Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kunckel, Johann: Ars Vitraria Experimentalis, Oder Vollkommene Glasmacher-Kunst. Frankfurt (Main) u. a., 1679.

Bild:
<< vorherige Seite
Vom Glas-brennen/ vergülden und mahlen
XXXVII.
Schwartz Loth/ oder Ventur zn machen.

Nimm Evsenhammer-Schlag und Jettkörner/ iedes gleich viel/
reibe es unter einander ein Tag oder 3. auffs kleinste/ allerdings wie oben.

Oder

Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ drey Viertels Pfund Kupfferham-
merschlag/ und 1. Viertels-Pfund Eysenhammer-Schlag/ reibe es wohl
mit Wasser/ wie vor gemeldt.

Oder

Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ 3. Viertels-Pfund Kupffer-Ham-
merschlag/ und 2. Untzen Spiesglas/ verfahre damit nach obigen Be-
richt.

Oder

Nimm 2. Untz weisses Glas/ 2. Untz Eysen-Hammerschlag/ 1. Untz
Kupffer-Hammerschlag.

Oder

Nimm 3. Theil Bley-Glas/ 2. Theil Kupffer-Hammerschlag/ ein
Theil Eysen-Hammerschlag/ 1. Theil Spießglas/ procedire damit ut
supra.

Bleyloth zu machen.

Nimm 2. Theil Bley/ 1. Theil Spießglas/ nimm ein wenig Bley-
weiß darunter/ und reibe es wie anfangs erinnert worden.

XXXVIII.
Schwartz auff Glas zu brennen.

Nimm Jettkörner (so auch Jettglas und Grünspiessen genannt)
und Kupffer-Hammerschlag/ eins so viel als des andern/ auch Eysen-
hammerschlag die Helffte so viel/ ferner nimm Bleyaschen/ wasche den
Kupffer-Hammerschlag und die Bleyaschen/ biß alles Unreine davon
gehet/ reibe die Materia untereinander auff einen Stein oder Eysen-
Blech mit reinen Wasser auffs kleinste/ lasse es wieder trocknen/ schlage
es durch ein kleines enges Sieblein/ so wird es schwartz auff Glas; ie
dicker du es nun anstreichest/ ie schwärtzer; und ie dünner du es auffträ-
gest/ ie grauer es wird/ darnach kanst du dich in deiner Arbeit richten.

Nota.
An statt der Grün-Spiessen oder Jettkörner kanst du
nur das gemeine/ oder grüne Bleyglas nehmen/ welches

Vom Glas-brennen/ verguͤlden und mahlen
XXXVII.
Schwartz Loth/ oder Ventur zn machen.

Nimm Evſenhammer-Schlag und Jettkoͤrner/ iedes gleich viel/
reibe es unter einander ein Tag oder 3. auffs kleinſte/ allerdings wie oben.

Oder

Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ drey Viertels Pfund Kupfferham-
merſchlag/ und 1. Viertels-Pfund Eyſenhammer-Schlag/ reibe es wohl
mit Waſſer/ wie vor gemeldt.

Oder

Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ 3. Viertels-Pfund Kupffer-Ham-
merſchlag/ und 2. Untzen Spiesglas/ verfahre damit nach obigen Be-
richt.

Oder

Nimm 2. Untz weiſſes Glas/ 2. Untz Eyſen-Hammerſchlag/ 1. Untz
Kupffer-Hammerſchlag.

Oder

Nimm 3. Theil Bley-Glas/ 2. Theil Kupffer-Hammerſchlag/ ein
Theil Eyſen-Hammerſchlag/ 1. Theil Spießglas/ procedire damit ut
ſuprà.

Bleyloth zu machen.

Nimm 2. Theil Bley/ 1. Theil Spießglas/ nimm ein wenig Bley-
weiß darunter/ und reibe es wie anfangs erinnert worden.

XXXVIII.
Schwartz auff Glas zu brennen.

Nimm Jettkoͤrner (ſo auch Jettglas und Gruͤnſpieſſen genannt)
und Kupffer-Hammerſchlag/ eins ſo viel als des andern/ auch Eyſen-
hammerſchlag die Helffte ſo viel/ ferner nimm Bleyaſchen/ waſche den
Kupffer-Hammerſchlag und die Bleyaſchen/ biß alles Unreine davon
gehet/ reibe die Materia untereinander auff einen Stein oder Eyſen-
Blech mit reinen Waſſer auffs kleinſte/ laſſe es wieder trocknen/ ſchlage
es durch ein kleines enges Sieblein/ ſo wird es ſchwartz auff Glas; ie
dicker du es nun anſtreicheſt/ ie ſchwaͤrtzer; und ie duͤnner du es aufftraͤ-
geſt/ ie grauer es wird/ darnach kanſt du dich in deiner Arbeit richten.

Nota.
An ſtatt der Gruͤn-Spieſſen oder Jettkoͤrner kanſt du
nur das gemeine/ oder gruͤne Bleyglas nehmen/ welches

<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0436" n="16"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vom Glas-brennen/ vergu&#x0364;lden und mahlen</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XXXV</hi>II.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Schwartz Loth/ oder</hi> <hi rendition="#aq">Ventur</hi> <hi rendition="#b">zn machen.</hi> </head><lb/>
              <p>Nimm Ev&#x017F;enhammer-Schlag und Jettko&#x0364;rner/ iedes gleich viel/<lb/>
reibe es unter einander ein Tag oder 3. auffs klein&#x017F;te/ allerdings wie oben.</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#c">Oder</hi> </p><lb/>
              <p>Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ drey Viertels Pfund Kupfferham-<lb/>
mer&#x017F;chlag/ und 1. Viertels-Pfund Ey&#x017F;enhammer-Schlag/ reibe es wohl<lb/>
mit Wa&#x017F;&#x017F;er/ wie vor gemeldt.</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#c">Oder</hi> </p><lb/>
              <p>Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ 3. Viertels-Pfund Kupffer-Ham-<lb/>
mer&#x017F;chlag/ und 2. Untzen Spiesglas/ verfahre damit nach obigen Be-<lb/>
richt.</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#c">Oder</hi> </p><lb/>
              <p>Nimm 2. Untz wei&#x017F;&#x017F;es Glas/ 2. Untz Ey&#x017F;en-Hammer&#x017F;chlag/ 1. Untz<lb/>
Kupffer-Hammer&#x017F;chlag.</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#c">Oder</hi> </p><lb/>
              <p>Nimm 3. Theil Bley-Glas/ 2. Theil Kupffer-Hammer&#x017F;chlag/ ein<lb/>
Theil Ey&#x017F;en-Hammer&#x017F;chlag/ 1. Theil Spießglas/ <hi rendition="#aq">procedi</hi>re damit <hi rendition="#aq">ut<lb/>
&#x017F;uprà.</hi></p><lb/>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#b">Bleyloth zu machen.</hi> </head><lb/>
                <p>Nimm 2. Theil Bley/ 1. Theil Spießglas/ nimm ein wenig Bley-<lb/>
weiß darunter/ und reibe es wie anfangs erinnert worden.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XXXV</hi>III.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Schwartz auff Glas zu brennen.</hi> </head><lb/>
              <p>Nimm Jettko&#x0364;rner (&#x017F;o auch Jettglas und Gru&#x0364;n&#x017F;pie&#x017F;&#x017F;en genannt)<lb/>
und Kupffer-Hammer&#x017F;chlag/ eins &#x017F;o viel als des andern/ auch Ey&#x017F;en-<lb/>
hammer&#x017F;chlag die Helffte &#x017F;o viel/ ferner nimm Bleya&#x017F;chen/ wa&#x017F;che den<lb/>
Kupffer-Hammer&#x017F;chlag und die Bleya&#x017F;chen/ biß alles Unreine davon<lb/>
gehet/ reibe die Materia untereinander auff einen Stein oder Ey&#x017F;en-<lb/>
Blech mit reinen Wa&#x017F;&#x017F;er auffs klein&#x017F;te/ la&#x017F;&#x017F;e es wieder trocknen/ &#x017F;chlage<lb/>
es durch ein kleines enges Sieblein/ &#x017F;o wird es &#x017F;chwartz auff Glas; ie<lb/>
dicker du es nun an&#x017F;treiche&#x017F;t/ ie &#x017F;chwa&#x0364;rtzer; und ie du&#x0364;nner du es aufftra&#x0364;-<lb/>
ge&#x017F;t/ ie grauer es wird/ darnach kan&#x017F;t du dich in deiner Arbeit richten.</p><lb/>
              <note place="end"> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Nota.</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#b">An &#x017F;tatt der Gru&#x0364;n-Spie&#x017F;&#x017F;en oder Jettko&#x0364;rner kan&#x017F;t du<lb/>
nur das gemeine/ oder gru&#x0364;ne Bleyglas nehmen/ welches</hi><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">man</hi> </fw><lb/>
              </note>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0436] Vom Glas-brennen/ verguͤlden und mahlen XXXVII. Schwartz Loth/ oder Ventur zn machen. Nimm Evſenhammer-Schlag und Jettkoͤrner/ iedes gleich viel/ reibe es unter einander ein Tag oder 3. auffs kleinſte/ allerdings wie oben. Oder Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ drey Viertels Pfund Kupfferham- merſchlag/ und 1. Viertels-Pfund Eyſenhammer-Schlag/ reibe es wohl mit Waſſer/ wie vor gemeldt. Oder Nimm 1. Pfund Schmeltzglas/ 3. Viertels-Pfund Kupffer-Ham- merſchlag/ und 2. Untzen Spiesglas/ verfahre damit nach obigen Be- richt. Oder Nimm 2. Untz weiſſes Glas/ 2. Untz Eyſen-Hammerſchlag/ 1. Untz Kupffer-Hammerſchlag. Oder Nimm 3. Theil Bley-Glas/ 2. Theil Kupffer-Hammerſchlag/ ein Theil Eyſen-Hammerſchlag/ 1. Theil Spießglas/ procedire damit ut ſuprà. Bleyloth zu machen. Nimm 2. Theil Bley/ 1. Theil Spießglas/ nimm ein wenig Bley- weiß darunter/ und reibe es wie anfangs erinnert worden. XXXVIII. Schwartz auff Glas zu brennen. Nimm Jettkoͤrner (ſo auch Jettglas und Gruͤnſpieſſen genannt) und Kupffer-Hammerſchlag/ eins ſo viel als des andern/ auch Eyſen- hammerſchlag die Helffte ſo viel/ ferner nimm Bleyaſchen/ waſche den Kupffer-Hammerſchlag und die Bleyaſchen/ biß alles Unreine davon gehet/ reibe die Materia untereinander auff einen Stein oder Eyſen- Blech mit reinen Waſſer auffs kleinſte/ laſſe es wieder trocknen/ ſchlage es durch ein kleines enges Sieblein/ ſo wird es ſchwartz auff Glas; ie dicker du es nun anſtreicheſt/ ie ſchwaͤrtzer; und ie duͤnner du es aufftraͤ- geſt/ ie grauer es wird/ darnach kanſt du dich in deiner Arbeit richten. Nota. An ſtatt der Gruͤn-Spieſſen oder Jettkoͤrner kanſt du nur das gemeine/ oder gruͤne Bleyglas nehmen/ welches man

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679/436
Zitationshilfe: Kunckel, Johann: Ars Vitraria Experimentalis, Oder Vollkommene Glasmacher-Kunst. Frankfurt (Main) u. a., 1679, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679/436>, abgerufen am 18.09.2019.