Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kunckel, Johann: Ars Vitraria Experimentalis, Oder Vollkommene Glasmacher-Kunst. Frankfurt (Main) u. a., 1679.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
rem eigentlichem Wehrt und Güte. 113. 114. 115
Prasem und Chrysoraß wo sie gefunden werden/ auch von ihrem eigent-
lichem Wehrt und Güte. 118
Purpur-braun Glas zu machen. 64
R.
ROst füglich und geschwinde vom Eisen zu bringen. 80
Roth-Loth zumachen auff unterschiedene Manier. 18. 19
Roth auff Glas zu brennen. 19
Rothes Glas zum mahlen auff zweyerley Manier zu machen. 63
Rothe Farbe auff Glas zu mahlen. 63
Rothe Corallen Arbeit. 34
Rubaces oder Rubacelles wehrt und Eigenschafft. 109
Rubin so der König zu pegu in Jndien hat/ soll so groß und helle seyn daß
er bey dessen hellen Schein/ eben so wohl sehen kan als wann selbiger
Ort von der Sonnenstralen erleuchtet würde. 107
Rubin so Käyser Rudolphus der andere dieses Namens gehabt/ soll nach
Aussa ge des Boetij so groß als ein Hüner-Ey gewesen seyn. 107
Rubin oder natürliche Carfunckel nach zu künstelen. 106
Rubine werden viererley Arten gefunden. 107
Rubine wo sie gefunden werden. 107
Rubine eigentlicher Wehrt und Preiß. 107
Rubin de rocca ode Felß-Rubin ist eben so theuer als die Spinelle. 110
Rubinen dunckele und schwache auff was Weise ihnen von den Mohren
ein schöner Glantz und Schöne 14. Monat lang gleich einer glüenden
Kohlen gegeben wird. 109
S.
SApphier wo sie gefunden werden/ welche die Besten und was der
Wehrt deselben seye. 116
Sardonych wo/ und in was vor grösse dieselben gefunden werden/ auch
welche die besten seyn. 122
Sarder oder Carniol/ wo und in was vor grösse er gefunden werde/ auch
von dem Wehrte desselben. 122
Schlechtgut oder geringer Parcellan wie er in Holland gemacht wird/
was vor Zeug darzu komme. 53
Sluß-Erinnerung über alle weisse und bunte Töpffer-Glasur und Mahl-
werck. 65
Schinaragd wo er gefunden werde/ welcher der beste seye/ und was er
vor
Regiſter.
rem eigentlichem Wehrt und Guͤte. 113. 114. 115
Praſem und Chryſoraß wo ſie gefunden werden/ auch von ihrem eigent-
lichem Wehrt und Guͤte. 118
Purpur-braun Glas zu machen. 64
R.
ROſt fuͤglich und geſchwinde vom Eiſen zu bringen. 80
Roth-Loth zumachen auff unterſchiedene Manier. 18. 19
Roth auff Glas zu brennen. 19
Rothes Glas zum mahlen auff zweyerley Manier zu machen. 63
Rothe Farbe auff Glas zu mahlen. 63
Rothe Corallen Arbeit. 34
Rubaces oder Rubacelles wehrt und Eigenſchafft. 109
Rubin ſo der Koͤnig zu pegu in Jndien hat/ ſoll ſo groß und helle ſeyn daß
er bey deſſen hellen Schein/ eben ſo wohl ſehen kan als wann ſelbiger
Ort von der Sonnenſtralen erleuchtet wuͤrde. 107
Rubin ſo Kaͤyſer Rudolphus der andere dieſes Namens gehabt/ ſoll nach
Auſſa ge des Boetij ſo groß als ein Huͤner-Ey geweſen ſeyn. 107
Rubin oder natuͤrliche Carfunckel nach zu kuͤnſtelen. 106
Rubine werden viererley Arten gefunden. 107
Rubine wo ſie gefunden werden. 107
Rubine eigentlicher Wehrt und Preiß. 107
Rubin de rocca ode Felß-Rubin iſt eben ſo theuer als die Spinelle. 110
Rubinen dunckele und ſchwache auff was Weiſe ihnen von den Mohren
ein ſchoͤner Glantz und Schoͤne 14. Monat lang gleich einer gluͤenden
Kohlen gegeben wird. 109
S.
SApphier wo ſie gefunden werden/ welche die Beſten und was der
Wehrt deſelben ſeye. 116
Sardonych wo/ und in was vor groͤſſe dieſelben gefunden werden/ auch
welche die beſten ſeyn. 122
Sarder oder Carniol/ wo und in was vor groͤſſe er gefunden werde/ auch
von dem Wehrte deſſelben. 122
Schlechtgut oder geringer Parcellan wie er in Holland gemacht wird/
was vor Zeug darzu komme. 53
Sluß-Erinnerung uͤber alle weiſſe und bunte Toͤpffer-Glaſur und Mahl-
werck. 65
Schinaragd wo er gefunden werde/ welcher der beſte ſeye/ und was er
vor
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0596" n="[172]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi></fw><lb/>
rem eigentlichem Wehrt und Gu&#x0364;te. <hi rendition="#et"><ref>113</ref>. <ref>114</ref>. <ref>115</ref></hi></item><lb/>
            <item>Pra&#x017F;em und Chry&#x017F;oraß wo &#x017F;ie gefunden werden/ auch von ihrem eigent-<lb/>
lichem Wehrt und Gu&#x0364;te. <hi rendition="#et"><ref>118</ref></hi></item><lb/>
            <item>Purpur-braun Glas zu machen. <hi rendition="#et"><ref>64</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>R.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">R</hi>O&#x017F;t fu&#x0364;glich und ge&#x017F;chwinde vom Ei&#x017F;en zu bringen. <hi rendition="#et"><ref>80</ref></hi></item><lb/>
            <item>Roth-Loth zumachen auff unter&#x017F;chiedene Manier. <hi rendition="#et"><ref>18</ref>. <ref>19</ref></hi></item><lb/>
            <item>Roth auff Glas zu brennen. <hi rendition="#et"><ref>19</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rothes Glas zum mahlen auff zweyerley Manier zu machen. <hi rendition="#et"><ref>63</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rothe Farbe auff Glas zu mahlen. <hi rendition="#et"><ref>63</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rothe Corallen Arbeit. <hi rendition="#et"><ref>34</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubaces oder Rubacelles wehrt und Eigen&#x017F;chafft. <hi rendition="#et"><ref>109</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubin &#x017F;o der Ko&#x0364;nig zu pegu in Jndien hat/ &#x017F;oll &#x017F;o groß und helle &#x017F;eyn daß<lb/>
er bey de&#x017F;&#x017F;en hellen Schein/ eben &#x017F;o wohl &#x017F;ehen kan als wann &#x017F;elbiger<lb/>
Ort von der Sonnen&#x017F;tralen erleuchtet wu&#x0364;rde. <hi rendition="#et"><ref>107</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubin &#x017F;o Ka&#x0364;y&#x017F;er <hi rendition="#aq">Rudolphus</hi> der andere die&#x017F;es Namens gehabt/ &#x017F;oll nach<lb/>
Au&#x017F;&#x017F;a ge des <hi rendition="#aq">Boetij</hi> &#x017F;o groß als ein Hu&#x0364;ner-Ey gewe&#x017F;en &#x017F;eyn. <hi rendition="#et"><ref>107</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubin oder natu&#x0364;rliche Carfunckel nach zu ku&#x0364;n&#x017F;telen. <hi rendition="#et"><ref>106</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubine werden viererley Arten gefunden. <hi rendition="#et"><ref>107</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubine wo &#x017F;ie gefunden werden. <hi rendition="#et"><ref>107</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubine eigentlicher Wehrt und Preiß. <hi rendition="#et"><ref>107</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubin de rocca ode Felß-Rubin i&#x017F;t eben &#x017F;o theuer als die Spinelle. <hi rendition="#et"><ref>110</ref></hi></item><lb/>
            <item>Rubinen dunckele und &#x017F;chwache auff was Wei&#x017F;e ihnen von den Mohren<lb/>
ein &#x017F;cho&#x0364;ner Glantz und Scho&#x0364;ne 14. Monat lang gleich einer glu&#x0364;enden<lb/>
Kohlen gegeben wird. <hi rendition="#et"><ref>109</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>S.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">S</hi>Apphier wo &#x017F;ie gefunden werden/ welche die Be&#x017F;ten und was der<lb/>
Wehrt de&#x017F;elben &#x017F;eye. <hi rendition="#et"><ref>116</ref></hi></item><lb/>
            <item>Sardonych wo/ und in was vor gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e die&#x017F;elben gefunden werden/ auch<lb/>
welche die be&#x017F;ten &#x017F;eyn. <hi rendition="#et"><ref>122</ref></hi></item><lb/>
            <item>Sarder oder Carniol/ wo und in was vor gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e er gefunden werde/ auch<lb/>
von dem Wehrte de&#x017F;&#x017F;elben. <hi rendition="#et"><ref>122</ref></hi></item><lb/>
            <item>Schlechtgut oder geringer Parcellan wie er in Holland gemacht wird/<lb/>
was vor Zeug darzu komme. <hi rendition="#et"><ref>53</ref></hi></item><lb/>
            <item>Sluß-Erinnerung u&#x0364;ber alle wei&#x017F;&#x017F;e und bunte To&#x0364;pffer-Gla&#x017F;ur und Mahl-<lb/>
werck. <hi rendition="#et"><ref>65</ref></hi></item><lb/>
            <item>Schinaragd wo er gefunden werde/ welcher der be&#x017F;te &#x017F;eye/ und was er<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vor</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[172]/0596] Regiſter. rem eigentlichem Wehrt und Guͤte. 113. 114. 115 Praſem und Chryſoraß wo ſie gefunden werden/ auch von ihrem eigent- lichem Wehrt und Guͤte. 118 Purpur-braun Glas zu machen. 64 R. ROſt fuͤglich und geſchwinde vom Eiſen zu bringen. 80 Roth-Loth zumachen auff unterſchiedene Manier. 18. 19 Roth auff Glas zu brennen. 19 Rothes Glas zum mahlen auff zweyerley Manier zu machen. 63 Rothe Farbe auff Glas zu mahlen. 63 Rothe Corallen Arbeit. 34 Rubaces oder Rubacelles wehrt und Eigenſchafft. 109 Rubin ſo der Koͤnig zu pegu in Jndien hat/ ſoll ſo groß und helle ſeyn daß er bey deſſen hellen Schein/ eben ſo wohl ſehen kan als wann ſelbiger Ort von der Sonnenſtralen erleuchtet wuͤrde. 107 Rubin ſo Kaͤyſer Rudolphus der andere dieſes Namens gehabt/ ſoll nach Auſſa ge des Boetij ſo groß als ein Huͤner-Ey geweſen ſeyn. 107 Rubin oder natuͤrliche Carfunckel nach zu kuͤnſtelen. 106 Rubine werden viererley Arten gefunden. 107 Rubine wo ſie gefunden werden. 107 Rubine eigentlicher Wehrt und Preiß. 107 Rubin de rocca ode Felß-Rubin iſt eben ſo theuer als die Spinelle. 110 Rubinen dunckele und ſchwache auff was Weiſe ihnen von den Mohren ein ſchoͤner Glantz und Schoͤne 14. Monat lang gleich einer gluͤenden Kohlen gegeben wird. 109 S. SApphier wo ſie gefunden werden/ welche die Beſten und was der Wehrt deſelben ſeye. 116 Sardonych wo/ und in was vor groͤſſe dieſelben gefunden werden/ auch welche die beſten ſeyn. 122 Sarder oder Carniol/ wo und in was vor groͤſſe er gefunden werde/ auch von dem Wehrte deſſelben. 122 Schlechtgut oder geringer Parcellan wie er in Holland gemacht wird/ was vor Zeug darzu komme. 53 Sluß-Erinnerung uͤber alle weiſſe und bunte Toͤpffer-Glaſur und Mahl- werck. 65 Schinaragd wo er gefunden werde/ welcher der beſte ſeye/ und was er vor

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679/596
Zitationshilfe: Kunckel, Johann: Ars Vitraria Experimentalis, Oder Vollkommene Glasmacher-Kunst. Frankfurt (Main) u. a., 1679, S. [172]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kunckel_glasmacher_1679/596>, abgerufen am 19.08.2019.