Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 4. Leipzig u. a., 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweytes Fragment.
Auszüge aus andern.

Jch will nun abtreten, und bis zu den Beylagen andere reden lassen. Was aus Handschriften
gezogen ist, will ich mit Textschrift, was aus gedruckten Büchern, mit kleiner Schrift hersetzen
lassen.

1)
Eine
1) [Spaltenumbruch] Aus Büffon zusammengezogen. "Wenn man die
"Fläche der Erde durchwandert, und von Norden an-
"fängt, so findet man in Lappland und auf den nord-
"lichen Küsten der Tartarey eine Art Menschen von ei-
"ner kleinen und wunderlichen Gestalt, deren Gesichts-
"bildung so wild ist, als ihre Sitten.
-- Alle Völ-
"ker dieser Gegenden haben ein breites und plattes Ge-
"sicht, eine stumpfe und breitgedrückte Nase. Der
"Kreis um den Stern ihres Auges ist gelbbraun, und
"fällt in das Schwarze; ihre Augenlieder stehen dicht
"an den Schläfen; ihre Wangen sind ungemein aufge-
"schwollen; der Mund ist sehr groß, und der untere
"Theil des Gesichtes schmal; die Lefzen sind dick und
"aufgeworfen; die Stimme ist fein; der Kopf groß,
"das Haar schwarz und glatt, und die Haut schwarz-
"braun. Sie sind sehr klein, und bey ihrer Magerkeit
"doch untersetzt. Die meisten sind nur vier Fuß hoch,
"und die größten nicht über fünfthalben. -- Die Bo-
"randier
sind noch kleiner als die Lappen; die Samo-
"jeden
sind untersetzter, als die Lappen; sie haben ei-
"nen größern Kopf; eine breitere Nase, und eine dunk-
"lere Gesichtsfarbe, kürzere Beine, mehr auswärts
"stehende Knie, längere Haare und einen kleinern Bart.
"Die Grönländer haben eine noch schwarzbraunere
"Haut, als alle übrigen, und eine dunkle Olivenfarbe.
"Bey allen diesen Völkern sind die Weiber so häßlich,
"als ihre Männer. Diese Völker sind sich unter ein-
[Spaltenumbruch] "ander nicht nur in der Häßlichkeit, in der kleinen
"Leibesgestalt, und in der Farbe der Haare und
"Augen ähnlich, sondern sie haben auch alle fast ei-
"nerley Gemüthsneigungen und einerley Sitten.
"Sie sind alle gleich ungeschickt, abergläubisch und
"dumm.
-- Die meisten sind Götzendiener; und noch
"unflätiger als wild; sie besitzen keine Herzhaftigkeit,
"keine Schaam und keine Ehrerbietung gegen sich selbst.
"Wenn man alle an dem langen Striche Landes, den
"das Lappengeschlecht einnimmt, zunächst wohnende
"Völker betrachtet, so wird man finden, daß sie gar
"keine Aehnlichkeit mit diesem Geschlechte haben. Nur
"die Ostiaken und Tongusen gleichen denselben. Die
"Samojeden und Borandier sind den Russen nicht
"ähnlich: die Lappen haben mit den Finnen, Gothen,
"Dänen
und Norwegern nicht die geringste Gleichheit;
"die Grönländer sind ebenfalls von den Wilden in
"Canada sehr unterschieden. Diese andern Völker sind
"groß und wohlgestaltet, und ob sie gleich unter sich
"sehr unterschieden sind, so sind sie es dennoch unend-
"lich mehr von den Lappen. Aber die Ostiaken schei-
"nen Samojeden zu seyn, die weniger häßlich, und
"nicht so kurz, als die andern sind; denn dieselben
"haben eine kleine und übelgebildete Leibesgestalt.


"Alle tartarische Völker haben ein Gesicht, das
"oben sehr breit, und schon in der Jugend runzelicht,
unten
Zweytes Fragment.
Auszuͤge aus andern.

Jch will nun abtreten, und bis zu den Beylagen andere reden laſſen. Was aus Handſchriften
gezogen iſt, will ich mit Textſchrift, was aus gedruckten Buͤchern, mit kleiner Schrift herſetzen
laſſen.

1)
Eine
1) [Spaltenumbruch] Aus Buͤffon zuſammengezogen. „Wenn man die
„Flaͤche der Erde durchwandert, und von Norden an-
„faͤngt, ſo findet man in Lappland und auf den nord-
„lichen Kuͤſten der Tartarey eine Art Menſchen von ei-
„ner kleinen und wunderlichen Geſtalt, deren Geſichts-
„bildung ſo wild iſt, als ihre Sitten.
— Alle Voͤl-
„ker dieſer Gegenden haben ein breites und plattes Ge-
„ſicht, eine ſtumpfe und breitgedruͤckte Naſe. Der
„Kreis um den Stern ihres Auges iſt gelbbraun, und
„faͤllt in das Schwarze; ihre Augenlieder ſtehen dicht
„an den Schlaͤfen; ihre Wangen ſind ungemein aufge-
„ſchwollen; der Mund iſt ſehr groß, und der untere
„Theil des Geſichtes ſchmal; die Lefzen ſind dick und
„aufgeworfen; die Stimme iſt fein; der Kopf groß,
„das Haar ſchwarz und glatt, und die Haut ſchwarz-
„braun. Sie ſind ſehr klein, und bey ihrer Magerkeit
„doch unterſetzt. Die meiſten ſind nur vier Fuß hoch,
„und die groͤßten nicht uͤber fuͤnfthalben. — Die Bo-
„randier
ſind noch kleiner als die Lappen; die Samo-
„jeden
ſind unterſetzter, als die Lappen; ſie haben ei-
„nen groͤßern Kopf; eine breitere Naſe, und eine dunk-
„lere Geſichtsfarbe, kuͤrzere Beine, mehr auswaͤrts
„ſtehende Knie, laͤngere Haare und einen kleinern Bart.
„Die Groͤnlaͤnder haben eine noch ſchwarzbraunere
„Haut, als alle uͤbrigen, und eine dunkle Olivenfarbe.
„Bey allen dieſen Voͤlkern ſind die Weiber ſo haͤßlich,
„als ihre Maͤnner. Dieſe Voͤlker ſind ſich unter ein-
[Spaltenumbruch]ander nicht nur in der Haͤßlichkeit, in der kleinen
„Leibesgeſtalt, und in der Farbe der Haare und
„Augen aͤhnlich, ſondern ſie haben auch alle faſt ei-
„nerley Gemuͤthsneigungen und einerley Sitten.
„Sie ſind alle gleich ungeſchickt, aberglaͤubiſch und
„dumm.
— Die meiſten ſind Goͤtzendiener; und noch
„unflaͤtiger als wild; ſie beſitzen keine Herzhaftigkeit,
„keine Schaam und keine Ehrerbietung gegen ſich ſelbſt.
„Wenn man alle an dem langen Striche Landes, den
„das Lappengeſchlecht einnimmt, zunaͤchſt wohnende
„Voͤlker betrachtet, ſo wird man finden, daß ſie gar
„keine Aehnlichkeit mit dieſem Geſchlechte haben. Nur
„die Oſtiaken und Tonguſen gleichen denſelben. Die
Samojeden und Borandier ſind den Ruſſen nicht
„aͤhnlich: die Lappen haben mit den Finnen, Gothen,
„Daͤnen
und Norwegern nicht die geringſte Gleichheit;
„die Groͤnlaͤnder ſind ebenfalls von den Wilden in
Canada ſehr unterſchieden. Dieſe andern Voͤlker ſind
„groß und wohlgeſtaltet, und ob ſie gleich unter ſich
„ſehr unterſchieden ſind, ſo ſind ſie es dennoch unend-
„lich mehr von den Lappen. Aber die Oſtiaken ſchei-
„nen Samojeden zu ſeyn, die weniger haͤßlich, und
„nicht ſo kurz, als die andern ſind; denn dieſelben
„haben eine kleine und uͤbelgebildete Leibesgeſtalt.


„Alle tartariſche Voͤlker haben ein Geſicht, das
„oben ſehr breit, und ſchon in der Jugend runzelicht,
unten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0311" n="271"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Zweytes Fragment.</hi><lb/>
Auszu&#x0364;ge aus andern.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">J</hi>ch will nun abtreten, und bis zu den Beylagen andere reden la&#x017F;&#x017F;en. Was aus Hand&#x017F;chriften<lb/>
gezogen i&#x017F;t, will ich mit Text&#x017F;chrift, was aus gedruckten Bu&#x0364;chern, mit kleiner Schrift her&#x017F;etzen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Eine</hi> </fw><lb/>
            <note xml:id="a34" next="#a35" place="foot" n="1)"><cb/>
Aus <hi rendition="#fr">Bu&#x0364;ffon</hi> zu&#x017F;ammengezogen. &#x201E;Wenn man die<lb/>
&#x201E;Fla&#x0364;che der Erde durchwandert, und von Norden an-<lb/>
&#x201E;fa&#x0364;ngt, &#x017F;o findet man in <hi rendition="#fr">Lappland</hi> und auf den nord-<lb/>
&#x201E;lichen Ku&#x0364;&#x017F;ten der <hi rendition="#fr">Tartarey</hi> eine Art Men&#x017F;chen von ei-<lb/>
&#x201E;ner kleinen und wunderlichen Ge&#x017F;talt, <hi rendition="#fr">deren Ge&#x017F;ichts-<lb/>
&#x201E;bildung &#x017F;o wild i&#x017F;t, als ihre Sitten.</hi> &#x2014; Alle Vo&#x0364;l-<lb/>
&#x201E;ker die&#x017F;er Gegenden haben ein breites und plattes Ge-<lb/>
&#x201E;&#x017F;icht, eine &#x017F;tumpfe und breitgedru&#x0364;ckte Na&#x017F;e. Der<lb/>
&#x201E;Kreis um den Stern ihres Auges i&#x017F;t gelbbraun, und<lb/>
&#x201E;fa&#x0364;llt in das Schwarze; ihre Augenlieder &#x017F;tehen dicht<lb/>
&#x201E;an den Schla&#x0364;fen; ihre Wangen &#x017F;ind ungemein aufge-<lb/>
&#x201E;&#x017F;chwollen; der Mund i&#x017F;t &#x017F;ehr groß, und der untere<lb/>
&#x201E;Theil des Ge&#x017F;ichtes &#x017F;chmal; die Lefzen &#x017F;ind dick und<lb/>
&#x201E;aufgeworfen; die Stimme i&#x017F;t fein; der Kopf groß,<lb/>
&#x201E;das Haar &#x017F;chwarz und glatt, und die Haut &#x017F;chwarz-<lb/>
&#x201E;braun. Sie &#x017F;ind &#x017F;ehr klein, und bey ihrer Magerkeit<lb/>
&#x201E;doch unter&#x017F;etzt. Die mei&#x017F;ten &#x017F;ind nur vier Fuß hoch,<lb/>
&#x201E;und die gro&#x0364;ßten nicht u&#x0364;ber fu&#x0364;nfthalben. &#x2014; Die <hi rendition="#fr">Bo-<lb/>
&#x201E;randier</hi> &#x017F;ind noch kleiner als die <hi rendition="#fr">Lappen;</hi> die <hi rendition="#fr">Samo-<lb/>
&#x201E;jeden</hi> &#x017F;ind unter&#x017F;etzter, als die <hi rendition="#fr">Lappen;</hi> &#x017F;ie haben ei-<lb/>
&#x201E;nen gro&#x0364;ßern Kopf; eine breitere Na&#x017F;e, und eine dunk-<lb/>
&#x201E;lere Ge&#x017F;ichtsfarbe, ku&#x0364;rzere Beine, mehr auswa&#x0364;rts<lb/>
&#x201E;&#x017F;tehende Knie, la&#x0364;ngere Haare und einen kleinern Bart.<lb/>
&#x201E;Die <hi rendition="#fr">Gro&#x0364;nla&#x0364;nder</hi> haben eine noch &#x017F;chwarzbraunere<lb/>
&#x201E;Haut, als alle u&#x0364;brigen, und eine dunkle Olivenfarbe.<lb/>
&#x201E;Bey allen die&#x017F;en Vo&#x0364;lkern &#x017F;ind die Weiber &#x017F;o ha&#x0364;ßlich,<lb/>
&#x201E;als ihre Ma&#x0364;nner. <hi rendition="#fr">Die&#x017F;e Vo&#x0364;lker &#x017F;ind &#x017F;ich unter ein-</hi><lb/><cb/>
&#x201E;<hi rendition="#fr">ander nicht nur in der Ha&#x0364;ßlichkeit, in der kleinen<lb/>
&#x201E;Leibesge&#x017F;talt, und in der Farbe der Haare und<lb/>
&#x201E;Augen a&#x0364;hnlich, &#x017F;ondern &#x017F;ie haben auch alle fa&#x017F;t ei-<lb/>
&#x201E;nerley Gemu&#x0364;thsneigungen und einerley Sitten.<lb/>
&#x201E;Sie &#x017F;ind alle gleich unge&#x017F;chickt, abergla&#x0364;ubi&#x017F;ch und<lb/>
&#x201E;dumm.</hi> &#x2014; Die mei&#x017F;ten &#x017F;ind Go&#x0364;tzendiener; und noch<lb/>
&#x201E;unfla&#x0364;tiger als wild; &#x017F;ie be&#x017F;itzen keine Herzhaftigkeit,<lb/>
&#x201E;keine Schaam und keine Ehrerbietung gegen &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t.<lb/>
&#x201E;Wenn man alle an dem langen Striche Landes, den<lb/>
&#x201E;das <hi rendition="#fr">Lappenge&#x017F;chlecht</hi> einnimmt, zuna&#x0364;ch&#x017F;t wohnende<lb/>
&#x201E;Vo&#x0364;lker betrachtet, &#x017F;o wird man finden, daß &#x017F;ie gar<lb/>
&#x201E;keine Aehnlichkeit mit die&#x017F;em Ge&#x017F;chlechte haben. Nur<lb/>
&#x201E;die <hi rendition="#fr">O&#x017F;tiaken</hi> und <hi rendition="#fr">Tongu&#x017F;en</hi> gleichen den&#x017F;elben. Die<lb/>
&#x201E;<hi rendition="#fr">Samojeden</hi> und <hi rendition="#fr">Borandier</hi> &#x017F;ind den <hi rendition="#fr">Ru&#x017F;&#x017F;en</hi> nicht<lb/>
&#x201E;a&#x0364;hnlich: die <hi rendition="#fr">Lappen</hi> haben mit den <hi rendition="#fr">Finnen, Gothen,<lb/>
&#x201E;Da&#x0364;nen</hi> und <hi rendition="#fr">Norwegern</hi> nicht die gering&#x017F;te Gleichheit;<lb/>
&#x201E;die <hi rendition="#fr">Gro&#x0364;nla&#x0364;nder</hi> &#x017F;ind ebenfalls von den Wilden in<lb/>
&#x201E;<hi rendition="#fr">Canada</hi> &#x017F;ehr unter&#x017F;chieden. Die&#x017F;e andern Vo&#x0364;lker &#x017F;ind<lb/>
&#x201E;groß und wohlge&#x017F;taltet, und ob &#x017F;ie gleich unter &#x017F;ich<lb/>
&#x201E;&#x017F;ehr unter&#x017F;chieden &#x017F;ind, &#x017F;o &#x017F;ind &#x017F;ie es dennoch unend-<lb/>
&#x201E;lich mehr von den <hi rendition="#fr">Lappen.</hi> Aber die <hi rendition="#fr">O&#x017F;tiaken</hi> &#x017F;chei-<lb/>
&#x201E;nen <hi rendition="#fr">Samojeden</hi> zu &#x017F;eyn, die weniger ha&#x0364;ßlich, und<lb/>
&#x201E;nicht &#x017F;o kurz, als die andern &#x017F;ind; denn die&#x017F;elben<lb/>
&#x201E;haben eine kleine und u&#x0364;belgebildete Leibesge&#x017F;talt.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
&#x201E;Alle <hi rendition="#fr">tartari&#x017F;che</hi> Vo&#x0364;lker haben ein Ge&#x017F;icht, das<lb/>
&#x201E;oben &#x017F;ehr breit, und &#x017F;chon in der Jugend runzelicht,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">unten</fw></note><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[271/0311] Zweytes Fragment. Auszuͤge aus andern. Jch will nun abtreten, und bis zu den Beylagen andere reden laſſen. Was aus Handſchriften gezogen iſt, will ich mit Textſchrift, was aus gedruckten Buͤchern, mit kleiner Schrift herſetzen laſſen. Eine 1) 1) Aus Buͤffon zuſammengezogen. „Wenn man die „Flaͤche der Erde durchwandert, und von Norden an- „faͤngt, ſo findet man in Lappland und auf den nord- „lichen Kuͤſten der Tartarey eine Art Menſchen von ei- „ner kleinen und wunderlichen Geſtalt, deren Geſichts- „bildung ſo wild iſt, als ihre Sitten. — Alle Voͤl- „ker dieſer Gegenden haben ein breites und plattes Ge- „ſicht, eine ſtumpfe und breitgedruͤckte Naſe. Der „Kreis um den Stern ihres Auges iſt gelbbraun, und „faͤllt in das Schwarze; ihre Augenlieder ſtehen dicht „an den Schlaͤfen; ihre Wangen ſind ungemein aufge- „ſchwollen; der Mund iſt ſehr groß, und der untere „Theil des Geſichtes ſchmal; die Lefzen ſind dick und „aufgeworfen; die Stimme iſt fein; der Kopf groß, „das Haar ſchwarz und glatt, und die Haut ſchwarz- „braun. Sie ſind ſehr klein, und bey ihrer Magerkeit „doch unterſetzt. Die meiſten ſind nur vier Fuß hoch, „und die groͤßten nicht uͤber fuͤnfthalben. — Die Bo- „randier ſind noch kleiner als die Lappen; die Samo- „jeden ſind unterſetzter, als die Lappen; ſie haben ei- „nen groͤßern Kopf; eine breitere Naſe, und eine dunk- „lere Geſichtsfarbe, kuͤrzere Beine, mehr auswaͤrts „ſtehende Knie, laͤngere Haare und einen kleinern Bart. „Die Groͤnlaͤnder haben eine noch ſchwarzbraunere „Haut, als alle uͤbrigen, und eine dunkle Olivenfarbe. „Bey allen dieſen Voͤlkern ſind die Weiber ſo haͤßlich, „als ihre Maͤnner. Dieſe Voͤlker ſind ſich unter ein- „ander nicht nur in der Haͤßlichkeit, in der kleinen „Leibesgeſtalt, und in der Farbe der Haare und „Augen aͤhnlich, ſondern ſie haben auch alle faſt ei- „nerley Gemuͤthsneigungen und einerley Sitten. „Sie ſind alle gleich ungeſchickt, aberglaͤubiſch und „dumm. — Die meiſten ſind Goͤtzendiener; und noch „unflaͤtiger als wild; ſie beſitzen keine Herzhaftigkeit, „keine Schaam und keine Ehrerbietung gegen ſich ſelbſt. „Wenn man alle an dem langen Striche Landes, den „das Lappengeſchlecht einnimmt, zunaͤchſt wohnende „Voͤlker betrachtet, ſo wird man finden, daß ſie gar „keine Aehnlichkeit mit dieſem Geſchlechte haben. Nur „die Oſtiaken und Tonguſen gleichen denſelben. Die „Samojeden und Borandier ſind den Ruſſen nicht „aͤhnlich: die Lappen haben mit den Finnen, Gothen, „Daͤnen und Norwegern nicht die geringſte Gleichheit; „die Groͤnlaͤnder ſind ebenfalls von den Wilden in „Canada ſehr unterſchieden. Dieſe andern Voͤlker ſind „groß und wohlgeſtaltet, und ob ſie gleich unter ſich „ſehr unterſchieden ſind, ſo ſind ſie es dennoch unend- „lich mehr von den Lappen. Aber die Oſtiaken ſchei- „nen Samojeden zu ſeyn, die weniger haͤßlich, und „nicht ſo kurz, als die andern ſind; denn dieſelben „haben eine kleine und uͤbelgebildete Leibesgeſtalt. „Alle tartariſche Voͤlker haben ein Geſicht, das „oben ſehr breit, und ſchon in der Jugend runzelicht, unten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778/311
Zitationshilfe: Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 4. Leipzig u. a., 1778, S. 271. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778/311>, abgerufen am 25.05.2019.