Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kunckel, Johann: Ars Vitraria Experimentalis, Oder Vollkommene Glasmacher-Kunst. Frankfurt (Main) u. a., 1679.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Lauge so zur Lacca gebrauchet wird/ zu erkennen ob sie starck genung sey. 316
Lauge kan auch in höltzernen Gefässen verwahret werden. 46
Lehre Joh. Kunckels von den Lacc-Farben so in den 108. und 109. Capitel
A. Neri enthalten seyn. 174
Lehre gedachten J. Kunckels/ von Trucknung der Lacca, so sein eigenes
Experiment ist. 176
Lehre J. Kunckels/ von der Lacca und Farben zum Mahlen/ so A. Neri im
110. Capitel aus der Pomerantz-Blüth und anderen Kräutern zu extra-
hi
ren lehret/ ist gar merckwürdig. 176. 177
Lehre Joh. Kunckels von der Balas-Farbe so A. Neri im 122. Cap. Be-
schrieben. 164
Lehre J. Kunckels von der Rosenfarbichten Smalte so von A. Neri im
124. Capitel beschrieben. 193
Lehre J. Kunckels von dem Blutrothen Glase so von A. Neri im 127. Cap.
beschrieben worden/ was darbey in acht zu nehmen/ und auff was Wei-
se man diese Farbe geschwinder bekommen könne. 194
Lehre J. Kunckels von der Rosenfarbichten Smalte des 128. Capitels
A. Neri, was darbey in acht zu nehmen seye. 194
M.
MAgnesie was vor Eigenschafft sie habe. 22
Magnesie ist Braunstein/ solte billig des Glases Seiffe genand
werden. 55
Magnesie Toschkanische und Ligurgische machen den Crystall schwartz. 22
Magnesie von Piomont/ wird von den Glasmacheren vor die beste gehal-
ten. 22
Magnesie Piemontische wie zu gebrauchen. 22
Magnesie was vor Eigenschafft sie habe. 22
Magnesie wie solche zum Glaßfärben sol bereitet werden. 25
Magnesie und Zaffera/ wie solche zu den Farben Joh. Kunckels Lehre nach
sollen gebrauchet werden/ so durchgehends anstat einer gar richtigen
Probe dienen kan. 146
Magnesie oder Braunsteins Qvantitet so A. Neri im 103. Capitel heisset
nehmen/ ist etwas zu viel und wird die Farb dadurch zu dick. 149
Magnesie machet das rohe Glas oder Metall sehr auffschwellend oder auf-
lauffend. 273
Magnesie so in Engelland gefunden wird/ dero Art und Natur. 273
Magne-
X x x
Regiſter.
Lauge ſo zur Lacca gebrauchet wird/ zu erkeñen ob ſie ſtarck genung ſey. 316
Lauge kan auch in hoͤltzernen Gefaͤſſen verwahret werden. 46
Lehre Joh. Kunckels von den Lacc-Farben ſo in den 108. und 109. Capitel
A. Neri enthalten ſeyn. 174
Lehre gedachten J. Kunckels/ von Trucknung der Lacca, ſo ſein eigenes
Experiment iſt. 176
Lehre J. Kunckels/ von der Lacca und Farben zum Mahlen/ ſo A. Neri im
110. Capitel aus der Pomerantz-Bluͤth und anderen Kraͤutern zu extra-
hi
ren lehret/ iſt gar merckwuͤrdig. 176. 177
Lehre Joh. Kunckels von der Balas-Farbe ſo A. Neri im 122. Cap. Be-
ſchrieben. 164
Lehre J. Kunckels von der Roſenfarbichten Smalte ſo von A. Neri im
124. Capitel beſchrieben. 193
Lehre J. Kunckels von dem Blutrothen Glaſe ſo von A. Neri im 127. Cap.
beſchrieben worden/ was darbey in acht zu nehmen/ und auff was Wei-
ſe man dieſe Farbe geſchwinder bekommen koͤnne. 194
Lehre J. Kunckels von der Roſenfarbichten Smalte des 128. Capitels
A. Neri, was darbey in acht zu nehmen ſeye. 194
M.
MAgneſie was vor Eigenſchafft ſie habe. 22
Magneſie iſt Braunſtein/ ſolte billig des Glaſes Seiffe genand
werden. 55
Magneſie Toſchkaniſche und Ligurgiſche machen den Cryſtall ſchwartz. 22
Magneſie von Piomont/ wird von den Glasmacheren vor die beſte gehal-
ten. 22
Magneſie Piemontiſche wie zu gebrauchen. 22
Magneſie was vor Eigenſchafft ſie habe. 22
Magneſie wie ſolche zum Glaßfaͤrben ſol bereitet werden. 25
Magneſie und Zaffera/ wie ſolche zu den Farben Joh. Kunckels Lehre nach
ſollen gebrauchet werden/ ſo durchgehends anſtat einer gar richtigen
Probe dienen kan. 146
Magneſie oder Braunſteins Qvantitet ſo A. Neri im 103. Capitel heiſſet
nehmen/ iſt etwas zu viel und wird die Farb dadurch zu dick. 149
Magneſie machet das rohe Glas oder Metall ſehr auffſchwellend oder auf-
lauffend. 273
Magneſie ſo in Engelland gefunden wird/ dero Art und Natur. 273
Magne-
X x x
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0577" n="[153]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item>Lauge &#x017F;o zur <hi rendition="#aq">Lacca</hi> gebrauchet wird/ zu erken&#x0303;en ob &#x017F;ie &#x017F;tarck genung &#x017F;ey. <hi rendition="#et"><ref>316</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lauge kan auch in ho&#x0364;ltzernen Gefa&#x0364;&#x017F;&#x017F;en verwahret werden. <hi rendition="#et"><ref>46</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lehre Joh. Kunckels von den <hi rendition="#aq">Lacc-</hi>Farben &#x017F;o in den 108. und 109. Capitel<lb/><hi rendition="#aq">A. Neri</hi> enthalten &#x017F;eyn. <hi rendition="#et"><ref>174</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lehre gedachten J. Kunckels/ von Trucknung der <hi rendition="#aq">Lacca,</hi> &#x017F;o &#x017F;ein eigenes<lb/>
Experiment i&#x017F;t. <hi rendition="#et"><ref>176</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lehre J. Kunckels/ von der <hi rendition="#aq">Lacca</hi> und Farben zum Mahlen/ &#x017F;o <hi rendition="#aq">A. Neri</hi> im<lb/>
110. Capitel aus der Pomerantz-Blu&#x0364;th und anderen Kra&#x0364;utern zu <hi rendition="#aq">extra-<lb/>
hi</hi>ren lehret/ i&#x017F;t gar merckwu&#x0364;rdig. <hi rendition="#et"><ref>176</ref>. <ref>177</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lehre Joh. Kunckels von der Balas-Farbe &#x017F;o <hi rendition="#aq">A. Neri</hi> im 122. Cap. Be-<lb/>
&#x017F;chrieben. <hi rendition="#et"><ref>164</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lehre J. Kunckels von der Ro&#x017F;enfarbichten Smalte &#x017F;o von <hi rendition="#aq">A. Neri</hi> im<lb/>
124. Capitel be&#x017F;chrieben. <hi rendition="#et"><ref>193</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lehre J. Kunckels von dem Blutrothen Gla&#x017F;e &#x017F;o von <hi rendition="#aq">A. Neri</hi> im 127. Cap.<lb/>
be&#x017F;chrieben worden/ was darbey in acht zu nehmen/ und auff was Wei-<lb/>
&#x017F;e man die&#x017F;e Farbe ge&#x017F;chwinder bekommen ko&#x0364;nne. <hi rendition="#et"><ref>194</ref></hi></item><lb/>
            <item>Lehre J. Kunckels von der Ro&#x017F;enfarbichten Smalte des 128. Capitels<lb/><hi rendition="#aq">A. Neri,</hi> was darbey in acht zu nehmen &#x017F;eye. <hi rendition="#et"><ref>194</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">M.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">M</hi>Agne&#x017F;ie was vor Eigen&#x017F;chafft &#x017F;ie habe. <hi rendition="#et"><ref>22</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie i&#x017F;t Braun&#x017F;tein/ &#x017F;olte billig des Gla&#x017F;es Seiffe genand<lb/>
werden. <hi rendition="#et"><ref>55</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie To&#x017F;chkani&#x017F;che und Ligurgi&#x017F;che machen den Cry&#x017F;tall &#x017F;chwartz. <hi rendition="#et"><ref>22</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie von Piomont/ wird von den Glasmacheren vor die be&#x017F;te gehal-<lb/>
ten. <hi rendition="#et"><ref>22</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie Piemonti&#x017F;che wie zu gebrauchen. <hi rendition="#et"><ref>22</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie was vor Eigen&#x017F;chafft &#x017F;ie habe. <hi rendition="#et"><ref>22</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie wie &#x017F;olche zum Glaßfa&#x0364;rben &#x017F;ol bereitet werden. <hi rendition="#et"><ref>25</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie und Zaffera/ wie &#x017F;olche zu den Farben Joh. Kunckels Lehre nach<lb/>
&#x017F;ollen gebrauchet werden/ &#x017F;o durchgehends an&#x017F;tat einer gar richtigen<lb/>
Probe dienen kan. <hi rendition="#et"><ref>146</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie oder Braun&#x017F;teins <hi rendition="#aq">Qvantit</hi>et &#x017F;o <hi rendition="#aq">A. Neri</hi> im 103. Capitel hei&#x017F;&#x017F;et<lb/>
nehmen/ i&#x017F;t etwas zu viel und wird die Farb dadurch zu dick. <hi rendition="#et"><ref>149</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie machet das rohe Glas oder Metall &#x017F;ehr auff&#x017F;chwellend oder auf-<lb/>
lauffend. <hi rendition="#et"><ref>273</ref></hi></item><lb/>
            <item>Magne&#x017F;ie &#x017F;o in Engelland gefunden wird/ dero Art und Natur. <hi rendition="#et"><ref>273</ref></hi></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">X x x</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Magne-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[153]/0577] Regiſter. Lauge ſo zur Lacca gebrauchet wird/ zu erkeñen ob ſie ſtarck genung ſey. 316 Lauge kan auch in hoͤltzernen Gefaͤſſen verwahret werden. 46 Lehre Joh. Kunckels von den Lacc-Farben ſo in den 108. und 109. Capitel A. Neri enthalten ſeyn. 174 Lehre gedachten J. Kunckels/ von Trucknung der Lacca, ſo ſein eigenes Experiment iſt. 176 Lehre J. Kunckels/ von der Lacca und Farben zum Mahlen/ ſo A. Neri im 110. Capitel aus der Pomerantz-Bluͤth und anderen Kraͤutern zu extra- hiren lehret/ iſt gar merckwuͤrdig. 176. 177 Lehre Joh. Kunckels von der Balas-Farbe ſo A. Neri im 122. Cap. Be- ſchrieben. 164 Lehre J. Kunckels von der Roſenfarbichten Smalte ſo von A. Neri im 124. Capitel beſchrieben. 193 Lehre J. Kunckels von dem Blutrothen Glaſe ſo von A. Neri im 127. Cap. beſchrieben worden/ was darbey in acht zu nehmen/ und auff was Wei- ſe man dieſe Farbe geſchwinder bekommen koͤnne. 194 Lehre J. Kunckels von der Roſenfarbichten Smalte des 128. Capitels A. Neri, was darbey in acht zu nehmen ſeye. 194 M. MAgneſie was vor Eigenſchafft ſie habe. 22 Magneſie iſt Braunſtein/ ſolte billig des Glaſes Seiffe genand werden. 55 Magneſie Toſchkaniſche und Ligurgiſche machen den Cryſtall ſchwartz. 22 Magneſie von Piomont/ wird von den Glasmacheren vor die beſte gehal- ten. 22 Magneſie Piemontiſche wie zu gebrauchen. 22 Magneſie was vor Eigenſchafft ſie habe. 22 Magneſie wie ſolche zum Glaßfaͤrben ſol bereitet werden. 25 Magneſie und Zaffera/ wie ſolche zu den Farben Joh. Kunckels Lehre nach ſollen gebrauchet werden/ ſo durchgehends anſtat einer gar richtigen Probe dienen kan. 146 Magneſie oder Braunſteins Qvantitet ſo A. Neri im 103. Capitel heiſſet nehmen/ iſt etwas zu viel und wird die Farb dadurch zu dick. 149 Magneſie machet das rohe Glas oder Metall ſehr auffſchwellend oder auf- lauffend. 273 Magneſie ſo in Engelland gefunden wird/ dero Art und Natur. 273 Magne- X x x

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679/577
Zitationshilfe: Kunckel, Johann: Ars Vitraria Experimentalis, Oder Vollkommene Glasmacher-Kunst. Frankfurt (Main) u. a., 1679, S. [153]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679/577>, abgerufen am 23.08.2019.