Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 1. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Vanini's Hymne.


Durchweht von Dessen Odem, der ewig lebt,
Von dessen Gluth gezündet, der nie erlischt,
Entbrennt die Seele, schwingt den Fittig,
Steiget in nimmererflogne Höhen,
Und strebet mühsam aufwärts zum Throne Dess,
Den keine Zunge nannte, kein Hymnus sang,
Den keine Schranke gränzt noch enget,
Nicht des Beginns, noch des Endens Schranke.
Er ist der Wesen Urgrund, und ist ihr Ziel,
Sein eigner ewger Urgrund, sein eignes Ziel,
Beginnt, begränzt, beschränkt sich selber,
Gränzenlos zwar, und beginn- und endlos.

C 2
Vanini's Hymne.


Durchweht von Dessen Odem, der ewig lebt,
Von dessen Gluth gezündet, der nie erlischt,
Entbrennt die Seele, schwingt den Fittig,
Steiget in nimmererflogne Höhen,
Und strebet mühsam aufwärts zum Throne Deſs,
Den keine Zunge nannte, kein Hymnus sang,
Den keine Schranke gränzt noch enget,
Nicht des Beginns, noch des Endens Schranke.
Er ist der Wesen Urgrund, und ist ihr Ziel,
Sein eigner ewger Urgrund, sein eignes Ziel,
Beginnt, begränzt, beschränkt sich selber,
Gränzenlos zwar, und beginn- und endlos.

C 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0075" n="35"/>
        <div n="2">
          <head>Vanini's Hymne.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>urchweht von Dessen Odem, der ewig lebt,</l><lb/>
              <l>Von dessen Gluth gezündet, der nie erlischt,</l><lb/>
              <l>Entbrennt die Seele, schwingt den Fittig,</l><lb/>
              <l>Steiget in nimmererflogne Höhen,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Und strebet mühsam aufwärts zum Throne De&#x017F;s,</l><lb/>
              <l>Den keine Zunge nannte, kein Hymnus sang,</l><lb/>
              <l>Den keine Schranke gränzt noch enget,</l><lb/>
              <l>Nicht des Beginns, noch des Endens Schranke.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Er ist der Wesen Urgrund, und ist ihr Ziel,</l><lb/>
              <l>Sein eigner ewger Urgrund, sein eignes Ziel,</l><lb/>
              <l>Beginnt, begränzt, beschränkt sich selber,</l><lb/>
              <l>Gränzenlos zwar, und beginn- und endlos.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">C 2</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[35/0075] Vanini's Hymne. Durchweht von Dessen Odem, der ewig lebt, Von dessen Gluth gezündet, der nie erlischt, Entbrennt die Seele, schwingt den Fittig, Steiget in nimmererflogne Höhen, Und strebet mühsam aufwärts zum Throne Deſs, Den keine Zunge nannte, kein Hymnus sang, Den keine Schranke gränzt noch enget, Nicht des Beginns, noch des Endens Schranke. Er ist der Wesen Urgrund, und ist ihr Ziel, Sein eigner ewger Urgrund, sein eignes Ziel, Beginnt, begränzt, beschränkt sich selber, Gränzenlos zwar, und beginn- und endlos. C 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen01_1798
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen01_1798/75
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 1. Leipzig, 1798, S. 35. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen01_1798/75>, abgerufen am 16.10.2018.