestattet. v. <hi rendition="#k">Martens</hi> Staatsr. der vornehmsten europ. Staa-<lb/>
ten, I. 120. In dem Freundschaft- und Subsidien-Tractat<lb/>
v. 3. Mai 1813, Art. 6, bewilligt Schweden den Engländern<lb/>
auf 20 Jahre das Recht der WaarenNiederlage in den Häfen<lb/>
von Gothenburg, Carlsham und Stralsund. Gazette de Franc-<lb/>
fort 1813, n. 189. Durch eine schwedische Verordnung von<lb/>
1794, ward dem Hafen von Gothenburg das Recht der Nie-<lb/>
derlage (droit d&#x2019;entrepôt) bewilligt. De <hi rendition="#k">Martens</hi> recueil,<lb/>
VII. 505. Verordnungen der meisten rheinischen Bundes-<lb/>
staaten, vom Oct. u. Nov. 1810, wodurch, nach dem Ver-<lb/>
langen des Protectors, die Einfuhr und der Verbrauch der<lb/>
ColonialWaaren theils verboten, theils eingeschränkt, auch<lb/>
das Verbrennen der englischen Fabrikwaaren befohlen wird;<lb/>
in dem Polit. Journal, Nov. 1810, S. 1075 ff. und Rhein.<lb/>
Bund, XLIX. 34. 99. 136. L. 161. 310. &#x2014; Schriften von<lb/><hi rendition="#i">Contrebande</hi>, in v. <hi rendition="#k">Ompteda</hi>&#x2019;s Lit. II. 601 f.</note><lb/>
                <note place="end" n="e)"><hi rendition="#k">Moser</hi>&#x2019;s Versuch, VII. 709 ff.</note><lb/>
                <note place="end" n="f)">F. Guil. <hi rendition="#k">Pestel</hi> diss. selecta capita doctrinae de servitutibus<lb/>
commerciorum. Rintel. 1760. 4. Ehemalige französische und<lb/>
königlich-sächsische Staatsdienstbarkeit, wegen des Transito-<lb/>
Handels, in Preussisch-Schlesien, und preussische in dem<lb/>
Königreich Sachsen, vermöge des Tractats v. Elbing v. 13.<lb/>
Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XVI. 37.</note>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§. 70.<lb/><hi rendition="#i">In Ansehung der verschiedenen Arten des Handels, besonders<lb/>
des ColonialHandels.</hi></head><lb/>
                <p>Diese Handelsberechtigung eines unabhängi-<lb/>
gen Staates erstreckt sich auf <hi rendition="#i">jede Art des Handels;</hi><lb/>
auf öffentlichen und PrivatHandel; auf Land- und<lb/>
Seehandel <hi rendition="#i">a</hi>); auf Gro&#x017F;s- und Kleinhandel; auf<lb/>
ProductenHandel, Fabrik- und ManufacturHan-<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[117/0123] II. Cap. Recht der Unabhängigheit. d⁾ grundgesetze, Th. I, S. 794 ff. Ihre Geschichte in Büsch u. Ebeling’s HandlungsBibliothek, Th. II, S. 630 ff. Büsch Welthändel, S. 204 ff. NavigationsActe (der brittischen ähn- lich) der vereinigten Staaten von NordAmerika, vom 1. März 1817. Schwedisches ProductPlacat v. 1724. In Schweden ist der Handel mit Auswärtigen, nur den 34 Stapelstädten gestattet. v. Martens Staatsr. der vornehmsten europ. Staa- ten, I. 120. In dem Freundschaft- und Subsidien-Tractat v. 3. Mai 1813, Art. 6, bewilligt Schweden den Engländern auf 20 Jahre das Recht der WaarenNiederlage in den Häfen von Gothenburg, Carlsham und Stralsund. Gazette de Franc- fort 1813, n. 189. Durch eine schwedische Verordnung von 1794, ward dem Hafen von Gothenburg das Recht der Nie- derlage (droit d’entrepôt) bewilligt. De Martens recueil, VII. 505. Verordnungen der meisten rheinischen Bundes- staaten, vom Oct. u. Nov. 1810, wodurch, nach dem Ver- langen des Protectors, die Einfuhr und der Verbrauch der ColonialWaaren theils verboten, theils eingeschränkt, auch das Verbrennen der englischen Fabrikwaaren befohlen wird; in dem Polit. Journal, Nov. 1810, S. 1075 ff. und Rhein. Bund, XLIX. 34. 99. 136. L. 161. 310. — Schriften von Contrebande, in v. Ompteda’s Lit. II. 601 f. e⁾ Moser’s Versuch, VII. 709 ff. f⁾ F. Guil. Pestel diss. selecta capita doctrinae de servitutibus commerciorum. Rintel. 1760. 4. Ehemalige französische und königlich-sächsische Staatsdienstbarkeit, wegen des Transito- Handels, in Preussisch-Schlesien, und preussische in dem Königreich Sachsen, vermöge des Tractats v. Elbing v. 13. Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XVI. 37. §. 70. In Ansehung der verschiedenen Arten des Handels, besonders des ColonialHandels. Diese Handelsberechtigung eines unabhängi- gen Staates erstreckt sich auf jede Art des Handels; auf öffentlichen und PrivatHandel; auf Land- und Seehandel a); auf Groſs- und Kleinhandel; auf ProductenHandel, Fabrik- und ManufacturHan-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/123
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821, S. 117. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/123>, abgerufen am 24.03.2019.