Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite
Nachtrag
aus des Dichters Nachlasse.


Männer und Buben.

Nach der Weise: Brüder mir ist alles gleich etc.


Das Volk steht auf, der Sturm bricht los,
Wer legt noch die Hände feig in den Schoos?
Pfui über dich Buben hinter dem Ofen,
Unter den Schranzen und unter den Zofen!
Bist doch ein ehrlos erbärmlicher Wicht.
Ein deutsches Mädchen küßt dich nicht,
Ein deutsches Lied erfreut dich nicht,
Und deutscher Wein erquickt dich nicht.
Stoßt mit an,
Mann für Mann,
Wer den Flammberg schwingen kann!
Nachtrag
aus des Dichters Nachlaſſe.


Maͤnner und Buben.

Nach der Weiſe: Brüder mir iſt alles gleich ꝛc.


Das Volk ſteht auf, der Sturm bricht los,
Wer legt noch die Haͤnde feig in den Schoos?
Pfui uͤber dich Buben hinter dem Ofen,
Unter den Schranzen und unter den Zofen!
Biſt doch ein ehrlos erbaͤrmlicher Wicht.
Ein deutſches Maͤdchen kuͤßt dich nicht,
Ein deutſches Lied erfreut dich nicht,
Und deutſcher Wein erquickt dich nicht.
Stoßt mit an,
Mann fuͤr Mann,
Wer den Flammberg ſchwingen kann!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0090" n="78"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Nachtrag<lb/>
aus des Dichters Nachla&#x017F;&#x017F;e.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Ma&#x0364;nner und Buben.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c">Nach der Wei&#x017F;e: Brüder mir i&#x017F;t alles gleich &#xA75B;c.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>as Volk &#x017F;teht auf, der Sturm bricht los,</l><lb/>
              <l>Wer legt noch die Ha&#x0364;nde feig in den Schoos?</l><lb/>
              <l>Pfui u&#x0364;ber dich Buben hinter dem Ofen,</l><lb/>
              <l>Unter den Schranzen und unter den Zofen!</l><lb/>
              <l rendition="#et">Bi&#x017F;t doch ein ehrlos erba&#x0364;rmlicher Wicht.</l><lb/>
              <l>Ein deut&#x017F;ches Ma&#x0364;dchen ku&#x0364;ßt dich nicht,</l><lb/>
              <l>Ein deut&#x017F;ches Lied erfreut dich nicht,</l><lb/>
              <l>Und deut&#x017F;cher Wein erquickt dich nicht.</l><lb/>
              <l rendition="#et">Stoßt mit an,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Mann fu&#x0364;r Mann,</l><lb/>
              <l>Wer den Flammberg &#x017F;chwingen kann!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[78/0090] Nachtrag aus des Dichters Nachlaſſe. Maͤnner und Buben. Nach der Weiſe: Brüder mir iſt alles gleich ꝛc. Das Volk ſteht auf, der Sturm bricht los, Wer legt noch die Haͤnde feig in den Schoos? Pfui uͤber dich Buben hinter dem Ofen, Unter den Schranzen und unter den Zofen! Biſt doch ein ehrlos erbaͤrmlicher Wicht. Ein deutſches Maͤdchen kuͤßt dich nicht, Ein deutſches Lied erfreut dich nicht, Und deutſcher Wein erquickt dich nicht. Stoßt mit an, Mann fuͤr Mann, Wer den Flammberg ſchwingen kann!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/90
Zitationshilfe: Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814, S. 78. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/90>, abgerufen am 21.11.2018.