Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

IX. Hauptstück,
haben wir oben (§. 243--248.) schon umständlich
untersucht, und es ist klar, daß, so lange man von
der Allgemeinheit eines Erfahrungssatzes nicht durch-
aus versichert ist, es immer rathsam ist, die daraus
gezogene Folgen durch besonders dazu gewählte Ver-
suche zu prüfen. (§. 573.) Und in sofern sind solche
Erfahrungssätze, ungefehr wie die Hypothesen, (§.
567. seqq.) eigentlich nur Anlässe, auf neue Erfin-
dungen zu kommen. Denn wird der herausgebrachte
Schlußsatz durch den Versuch nicht bestätigt, so giebt
die Natur statt dessen eine andre Antwort, die nicht
immer zu verwerfen, und öfters besser ist, als was
wir suchen wollten. Die Erfindung der Luftpumpe
(§. 454.) mag auch hier zum Beyspiel dienen.



Neuntes Hauptstück.
Von der wissenschaftlichen Erkenntniß.
§. 599.

Wir haben im vorhergehenden Hauptstücke gese-
hen, wiefern wir durch die Erfahrung zu Be-
griffen und Sätzen gelangen können, es sey, daß
uns die Natur so laut rede, daß wir sie nicht über-
hören können, oder daß wir auf das, was sie spricht,
genaner Acht haben müssen, wenn wir sie hören wol-
len, oder endlich, daß wir sie befragen müssen, um
ihre Antwort zu erhalten. Ersteres sind gemei-
ne Erfahrungen,
das andre sind Beobachtun-
gen,
und das dritte sind angestellte Versuche:
und alle dreyerley Arten machen wir entweder selbst,
oder wir bekommen sie von andern, die sie gemacht
haben. Auf beyde Arten gelangen wir zur Erkennt-

niß

IX. Hauptſtuͤck,
haben wir oben (§. 243—248.) ſchon umſtaͤndlich
unterſucht, und es iſt klar, daß, ſo lange man von
der Allgemeinheit eines Erfahrungsſatzes nicht durch-
aus verſichert iſt, es immer rathſam iſt, die daraus
gezogene Folgen durch beſonders dazu gewaͤhlte Ver-
ſuche zu pruͤfen. (§. 573.) Und in ſofern ſind ſolche
Erfahrungsſaͤtze, ungefehr wie die Hypotheſen, (§.
567. ſeqq.) eigentlich nur Anlaͤſſe, auf neue Erfin-
dungen zu kommen. Denn wird der herausgebrachte
Schlußſatz durch den Verſuch nicht beſtaͤtigt, ſo giebt
die Natur ſtatt deſſen eine andre Antwort, die nicht
immer zu verwerfen, und oͤfters beſſer iſt, als was
wir ſuchen wollten. Die Erfindung der Luftpumpe
(§. 454.) mag auch hier zum Beyſpiel dienen.



Neuntes Hauptſtuͤck.
Von der wiſſenſchaftlichen Erkenntniß.
§. 599.

Wir haben im vorhergehenden Hauptſtuͤcke geſe-
hen, wiefern wir durch die Erfahrung zu Be-
griffen und Saͤtzen gelangen koͤnnen, es ſey, daß
uns die Natur ſo laut rede, daß wir ſie nicht uͤber-
hoͤren koͤnnen, oder daß wir auf das, was ſie ſpricht,
genaner Acht haben muͤſſen, wenn wir ſie hoͤren wol-
len, oder endlich, daß wir ſie befragen muͤſſen, um
ihre Antwort zu erhalten. Erſteres ſind gemei-
ne Erfahrungen,
das andre ſind Beobachtun-
gen,
und das dritte ſind angeſtellte Verſuche:
und alle dreyerley Arten machen wir entweder ſelbſt,
oder wir bekommen ſie von andern, die ſie gemacht
haben. Auf beyde Arten gelangen wir zur Erkennt-

niß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0408" n="386"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IX.</hi> Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck,</hi></fw><lb/>
haben wir oben (§. 243&#x2014;248.) &#x017F;chon um&#x017F;ta&#x0364;ndlich<lb/>
unter&#x017F;ucht, und es i&#x017F;t klar, daß, &#x017F;o lange man von<lb/>
der Allgemeinheit eines Erfahrungs&#x017F;atzes nicht durch-<lb/>
aus ver&#x017F;ichert i&#x017F;t, es immer rath&#x017F;am i&#x017F;t, die daraus<lb/>
gezogene Folgen durch be&#x017F;onders dazu gewa&#x0364;hlte Ver-<lb/>
&#x017F;uche zu pru&#x0364;fen. (§. 573.) Und in &#x017F;ofern &#x017F;ind &#x017F;olche<lb/>
Erfahrungs&#x017F;a&#x0364;tze, ungefehr wie die Hypothe&#x017F;en, (§.<lb/>
567. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi>) eigentlich nur Anla&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, auf neue Erfin-<lb/>
dungen zu kommen. Denn wird der herausgebrachte<lb/>
Schluß&#x017F;atz durch den Ver&#x017F;uch nicht be&#x017F;ta&#x0364;tigt, &#x017F;o giebt<lb/>
die Natur &#x017F;tatt de&#x017F;&#x017F;en eine andre Antwort, die nicht<lb/>
immer zu verwerfen, und o&#x0364;fters be&#x017F;&#x017F;er i&#x017F;t, als was<lb/>
wir &#x017F;uchen wollten. Die Erfindung der Luftpumpe<lb/>
(§. 454.) mag auch hier zum Bey&#x017F;piel dienen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Neuntes Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.<lb/>
Von der wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Erkenntniß.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 599.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>ir haben im vorhergehenden Haupt&#x017F;tu&#x0364;cke ge&#x017F;e-<lb/>
hen, wiefern wir durch die Erfahrung zu Be-<lb/>
griffen und Sa&#x0364;tzen gelangen ko&#x0364;nnen, es &#x017F;ey, daß<lb/>
uns die Natur &#x017F;o laut rede, daß wir &#x017F;ie nicht u&#x0364;ber-<lb/>
ho&#x0364;ren ko&#x0364;nnen, oder daß wir auf das, was &#x017F;ie &#x017F;pricht,<lb/>
genaner Acht haben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, wenn wir &#x017F;ie ho&#x0364;ren wol-<lb/>
len, oder endlich, daß wir &#x017F;ie befragen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, um<lb/>
ihre Antwort zu erhalten. Er&#x017F;teres &#x017F;ind <hi rendition="#fr">gemei-<lb/>
ne Erfahrungen,</hi> das andre &#x017F;ind <hi rendition="#fr">Beobachtun-<lb/>
gen,</hi> und das dritte &#x017F;ind <hi rendition="#fr">ange&#x017F;tellte Ver&#x017F;uche:</hi><lb/>
und alle dreyerley Arten machen wir entweder &#x017F;elb&#x017F;t,<lb/>
oder wir bekommen &#x017F;ie von andern, die &#x017F;ie gemacht<lb/>
haben. Auf beyde Arten gelangen wir zur Erkennt-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">niß</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[386/0408] IX. Hauptſtuͤck, haben wir oben (§. 243—248.) ſchon umſtaͤndlich unterſucht, und es iſt klar, daß, ſo lange man von der Allgemeinheit eines Erfahrungsſatzes nicht durch- aus verſichert iſt, es immer rathſam iſt, die daraus gezogene Folgen durch beſonders dazu gewaͤhlte Ver- ſuche zu pruͤfen. (§. 573.) Und in ſofern ſind ſolche Erfahrungsſaͤtze, ungefehr wie die Hypotheſen, (§. 567. ſeqq.) eigentlich nur Anlaͤſſe, auf neue Erfin- dungen zu kommen. Denn wird der herausgebrachte Schlußſatz durch den Verſuch nicht beſtaͤtigt, ſo giebt die Natur ſtatt deſſen eine andre Antwort, die nicht immer zu verwerfen, und oͤfters beſſer iſt, als was wir ſuchen wollten. Die Erfindung der Luftpumpe (§. 454.) mag auch hier zum Beyſpiel dienen. Neuntes Hauptſtuͤck. Von der wiſſenſchaftlichen Erkenntniß. §. 599. Wir haben im vorhergehenden Hauptſtuͤcke geſe- hen, wiefern wir durch die Erfahrung zu Be- griffen und Saͤtzen gelangen koͤnnen, es ſey, daß uns die Natur ſo laut rede, daß wir ſie nicht uͤber- hoͤren koͤnnen, oder daß wir auf das, was ſie ſpricht, genaner Acht haben muͤſſen, wenn wir ſie hoͤren wol- len, oder endlich, daß wir ſie befragen muͤſſen, um ihre Antwort zu erhalten. Erſteres ſind gemei- ne Erfahrungen, das andre ſind Beobachtun- gen, und das dritte ſind angeſtellte Verſuche: und alle dreyerley Arten machen wir entweder ſelbſt, oder wir bekommen ſie von andern, die ſie gemacht haben. Auf beyde Arten gelangen wir zur Erkennt- niß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/408
Zitationshilfe: Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764, S. 386. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/408>, abgerufen am 20.10.2019.