Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite
Schwerdtlied.

Wenig Stunden vor dem Tode des Verfassers am 26. Aug. 1813 gedichtet.


Du Schwerdt an meiner Linken,
Was soll dein heitres Blinken?
Schaust mich so freundlich an,
Hab' meine Freude dran.
Hurrah! *)
"Mich trägt ein wackrer Reiter,
"Drum blink ich auch so heiter,
"Bin freien Mannes Wehr,
"Das freut dem Schwerdte sehr.
Hurrah!
Ja gutes Schwerdt frei bin ich,
Und liebe dich herzinnig,
Als wärst du mir getraut,
Als eine liebe Braut.
Hurrah!
*) Bei dem Hurrah! wird mit den Schwerdtern geklirrt.
Schwerdtlied.

Wenig Stunden vor dem Tode des Verfaſſers am 26. Aug. 1813 gedichtet.


Du Schwerdt an meiner Linken,
Was ſoll dein heitres Blinken?
Schauſt mich ſo freundlich an,
Hab' meine Freude dran.
Hurrah! *)
„Mich traͤgt ein wackrer Reiter,
„Drum blink ich auch ſo heiter,
„Bin freien Mannes Wehr,
„Das freut dem Schwerdte ſehr.
Hurrah!
Ja gutes Schwerdt frei bin ich,
Und liebe dich herzinnig,
Als waͤrſt du mir getraut,
Als eine liebe Braut.
Hurrah!
*) Bei dem Hurrah! wird mit den Schwerdtern geklirrt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0096" n="84"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Schwerdtlied.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c">Wenig Stunden vor dem Tode des Verfa&#x017F;&#x017F;ers am 26. Aug. 1813                         gedichtet.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>u Schwerdt an meiner Linken,</l><lb/>
              <l>Was &#x017F;oll dein heitres Blinken?</l><lb/>
              <l rendition="#et">Schau&#x017F;t mich &#x017F;o freundlich an,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Hab' meine Freude dran.</l><lb/>
              <l rendition="#et">Hurrah! <note place="foot" n="*)">Bei dem Hurrah! wird mit den                                     Schwerdtern geklirrt.<lb/></note></l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>&#x201E;Mich tra&#x0364;gt ein wackrer Reiter,</l><lb/>
              <l>&#x201E;Drum blink ich auch &#x017F;o heiter,</l><lb/>
              <l rendition="#et">&#x201E;Bin freien Mannes Wehr,</l><lb/>
              <l rendition="#et">&#x201E;Das freut dem Schwerdte &#x017F;ehr.</l><lb/>
              <l rendition="#et">Hurrah!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Ja gutes Schwerdt frei bin ich,</l><lb/>
              <l>Und liebe dich herzinnig,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Als wa&#x0364;r&#x017F;t du mir getraut,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Als eine liebe Braut.</l><lb/>
              <l rendition="#et">Hurrah!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[84/0096] Schwerdtlied. Wenig Stunden vor dem Tode des Verfaſſers am 26. Aug. 1813 gedichtet. Du Schwerdt an meiner Linken, Was ſoll dein heitres Blinken? Schauſt mich ſo freundlich an, Hab' meine Freude dran. Hurrah! *) „Mich traͤgt ein wackrer Reiter, „Drum blink ich auch ſo heiter, „Bin freien Mannes Wehr, „Das freut dem Schwerdte ſehr. Hurrah! Ja gutes Schwerdt frei bin ich, Und liebe dich herzinnig, Als waͤrſt du mir getraut, Als eine liebe Braut. Hurrah! *) Bei dem Hurrah! wird mit den Schwerdtern geklirrt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/96
Zitationshilfe: Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814, S. 84. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/96>, abgerufen am 22.09.2019.