Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite
Odins Höllenfahrt.

Rasch auf sprang der König gross,
Sattelte sein kohlschwarzes Ross,
Reitet die Schlücht' und Schründ' hindurch,
Gelangt zu Helens düstrer Burg.
Sein gewahrt der Höllenhund;
Weit aufsperrt er den grimmen Schlund.
Dem Rachen grauss, den Hauern stark
Entgeifert Schaum und Menschenmark.
Er schnaubt, er schnarcht den König an.
Nichts irr't den zauberkundigen Mann.
Mit funkelndem Auge, mit knirschendem Fang
Mit lautem Geklaff verfolgt er ihn lang.
Odins Höllenfahrt.

Rasch auf sprang der König groſs,
Sattelte sein kohlschwarzes Roſs,
Reitet die Schlücht' und Schründ' hindurch,
Gelangt zu Helens düstrer Burg.
Sein gewahrt der Höllenhund;
Weit aufsperrt er den grimmen Schlund.
Dem Rachen grauſs, den Hauern stark
Entgeifert Schaum und Menschenmark.
Er schnaubt, er schnarcht den König an.
Nichts irr't den zauberkundigen Mann.
Mit funkelndem Auge, mit knirschendem Fang
Mit lautem Geklaff verfolgt er ihn lang.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0118" n="98"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Odins Höllenfahrt</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">R</hi>asch auf sprang der König gro&#x017F;s,</l><lb/>
              <l>Sattelte sein kohlschwarzes Ro&#x017F;s,</l><lb/>
              <l>Reitet die Schlücht' und Schründ' hindurch,</l><lb/>
              <l>Gelangt zu Helens düstrer Burg.</l><lb/>
              <l>Sein gewahrt der Höllenhund;</l><lb/>
              <l>Weit aufsperrt er den grimmen Schlund.</l><lb/>
              <l>Dem Rachen grau&#x017F;s, den Hauern stark</l><lb/>
              <l>Entgeifert Schaum und Menschenmark.</l><lb/>
              <l>Er schnaubt, er schnarcht den König an.</l><lb/>
              <l>Nichts irr't den zauberkundigen Mann.</l><lb/>
              <l>Mit funkelndem Auge, mit knirschendem Fang</l><lb/>
              <l>Mit lautem Geklaff verfolgt er ihn lang.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[98/0118] Odins Höllenfahrt. Rasch auf sprang der König groſs, Sattelte sein kohlschwarzes Roſs, Reitet die Schlücht' und Schründ' hindurch, Gelangt zu Helens düstrer Burg. Sein gewahrt der Höllenhund; Weit aufsperrt er den grimmen Schlund. Dem Rachen grauſs, den Hauern stark Entgeifert Schaum und Menschenmark. Er schnaubt, er schnarcht den König an. Nichts irr't den zauberkundigen Mann. Mit funkelndem Auge, mit knirschendem Fang Mit lautem Geklaff verfolgt er ihn lang.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/118
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802, S. 98. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/118>, abgerufen am 26.03.2019.