Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Erfahrung.
lich in den chymischen Versuchen (§. 587.) zurück blei-
ben, und daß hingegen diejenigen, wo der Mecha-
nismus
der Natur ganz in die Sinnen fällt, und
einfacher ist, leichter sind. Die Natur nimmt den
Versuch, wie sie ihn findet, und ihre Wirkung ist
allen Jndividualien desselben genau angemessen und
bestimmt. Soll demnach bey Wiederholung des Ver-
suches alles in dem Erfolge durchaus einerley seyn, so
müssen auch durchaus einerley Data und auf einerley
Art vorgelegt werden.

§. 597.

So individual aber gehen wir nicht, sondern be-
gnügen uns, wenn das Allgemeine in dem Erfolg des
Versuches bleibt, und auch von diesem nehmen wir
nur einige Stücke heraus, denen zu Gefallen der Ver-
such eigentlich angestellt wird. Da nun das Allge-
meine in vielen Arten und Indiuiduis sich befindet, so
ist es allerdings auch möglich, durch Abänderung meh-
rerer Umstände in dem Versuche, überhaupt einerley
Erfolg zu erhalten. Aendert man demnach die Um-
stände stufenweise, oder man läßt einige ganz weg,
so ist entweder der Erfolg einerley; oder es läßt sich
die vorhin angeführte Jnterpolation gebrauchen.
Bleibt aber der Erfolg ganz aus, so findet sich auch,
welche Umstände nöthig sind. Bey einem solchen
Anlaß sind bekannter maaßen die Barometer erfun-
den worden.

§. 598.

Da man endlich deswegen Erfahrungssätze all-
gemein zu machen sucht, damit man sie als Vorder-
sätze in Schlußreden gebrauchen könne, so ist klar,
daß, wenn bey denselben eine noch unbekannte Aus-
nahme zurück bleibt, diese zuweilen einen Einfluß
auf die Schlußsätze haben kann. Diesen Einfluß

haben
Lamb. Org. I. Band. B b

von der Erfahrung.
lich in den chymiſchen Verſuchen (§. 587.) zuruͤck blei-
ben, und daß hingegen diejenigen, wo der Mecha-
niſmus
der Natur ganz in die Sinnen faͤllt, und
einfacher iſt, leichter ſind. Die Natur nimmt den
Verſuch, wie ſie ihn findet, und ihre Wirkung iſt
allen Jndividualien deſſelben genau angemeſſen und
beſtimmt. Soll demnach bey Wiederholung des Ver-
ſuches alles in dem Erfolge durchaus einerley ſeyn, ſo
muͤſſen auch durchaus einerley Data und auf einerley
Art vorgelegt werden.

§. 597.

So individual aber gehen wir nicht, ſondern be-
gnuͤgen uns, wenn das Allgemeine in dem Erfolg des
Verſuches bleibt, und auch von dieſem nehmen wir
nur einige Stuͤcke heraus, denen zu Gefallen der Ver-
ſuch eigentlich angeſtellt wird. Da nun das Allge-
meine in vielen Arten und Indiuiduis ſich befindet, ſo
iſt es allerdings auch moͤglich, durch Abaͤnderung meh-
rerer Umſtaͤnde in dem Verſuche, uͤberhaupt einerley
Erfolg zu erhalten. Aendert man demnach die Um-
ſtaͤnde ſtufenweiſe, oder man laͤßt einige ganz weg,
ſo iſt entweder der Erfolg einerley; oder es laͤßt ſich
die vorhin angefuͤhrte Jnterpolation gebrauchen.
Bleibt aber der Erfolg ganz aus, ſo findet ſich auch,
welche Umſtaͤnde noͤthig ſind. Bey einem ſolchen
Anlaß ſind bekannter maaßen die Barometer erfun-
den worden.

§. 598.

Da man endlich deswegen Erfahrungsſaͤtze all-
gemein zu machen ſucht, damit man ſie als Vorder-
ſaͤtze in Schlußreden gebrauchen koͤnne, ſo iſt klar,
daß, wenn bey denſelben eine noch unbekannte Aus-
nahme zuruͤck bleibt, dieſe zuweilen einen Einfluß
auf die Schlußſaͤtze haben kann. Dieſen Einfluß

haben
Lamb. Org. I. Band. B b
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0407" n="385"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von der Erfahrung.</hi></fw><lb/>
lich in den chymi&#x017F;chen Ver&#x017F;uchen (§. 587.) zuru&#x0364;ck blei-<lb/>
ben, und daß hingegen diejenigen, wo der <hi rendition="#aq">Mecha-<lb/>
ni&#x017F;mus</hi> der Natur ganz in die Sinnen fa&#x0364;llt, und<lb/>
einfacher i&#x017F;t, leichter &#x017F;ind. Die Natur nimmt den<lb/>
Ver&#x017F;uch, wie &#x017F;ie ihn findet, und ihre Wirkung i&#x017F;t<lb/>
allen Jndividualien de&#x017F;&#x017F;elben genau angeme&#x017F;&#x017F;en und<lb/>
be&#x017F;timmt. Soll demnach bey Wiederholung des Ver-<lb/>
&#x017F;uches alles in dem Erfolge durchaus einerley &#x017F;eyn, &#x017F;o<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en auch durchaus einerley <hi rendition="#aq">Data</hi> und auf einerley<lb/>
Art vorgelegt werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 597.</head><lb/>
            <p>So individual aber gehen wir nicht, &#x017F;ondern be-<lb/>
gnu&#x0364;gen uns, wenn das Allgemeine in dem Erfolg des<lb/>
Ver&#x017F;uches bleibt, und auch von die&#x017F;em nehmen wir<lb/>
nur einige Stu&#x0364;cke heraus, denen zu Gefallen der Ver-<lb/>
&#x017F;uch eigentlich ange&#x017F;tellt wird. Da nun das Allge-<lb/>
meine in vielen Arten und <hi rendition="#aq">Indiuiduis</hi> &#x017F;ich befindet, &#x017F;o<lb/>
i&#x017F;t es allerdings auch mo&#x0364;glich, durch Aba&#x0364;nderung meh-<lb/>
rerer Um&#x017F;ta&#x0364;nde in dem Ver&#x017F;uche, u&#x0364;berhaupt einerley<lb/>
Erfolg zu erhalten. Aendert man demnach die Um-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;nde &#x017F;tufenwei&#x017F;e, oder man la&#x0364;ßt einige ganz weg,<lb/>
&#x017F;o i&#x017F;t entweder der Erfolg einerley; oder es la&#x0364;ßt &#x017F;ich<lb/>
die vorhin angefu&#x0364;hrte Jnterpolation gebrauchen.<lb/>
Bleibt aber der Erfolg ganz aus, &#x017F;o findet &#x017F;ich auch,<lb/>
welche Um&#x017F;ta&#x0364;nde no&#x0364;thig &#x017F;ind. Bey einem &#x017F;olchen<lb/>
Anlaß &#x017F;ind bekannter maaßen die Barometer erfun-<lb/>
den worden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 598.</head><lb/>
            <p>Da man endlich deswegen Erfahrungs&#x017F;a&#x0364;tze all-<lb/>
gemein zu machen &#x017F;ucht, damit man &#x017F;ie als Vorder-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;tze in Schlußreden gebrauchen ko&#x0364;nne, &#x017F;o i&#x017F;t klar,<lb/>
daß, wenn bey den&#x017F;elben eine noch unbekannte Aus-<lb/>
nahme zuru&#x0364;ck bleibt, die&#x017F;e <hi rendition="#fr">zuweilen</hi> einen Einfluß<lb/>
auf die Schluß&#x017F;a&#x0364;tze haben kann. Die&#x017F;en Einfluß<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Lamb. Org. <hi rendition="#aq">I.</hi> Band. B b</fw><fw place="bottom" type="catch">haben</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[385/0407] von der Erfahrung. lich in den chymiſchen Verſuchen (§. 587.) zuruͤck blei- ben, und daß hingegen diejenigen, wo der Mecha- niſmus der Natur ganz in die Sinnen faͤllt, und einfacher iſt, leichter ſind. Die Natur nimmt den Verſuch, wie ſie ihn findet, und ihre Wirkung iſt allen Jndividualien deſſelben genau angemeſſen und beſtimmt. Soll demnach bey Wiederholung des Ver- ſuches alles in dem Erfolge durchaus einerley ſeyn, ſo muͤſſen auch durchaus einerley Data und auf einerley Art vorgelegt werden. §. 597. So individual aber gehen wir nicht, ſondern be- gnuͤgen uns, wenn das Allgemeine in dem Erfolg des Verſuches bleibt, und auch von dieſem nehmen wir nur einige Stuͤcke heraus, denen zu Gefallen der Ver- ſuch eigentlich angeſtellt wird. Da nun das Allge- meine in vielen Arten und Indiuiduis ſich befindet, ſo iſt es allerdings auch moͤglich, durch Abaͤnderung meh- rerer Umſtaͤnde in dem Verſuche, uͤberhaupt einerley Erfolg zu erhalten. Aendert man demnach die Um- ſtaͤnde ſtufenweiſe, oder man laͤßt einige ganz weg, ſo iſt entweder der Erfolg einerley; oder es laͤßt ſich die vorhin angefuͤhrte Jnterpolation gebrauchen. Bleibt aber der Erfolg ganz aus, ſo findet ſich auch, welche Umſtaͤnde noͤthig ſind. Bey einem ſolchen Anlaß ſind bekannter maaßen die Barometer erfun- den worden. §. 598. Da man endlich deswegen Erfahrungsſaͤtze all- gemein zu machen ſucht, damit man ſie als Vorder- ſaͤtze in Schlußreden gebrauchen koͤnne, ſo iſt klar, daß, wenn bey denſelben eine noch unbekannte Aus- nahme zuruͤck bleibt, dieſe zuweilen einen Einfluß auf die Schlußſaͤtze haben kann. Dieſen Einfluß haben Lamb. Org. I. Band. B b

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/407
Zitationshilfe: Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764, S. 385. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/407>, abgerufen am 21.01.2020.