Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 2. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Das
Leichtere und Schwerere.


Gutes üben ist leicht, und Grosses leisten noch
leichter.
Eines ist noth und ist schwer: standhaft
das Böse verschmähn!


Letzte Bitte.


Wollt ihr dem Sterbenden einst das bittere Schei-
den versüssen?
Stärket ihn, die ihr ihn liebt, scheidend
noch Gutes zu thun.


Das
Leichtere und Schwerere.


Gutes üben ist leicht, und Grosses leisten noch
leichter.
Eines ist noth und ist schwer: standhaft
das Böse verschmähn!


Letzte Bitte.


Wollt ihr dem Sterbenden einst das bittere Schei-
den versüssen?
Stärket ihn, die ihr ihn liebt, scheidend
noch Gutes zu thun.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0352" n="332"/>
        <div n="2">
          <head>Das<lb/>
Leichtere und Schwerere.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">G</hi>utes üben ist leicht, und Grosses leisten noch</l><lb/>
              <l>leichter.</l><lb/>
              <l>Eines ist noth und ist schwer: standhaft</l><lb/>
              <l>das Böse verschmähn!</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>Letzte Bitte.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">W</hi>ollt ihr dem Sterbenden einst das bittere Schei-</l><lb/>
              <l>den versüssen?</l><lb/>
              <l>Stärket ihn, die ihr ihn liebt, scheidend</l><lb/>
              <l>noch Gutes zu thun.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[332/0352] Das Leichtere und Schwerere. Gutes üben ist leicht, und Grosses leisten noch leichter. Eines ist noth und ist schwer: standhaft das Böse verschmähn! Letzte Bitte. Wollt ihr dem Sterbenden einst das bittere Schei- den versüssen? Stärket ihn, die ihr ihn liebt, scheidend noch Gutes zu thun.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen02_1798
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen02_1798/352
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 2. Leipzig, 1798, S. 332. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen02_1798/352>, abgerufen am 20.10.2019.