Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Knüppeln, Julius Friedrich: Die Rechte der Natur und Menschheit, entweiht durch Menschen. Berlin, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite
Solt um seinen entschlafnen Fürsten nicht Tränen
der Wehmut
Lange vergiessen ein Volk, dessen Wittwe nicht
weint?
Ach! um einen Fürsten, von dem der Waise des
Dankes
Zähren im Aug', oft kam, lange nicht klagen sein
Volk?
Klopstok.

Hier verweile Muse! und danke der Vorsicht,
daß wir noch Lorbeeren um die Schläfe biderer
deutschen Fürsten winden können, die Noth und
Elend von ihren Ländern entfernen, und Freude
und Wonne allenthalben verbreiten.



VIII.
Johann Joseph Püre! Justizmord
in Frankreich. *)

Opfer der Unschuld! O der wunderselt-
samen Kombination der Begriffe!
rief ein

*) Nirgends findet man Justizmorde häufiger als
hei den französischen Gerichtshöfen -- Ob
M
Solt um ſeinen entſchlafnen Fuͤrſten nicht Traͤnen
der Wehmut
Lange vergieſſen ein Volk, deſſen Wittwe nicht
weint?
Ach! um einen Fuͤrſten, von dem der Waiſe des
Dankes
Zaͤhren im Aug’, oft kam, lange nicht klagen ſein
Volk?
Klopſtok.

Hier verweile Muſe! und danke der Vorſicht,
daß wir noch Lorbeeren um die Schlaͤfe biderer
deutſchen Fuͤrſten winden koͤnnen, die Noth und
Elend von ihren Laͤndern entfernen, und Freude
und Wonne allenthalben verbreiten.



VIII.
Johann Joſeph Puͤre! Juſtizmord
in Frankreich. *)

Opfer der Unſchuld! O der wunderſelt-
ſamen Kombination der Begriffe!
rief ein

*) Nirgends findet man Juſtizmorde haͤufiger als
hei den franzoͤſiſchen Gerichtshoͤfen — Ob
M
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0185" n="177"/>
          <cit>
            <quote>Solt um &#x017F;einen ent&#x017F;chlafnen Fu&#x0364;r&#x017F;ten nicht Tra&#x0364;nen<lb/><hi rendition="#et">der Wehmut</hi><lb/>
Lange vergie&#x017F;&#x017F;en ein Volk, de&#x017F;&#x017F;en Wittwe nicht<lb/><hi rendition="#et">weint?</hi><lb/>
Ach! um einen Fu&#x0364;r&#x017F;ten, von dem der Wai&#x017F;e des<lb/><hi rendition="#et">Dankes</hi><lb/>
Za&#x0364;hren im Aug&#x2019;, oft kam, lange nicht klagen &#x017F;ein<lb/><hi rendition="#et">Volk?<lb/><hi rendition="#fr">Klop&#x017F;tok.</hi></hi></quote>
          </cit><lb/>
          <p>Hier verweile Mu&#x017F;e! und danke der Vor&#x017F;icht,<lb/>
daß wir noch Lorbeeren um die Schla&#x0364;fe biderer<lb/>
deut&#x017F;chen Fu&#x0364;r&#x017F;ten winden ko&#x0364;nnen, die Noth und<lb/>
Elend von ihren La&#x0364;ndern entfernen, und Freude<lb/>
und Wonne allenthalben verbreiten.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VIII.</hi></hi><lb/>
Johann Jo&#x017F;eph Pu&#x0364;re! Ju&#x017F;tizmord<lb/>
in Frankreich. <note xml:id="seg2pn_3_1" next="#seg2pn_3_2" place="foot" n="*)">Nirgends findet man Ju&#x017F;tizmorde ha&#x0364;ufiger als<lb/>
hei den <hi rendition="#fr">franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Gerichtsho&#x0364;fen</hi> &#x2014; Ob</note></head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">O</hi><hi rendition="#fr">pfer der Un&#x017F;chuld!</hi> O der <hi rendition="#fr">wunder&#x017F;elt-<lb/>
&#x017F;amen Kombination der Begriffe!</hi> rief ein<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[177/0185] Solt um ſeinen entſchlafnen Fuͤrſten nicht Traͤnen der Wehmut Lange vergieſſen ein Volk, deſſen Wittwe nicht weint? Ach! um einen Fuͤrſten, von dem der Waiſe des Dankes Zaͤhren im Aug’, oft kam, lange nicht klagen ſein Volk? Klopſtok. Hier verweile Muſe! und danke der Vorſicht, daß wir noch Lorbeeren um die Schlaͤfe biderer deutſchen Fuͤrſten winden koͤnnen, die Noth und Elend von ihren Laͤndern entfernen, und Freude und Wonne allenthalben verbreiten. VIII. Johann Joſeph Puͤre! Juſtizmord in Frankreich. *) Opfer der Unſchuld! O der wunderſelt- ſamen Kombination der Begriffe! rief ein *) Nirgends findet man Juſtizmorde haͤufiger als hei den franzoͤſiſchen Gerichtshoͤfen — Ob M

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/knueppeln_rechte_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/knueppeln_rechte_1784/185
Zitationshilfe: Knüppeln, Julius Friedrich: Die Rechte der Natur und Menschheit, entweiht durch Menschen. Berlin, 1784, S. 177. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/knueppeln_rechte_1784/185>, abgerufen am 05.08.2020.