Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 1. Dortmund, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite
Neun und zwanzigstes Kapitel.

Wie die klagenden Bauern zu Ohnewitz von dem
Herren Patron eine gnädige Resolution beka-
men, und wie sie zur Ruhe verwiesen wurden,
und wie sie mit dem Loche bedrohet wurden.
Alles im Kanzlei-Stil.


1. Es war nun durch zwei Deputaten
Die Klagschrift übergeben an Ihro Gnaden,
Und vom hochgedachten Herrn Patron
Erfolgte folgende Resolution:
2. Wir haben mißfällig wahrgenom-
men
Aus der Vorstellung, womit ihr eingekommen,
Wasmaßen ihr gar große Beschwer
Führt über euern Schulmeister her.
3. Ob Wir nun gleich höchst ungerne sehen,
Daß solche Streitigkeiten bei euch entstehen;
So haben Wir doch, nach der Breite und
Läng,
Erwogen eurer Beschwerden Meng.
4. Können indeß bis dato nicht finden,
Daß Beklagter Schuld sey großer Sünden,
Und daß man, mit Recht, über die Sach
Ein solches großes Allarm mach.
5. Zwaren
Neun und zwanzigſtes Kapitel.

Wie die klagenden Bauern zu Ohnewitz von dem
Herren Patron eine gnaͤdige Reſolution beka-
men, und wie ſie zur Ruhe verwieſen wurden,
und wie ſie mit dem Loche bedrohet wurden.
Alles im Kanzlei-Stil.


1. Es war nun durch zwei Deputaten
Die Klagſchrift uͤbergeben an Ihro Gnaden,
Und vom hochgedachten Herrn Patron
Erfolgte folgende Reſolution:
2. Wir haben mißfaͤllig wahrgenom-
men
Aus der Vorſtellung, womit ihr eingekommen,
Wasmaßen ihr gar große Beſchwer
Fuͤhrt uͤber euern Schulmeiſter her.
3. Ob Wir nun gleich hoͤchſt ungerne ſehen,
Daß ſolche Streitigkeiten bei euch entſtehen;
So haben Wir doch, nach der Breite und
Laͤng,
Erwogen eurer Beſchwerden Meng.
4. Koͤnnen indeß bis dato nicht finden,
Daß Beklagter Schuld ſey großer Suͤnden,
Und daß man, mit Recht, uͤber die Sach
Ein ſolches großes Allarm mach.
5. Zwaren
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0166" n="142"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Neun und zwanzig&#x017F;tes Kapitel</hi>.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p>Wie die klagenden Bauern zu Ohnewitz von dem<lb/>
Herren Patron eine gna&#x0364;dige Re&#x017F;olution beka-<lb/>
men, und wie &#x017F;ie zur Ruhe verwie&#x017F;en wurden,<lb/>
und wie &#x017F;ie mit dem Loche bedrohet wurden.<lb/>
Alles im Kanzlei-Stil.</p>
        </argument><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <l>1. <hi rendition="#in">E</hi>s war nun durch zwei Deputaten</l><lb/>
            <l>Die Klag&#x017F;chrift u&#x0364;bergeben an Ihro Gnaden,</l><lb/>
            <l>Und vom hochgedachten Herrn Patron</l><lb/>
            <l>Erfolgte folgende Re&#x017F;olution:</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l>2. <hi rendition="#g">Wir haben mißfa&#x0364;llig wahrgenom-</hi></l><lb/>
            <l> <hi rendition="#g">men</hi> </l><lb/>
            <l>Aus der Vor&#x017F;tellung, womit ihr eingekommen,</l><lb/>
            <l>Wasmaßen ihr gar große Be&#x017F;chwer</l><lb/>
            <l>Fu&#x0364;hrt u&#x0364;ber euern Schulmei&#x017F;ter her.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <l>3. Ob <hi rendition="#g">Wir</hi> nun gleich ho&#x0364;ch&#x017F;t ungerne &#x017F;ehen,</l><lb/>
            <l>Daß &#x017F;olche Streitigkeiten bei euch ent&#x017F;tehen;</l><lb/>
            <l>So haben <hi rendition="#g">Wir</hi> doch, nach der Breite und</l><lb/>
            <l>La&#x0364;ng,</l><lb/>
            <l>Erwogen eurer Be&#x017F;chwerden Meng.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="4">
            <l>4. Ko&#x0364;nnen indeß bis dato nicht finden,</l><lb/>
            <l>Daß Beklagter Schuld &#x017F;ey großer Su&#x0364;nden,</l><lb/>
            <l>Und daß man, mit Recht, u&#x0364;ber die Sach</l><lb/>
            <l>Ein &#x017F;olches großes Allarm mach.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">5. Zwaren</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[142/0166] Neun und zwanzigſtes Kapitel. Wie die klagenden Bauern zu Ohnewitz von dem Herren Patron eine gnaͤdige Reſolution beka- men, und wie ſie zur Ruhe verwieſen wurden, und wie ſie mit dem Loche bedrohet wurden. Alles im Kanzlei-Stil. 1. Es war nun durch zwei Deputaten Die Klagſchrift uͤbergeben an Ihro Gnaden, Und vom hochgedachten Herrn Patron Erfolgte folgende Reſolution: 2. Wir haben mißfaͤllig wahrgenom- men Aus der Vorſtellung, womit ihr eingekommen, Wasmaßen ihr gar große Beſchwer Fuͤhrt uͤber euern Schulmeiſter her. 3. Ob Wir nun gleich hoͤchſt ungerne ſehen, Daß ſolche Streitigkeiten bei euch entſtehen; So haben Wir doch, nach der Breite und Laͤng, Erwogen eurer Beſchwerden Meng. 4. Koͤnnen indeß bis dato nicht finden, Daß Beklagter Schuld ſey großer Suͤnden, Und daß man, mit Recht, uͤber die Sach Ein ſolches großes Allarm mach. 5. Zwaren

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade01_1799
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade01_1799/166
Zitationshilfe: Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 1. Dortmund, 1799, S. 142. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade01_1799/166>, abgerufen am 20.04.2019.