Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Dritter Theil/
ein solche Schlachtordnung/ wie die groß zahl I. außweiset/ machen wilt/ so
marschier mit 1. dem ersten Trouppen zweyer Compagnien vnd seinem Re-
gimentsstücklein hinauß: auff welchen wird auch der ander Squadron oder
Trouppen sampt seinem Regimentsstücklein folgen/ wie 2. anzeiget: also
kanst du es mit den 2. Squadronen zur lincken seiten auch machen/ wie du
dann bey 7. vnd 8. sehen wirst: rucke alßdann mit deinen Fendlinen in die
mitte der Spieß vnd mit den 2. Regimentsstücklinen zur seiten hinab hin-
der die Ordnung/ vnd verbleibe mit den Spiessen in deiner guten ordnung
vnd distantz.

Wie man mit diser Schlachtordnung fechten solle.

Wann dich nun dein Feind von vornen angreifft/ so kanst du mit jhme
mit 1. vnd 8. scharmützieren/ vnd die Regimentsstücklein zu beyden seiten ge-
gen jhm brauchen/ vnd da du von jhme getriben wirst deine Pferd widerumb
für die Regimentsstücklein anspannen/ darvon marschieren/ vnd dich salvie-
ren: die anderen Musquetierer sollen beyneben den Spiessen sich inzwüschen
auff die Erden nider lassen/ damit jhnen das geschoß nichts schaden möge/
auch vnderweilen mit jhren Stücklinen spilen/ vnd widerumb laden: wo
aber es zeit ist/ die Musquetierer mit einem geschrey auffwütschen/ die ersten
2. Squadronen entsetzen. Wann du nun von dem Feind stärcker mit Volck
antastet wirst/ sollen die ersten auch auffwütschen/ vnd jhre erlöser entsetzen:
treibt er dich aber zu ruck/ so hast du noch zum hinderhalt deine 2. Regiments-
stücklein neben den Spiessen/ welche mit hagel geladen seyn sollen: darauff
wütsche auch mit den Spiessen vnd newem geschrey hinauff/ falle den Feind
an/ vnd wehre dich auffs best/ alß du kanst. Es soll die Bagagie/ Muni-
tion vnd Fuhr/ da du den Feind von vornen zu besorgen hast/ hinder der Bat-
taille oder Zugordnung marschieren: hast du jhn aber auff der seiten/ so magst
du dich darmit auff die ander seiten begeben: hast du jhn aber hinden zu be-
sorgen/ so lasse sie vornen: vnd so du jhne in allweg förchtest/ so lasse sie in der
mitte der Ordnung/ wol bedecket/ marschieren.

Die neunte Battaille oder Schlachtordnung.

Besihe das fünffte Kupfferblat mit den grossen zahlen II. IV. V. be-
zeichnet. Wann du ein Regiment von 8. Compagnien zu fuß/ vnd 12. Com-
pagnien zu Pferd hast/ so solt du dein Zugordnung in form nechst bevorstehen-
der Zugordnung anstellen: doch mustu die helffte der Reuterey vorher/ vnd
auff solche etliche Schauffelbawren vnd Wägen mit Bawren Jnstrument/
sampt einem oder zweyen geringen Stucken marschieren lassen: die Ord-
nung aber zu letst mit Reuteren beschliessen. Hast du aber das Hauptgeschütz
bey dir/ so lasse dasselbig hinden auff das Fußvolck/ oder je nach dem du den
Feind besorgest/ vornen/ oder neben marschieren. Die Fundamentsordnung
wird der nechstvorgehenden durchauß gleich gemachet/ allein daß zu beyden

seiten

Dritter Theil/
ein ſolche Schlachtordnung/ wie die groß zahl I. außweiſet/ machen wilt/ ſo
marſchier mit 1. dem erſten Trouppen zweyer Compagnien vnd ſeinem Re-
gimentsſtücklein hinauß: auff welchen wird auch der ander Squadron oder
Trouppen ſampt ſeinem Regimentsſtücklein folgen/ wie 2. anzeiget: alſo
kanſt du es mit den 2. Squadronen zur lincken ſeiten auch machen/ wie du
dann bey 7. vnd 8. ſehen wirſt: rucke alßdann mit deinen Fendlinen in die
mitte der Spieß vnd mit den 2. Regimentsſtücklinen zur ſeiten hinab hin-
der die Ordnung/ vnd verbleibe mit den Spieſſen in deiner guten ordnung
vnd diſtantz.

Wie man mit diſer Schlachtordnung fechten ſolle.

Wann dich nun dein Feind von vornen angreifft/ ſo kanſt du mit jhme
mit 1. vnd 8. ſcharmützieren/ vnd die Regimentsſtücklein zu beyden ſeiten ge-
gen jhm brauchen/ vnd da du von jhme getriben wirſt deine Pferd widerumb
für die Regimentsſtücklein anſpannen/ darvon marſchieren/ vnd dich ſalvie-
ren: die anderen Muſquetierer ſollen beyneben den Spieſſen ſich inzwüſchen
auff die Erden nider laſſen/ damit jhnen das geſchoß nichts ſchaden moͤge/
auch vnderweilen mit jhren Stücklinen ſpilen/ vnd widerumb laden: wo
aber es zeit iſt/ die Muſquetierer mit einem geſchrey auffwütſchen/ die erſten
2. Squadronen entſetzen. Wann du nun von dem Feind ſtaͤrcker mit Volck
antaſtet wirſt/ ſollen die erſten auch auffwütſchen/ vnd jhre erloͤſer entſetzen:
treibt er dich aber zu ruck/ ſo haſt du noch zum hinderhalt deine 2. Regiments-
ſtücklein neben den Spieſſen/ welche mit hagel geladen ſeyn ſollen: darauff
wütſche auch mit den Spieſſen vnd newem geſchrey hinauff/ falle den Feind
an/ vnd wehre dich auffs beſt/ alß du kanſt. Es ſoll die Bagagie/ Muni-
tion vnd Fůhr/ da du den Feind von vornen zu beſorgen haſt/ hinder der Bat-
taille oder Zugordnung marſchieren: haſt du jhn aber auff der ſeiten/ ſo magſt
du dich darmit auff die ander ſeiten begeben: haſt du jhn aber hinden zu be-
ſorgen/ ſo laſſe ſie vornen: vnd ſo du jhne in allweg foͤrchteſt/ ſo laſſe ſie in der
mitte der Ordnung/ wol bedecket/ marſchieren.

Die neunte Battaille oder Schlachtordnung.

Beſihe das fünffte Kupfferblat mit den groſſen zahlen II. IV. V. be-
zeichnet. Wann du ein Regiment von 8. Compagnien zu fůß/ vnd 12. Com-
pagnien zu Pferd haſt/ ſo ſolt du dein Zugordnung in form nechſt bevorſtehen-
der Zugordnung anſtellen: doch muſtu die helffte der Reuterey vorher/ vnd
auff ſolche etliche Schauffelbawren vnd Waͤgen mit Bawren Jnſtrument/
ſampt einem oder zweyen geringen Stucken marſchieren laſſen: die Ord-
nung aber zu letſt mit Reuteren beſchlieſſen. Haſt du aber das Hauptgeſchütz
bey dir/ ſo laſſe daſſelbig hinden auff das Fůßvolck/ oder je nach dem du den
Feind beſorgeſt/ vornen/ oder neben marſchieren. Die Fundamentsordnung
wird der nechſtvorgehenden durchauß gleich gemachet/ allein daß zu beyden

ſeiten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0154" n="108"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Dritter Theil/</hi></fw><lb/>
ein &#x017F;olche Schlachtordnung/ wie die groß zahl <hi rendition="#aq">I.</hi> außwei&#x017F;et/ machen wilt/ &#x017F;o<lb/>
mar&#x017F;chier mit 1. dem er&#x017F;ten Trouppen zweyer Compagnien vnd &#x017F;einem Re-<lb/>
giments&#x017F;tücklein hinauß: auff welchen wird auch der ander Squadron oder<lb/>
Trouppen &#x017F;ampt &#x017F;einem Regiments&#x017F;tücklein folgen/ wie 2. anzeiget: al&#x017F;o<lb/>
kan&#x017F;t du es mit den 2. Squadronen zur lincken &#x017F;eiten auch machen/ wie du<lb/>
dann bey 7. vnd 8. &#x017F;ehen wir&#x017F;t: rucke alßdann mit deinen Fendlinen in die<lb/>
mitte der Spieß vnd mit den 2. Regiments&#x017F;tücklinen zur &#x017F;eiten hinab hin-<lb/>
der die Ordnung/ vnd verbleibe mit den Spie&#x017F;&#x017F;en in deiner guten ordnung<lb/>
vnd di&#x017F;tantz.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>Wie man mit di&#x017F;er Schlachtordnung fechten &#x017F;olle.</head><lb/>
              <p>Wann dich nun dein Feind von vornen angreifft/ &#x017F;o kan&#x017F;t du mit jhme<lb/>
mit 1. vnd 8. &#x017F;charmützieren/ vnd die Regiments&#x017F;tücklein zu beyden &#x017F;eiten ge-<lb/>
gen jhm brauchen/ vnd da du von jhme getriben wir&#x017F;t deine Pferd widerumb<lb/>
für die Regiments&#x017F;tücklein an&#x017F;pannen/ darvon mar&#x017F;chieren/ vnd dich &#x017F;alvie-<lb/>
ren: die anderen Mu&#x017F;quetierer &#x017F;ollen beyneben den Spie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich inzwü&#x017F;chen<lb/>
auff die Erden nider la&#x017F;&#x017F;en/ damit jhnen das ge&#x017F;choß nichts &#x017F;chaden mo&#x0364;ge/<lb/>
auch vnderweilen mit jhren Stücklinen &#x017F;pilen/ vnd widerumb laden: wo<lb/>
aber es zeit i&#x017F;t/ die Mu&#x017F;quetierer mit einem ge&#x017F;chrey auffwüt&#x017F;chen/ die er&#x017F;ten<lb/>
2. Squadronen ent&#x017F;etzen. Wann du nun von dem Feind &#x017F;ta&#x0364;rcker mit Volck<lb/>
anta&#x017F;tet wir&#x017F;t/ &#x017F;ollen die er&#x017F;ten auch auffwüt&#x017F;chen/ vnd jhre erlo&#x0364;&#x017F;er ent&#x017F;etzen:<lb/>
treibt er dich aber zu ruck/ &#x017F;o ha&#x017F;t du noch zum hinderhalt deine 2. Regiments-<lb/>
&#x017F;tücklein neben den Spie&#x017F;&#x017F;en/ welche mit hagel geladen &#x017F;eyn &#x017F;ollen: darauff<lb/>
wüt&#x017F;che auch mit den Spie&#x017F;&#x017F;en vnd newem ge&#x017F;chrey hinauff/ falle den Feind<lb/>
an/ vnd wehre dich auffs be&#x017F;t/ alß du kan&#x017F;t. Es &#x017F;oll die Bagagie/ Muni-<lb/>
tion vnd F&#x016F;hr/ da du den Feind von vornen zu be&#x017F;orgen ha&#x017F;t/ hinder der Bat-<lb/>
taille oder Zugordnung mar&#x017F;chieren: ha&#x017F;t du jhn aber auff der &#x017F;eiten/ &#x017F;o mag&#x017F;t<lb/>
du dich darmit auff die ander &#x017F;eiten begeben: ha&#x017F;t du jhn aber hinden zu be-<lb/>
&#x017F;orgen/ &#x017F;o la&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ie vornen: vnd &#x017F;o du jhne in allweg fo&#x0364;rchte&#x017F;t/ &#x017F;o la&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ie in der<lb/>
mitte der Ordnung/ wol bedecket/ mar&#x017F;chieren.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>Die neunte Battaille oder Schlachtordnung.</head><lb/>
              <p>Be&#x017F;ihe das fünffte Kupfferblat mit den gro&#x017F;&#x017F;en zahlen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II. IV.</hi> V.</hi> be-<lb/>
zeichnet. Wann du ein Regiment von 8. Compagnien zu f&#x016F;ß/ vnd 12. Com-<lb/>
pagnien zu Pferd ha&#x017F;t/ &#x017F;o &#x017F;olt du dein Zugordnung in form nech&#x017F;t bevor&#x017F;tehen-<lb/>
der Zugordnung an&#x017F;tellen: doch mu&#x017F;tu die helffte der Reuterey vorher/ vnd<lb/>
auff &#x017F;olche etliche Schauffelbawren vnd Wa&#x0364;gen mit Bawren Jn&#x017F;trument/<lb/>
&#x017F;ampt einem oder zweyen geringen Stucken mar&#x017F;chieren la&#x017F;&#x017F;en: die Ord-<lb/>
nung aber zu let&#x017F;t mit Reuteren be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en. Ha&#x017F;t du aber das Hauptge&#x017F;chütz<lb/>
bey dir/ &#x017F;o la&#x017F;&#x017F;e da&#x017F;&#x017F;elbig hinden auff das F&#x016F;ßvolck/ oder je nach dem du den<lb/>
Feind be&#x017F;orge&#x017F;t/ vornen/ oder neben mar&#x017F;chieren. Die Fundamentsordnung<lb/>
wird der nech&#x017F;tvorgehenden durchauß gleich gemachet/ allein daß zu beyden<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;eiten</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[108/0154] Dritter Theil/ ein ſolche Schlachtordnung/ wie die groß zahl I. außweiſet/ machen wilt/ ſo marſchier mit 1. dem erſten Trouppen zweyer Compagnien vnd ſeinem Re- gimentsſtücklein hinauß: auff welchen wird auch der ander Squadron oder Trouppen ſampt ſeinem Regimentsſtücklein folgen/ wie 2. anzeiget: alſo kanſt du es mit den 2. Squadronen zur lincken ſeiten auch machen/ wie du dann bey 7. vnd 8. ſehen wirſt: rucke alßdann mit deinen Fendlinen in die mitte der Spieß vnd mit den 2. Regimentsſtücklinen zur ſeiten hinab hin- der die Ordnung/ vnd verbleibe mit den Spieſſen in deiner guten ordnung vnd diſtantz. Wie man mit diſer Schlachtordnung fechten ſolle. Wann dich nun dein Feind von vornen angreifft/ ſo kanſt du mit jhme mit 1. vnd 8. ſcharmützieren/ vnd die Regimentsſtücklein zu beyden ſeiten ge- gen jhm brauchen/ vnd da du von jhme getriben wirſt deine Pferd widerumb für die Regimentsſtücklein anſpannen/ darvon marſchieren/ vnd dich ſalvie- ren: die anderen Muſquetierer ſollen beyneben den Spieſſen ſich inzwüſchen auff die Erden nider laſſen/ damit jhnen das geſchoß nichts ſchaden moͤge/ auch vnderweilen mit jhren Stücklinen ſpilen/ vnd widerumb laden: wo aber es zeit iſt/ die Muſquetierer mit einem geſchrey auffwütſchen/ die erſten 2. Squadronen entſetzen. Wann du nun von dem Feind ſtaͤrcker mit Volck antaſtet wirſt/ ſollen die erſten auch auffwütſchen/ vnd jhre erloͤſer entſetzen: treibt er dich aber zu ruck/ ſo haſt du noch zum hinderhalt deine 2. Regiments- ſtücklein neben den Spieſſen/ welche mit hagel geladen ſeyn ſollen: darauff wütſche auch mit den Spieſſen vnd newem geſchrey hinauff/ falle den Feind an/ vnd wehre dich auffs beſt/ alß du kanſt. Es ſoll die Bagagie/ Muni- tion vnd Fůhr/ da du den Feind von vornen zu beſorgen haſt/ hinder der Bat- taille oder Zugordnung marſchieren: haſt du jhn aber auff der ſeiten/ ſo magſt du dich darmit auff die ander ſeiten begeben: haſt du jhn aber hinden zu be- ſorgen/ ſo laſſe ſie vornen: vnd ſo du jhne in allweg foͤrchteſt/ ſo laſſe ſie in der mitte der Ordnung/ wol bedecket/ marſchieren. Die neunte Battaille oder Schlachtordnung. Beſihe das fünffte Kupfferblat mit den groſſen zahlen II. IV. V. be- zeichnet. Wann du ein Regiment von 8. Compagnien zu fůß/ vnd 12. Com- pagnien zu Pferd haſt/ ſo ſolt du dein Zugordnung in form nechſt bevorſtehen- der Zugordnung anſtellen: doch muſtu die helffte der Reuterey vorher/ vnd auff ſolche etliche Schauffelbawren vnd Waͤgen mit Bawren Jnſtrument/ ſampt einem oder zweyen geringen Stucken marſchieren laſſen: die Ord- nung aber zu letſt mit Reuteren beſchlieſſen. Haſt du aber das Hauptgeſchütz bey dir/ ſo laſſe daſſelbig hinden auff das Fůßvolck/ oder je nach dem du den Feind beſorgeſt/ vornen/ oder neben marſchieren. Die Fundamentsordnung wird der nechſtvorgehenden durchauß gleich gemachet/ allein daß zu beyden ſeiten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei dieser Ausgabe handelt es sich vermutlich um … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/154
Zitationshilfe: Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659, S. 108. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/154>, abgerufen am 14.10.2019.