Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 4. Leipzig u. a., 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Etwas über Kleidung, Stimme, Gang, Gebärdung, Stellung.
D. Drey andere Stellungen.
[Abbildung]

So steht der Süßling *); so geht der Windbeutel. Der eine will gefallen; verachten der andere.
Beyde sind Gecken. Jn dem einen sind noch so viel schöne Parthien, daß es jammerschade ist, daß

er
*) "Er ist ein angenehmer Herr,
"Und wer ihn grüßt, dem danket er.
Etwas uͤber Kleidung, Stimme, Gang, Gebaͤrdung, Stellung.
D. Drey andere Stellungen.
[Abbildung]

So ſteht der Suͤßling *); ſo geht der Windbeutel. Der eine will gefallen; verachten der andere.
Beyde ſind Gecken. Jn dem einen ſind noch ſo viel ſchoͤne Parthien, daß es jammerſchade iſt, daß

er
*) „Er iſt ein angenehmer Herr,
„Und wer ihn gruͤßt, dem danket er.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0537" n="423"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Etwas u&#x0364;ber Kleidung, Stimme, Gang, Geba&#x0364;rdung, Stellung.</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">D.</hi> Drey andere Stellungen.</hi> </head><lb/>
              <figure/>
              <p><hi rendition="#in">S</hi>o &#x017F;teht der Su&#x0364;ßling <note place="foot" n="*)">&#x201E;Er i&#x017F;t ein angenehmer Herr,<lb/>
&#x201E;Und wer ihn gru&#x0364;ßt, dem danket er.</note>; &#x017F;o geht der Windbeutel. Der eine will gefallen; verachten der andere.<lb/>
Beyde &#x017F;ind Gecken. Jn dem einen &#x017F;ind noch &#x017F;o viel &#x017F;cho&#x0364;ne Parthien, daß es jammer&#x017F;chade i&#x017F;t, daß<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">er</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[423/0537] Etwas uͤber Kleidung, Stimme, Gang, Gebaͤrdung, Stellung. D. Drey andere Stellungen. [Abbildung] So ſteht der Suͤßling *); ſo geht der Windbeutel. Der eine will gefallen; verachten der andere. Beyde ſind Gecken. Jn dem einen ſind noch ſo viel ſchoͤne Parthien, daß es jammerſchade iſt, daß er *) „Er iſt ein angenehmer Herr, „Und wer ihn gruͤßt, dem danket er.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778/537
Zitationshilfe: Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 4. Leipzig u. a., 1778, S. 423. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778/537>, abgerufen am 22.11.2019.