Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Vierter Theil/
Major/ oder Adjutanten an sein Losament/ vnd empfahet von jhme das
Wort vnd was zu thun ist: alßdann verfüget sich ein jeder nach seinem Quar-
tier vnd Regiment/ vor welchem alßdann die Sergeanten von den Com-
pagnien des Regiments auff die Ordre warten/ vnd von dem Regi-
ments-Majoren empfahen/ vnd solche widerumb den Hauptleuthen/ Leute-
nammten/ Fendrichen vnd wachthabenden Sergeanten/ Corporalen vnd Ge-
freyten bringen/ vnd was weiter zu thun befohlen/ anzeigen. Vnd da man des
anderen Tags auffbrechen will/ wird solches den Hauptleuthen angezeiget/
damit sie den Soldaten Gelt verschaffen/ vnd sich auff 4. 5. 6. 7. 8. oder mehr
oder weniger Tag mit Käß/ Brot vnd Ancken/ oder Proviant versehen/ je
nach dem man meynt der marsch gehen/ vnd man kein Proviant finden
möchte: wo aber kein Proviant zu kauffen were/ soll man von dem Commiss-
Brot vnd Zweybach außtheilen. So bald nun der Tag anbricht/ so werden
die Trommel gerührt/ vnd die Trompeten geblaasen: erstlich die procell vnd
vergaderung: darnach zu Pferd vnd Trouppen: vnd des dritten mals der
marsch: vnd da man das dritte mal in die Trompeten stoßt/ vnd die Trommel
rührt/ so muß alles Volck in der Fundaments-Ordnung halten: darauff ver-
fügt sich der General/ General-Major/ Adjutant/ General Quartier-Bru-
cken- Wagen- Proviantmeister: Jtem/ der General von der Cavalerey vnd
Artillerey sampt dem Capitain vber die Wegweiser vnd Bineurs oder
Schauffelbawren/ sampt anderen Officierern/ so disem anhängig/ auff den
Lermenplatz/ vnd nun sie sich mit einanderen/ wo/ vnd wie sie den marsch nem-
men wöllen/ vnderredet/ so wird die Zugordnung folgender massen angestellt.

Wie man mit einer Armaden in Zugordnung marschiere.

Die Zugordnungen werden vnderschiedenlich angestellt: vnd deß ersten
marschiert die Avantguarde/ oder Vorzug in jhrer guten Distantz so weit vor-
her/ alß den Generalen gut duncket: auff solche folget die Battaille oder Cor-
pus/ oder Mittelzug: vnd dann zu letst die Retroguarde/ Deriereguarde/ Nach-
zug oder Nachhut/ alle einanderen nach/ in jhrer gebürenden Ordnung vnd
Distantz: darnach wird die Bagage behörlichen distribuiert vnd zertheilt.
Bey dem Vorzug oder Avantguarde halten etliche Trouppen zu Pferd/ wel-
che den weg entdecken/ vnd so weit vorher marschieren/ daß man sie bloß ge-
sehen mag: disen werden die Wegweiser zugegeben/ mit welchen etlich Bio-
neurs oder Schantzbawren/ sampt etlichen lähren Wägen: Jtem/ einem
Wagen mit allerley Bawren-Jnstrumenten/ vnd zween/ drey oder mehr
Wägen mit groß vnd klein Holtz/ vnd der Schiffbrucken marschieren: auff
solche folgen etliche Squadronen Musquetierer/ darnach etliche kleine Feld-
stücklein/ sampt derselben Lavyten oder Schiffen/ Canoniers/ Munition vnd
zugehörigen Sachen: alßdann das erste Fußvolck/ Regimenterweis mit jhrer

Baga-

Vierter Theil/
Major/ oder Adjutanten an ſein Loſament/ vnd empfahet von jhme das
Wort vnd was zu thun iſt: alßdañ verfuͤget ſich ein jeder nach ſeinem Quar-
tier vnd Regiment/ vor welchem alßdann die Sergeanten von den Com-
pagnien des Regiments auff die Ordre warten/ vnd von dem Regi-
ments-Majoren empfahen/ vnd ſolche widerumb den Hauptleuthen/ Leute-
nam̃ten/ Fendrichen vnd wachthabenden Sergeanten/ Corporalen vnd Ge-
freyten bringen/ vnd was weiter zu thun befohlen/ anzeigen. Vnd da man des
anderen Tags auffbrechen will/ wird ſolches den Hauptleuthen angezeiget/
damit ſie den Soldaten Gelt verſchaffen/ vnd ſich auff 4. 5. 6. 7. 8. oder mehr
oder weniger Tag mit Kaͤß/ Brot vnd Ancken/ oder Proviant verſehen/ je
nach dem man meynt der marſch gehen/ vnd man kein Proviant finden
moͤchte: wo aber kein Proviant zu kauffen were/ ſoll man von dem Commiſs-
Brot vnd Zweybach außtheilen. So bald nun der Tag anbricht/ ſo werden
die Trommel geruͤhrt/ vnd die Trompeten geblaaſen: erſtlich die procell vnd
vergaderung: darnach zu Pferd vnd Trouppen: vnd des dritten mals der
marſch: vnd da man das dritte mal in die Trompeten ſtoßt/ vnd die Trommel
ruͤhrt/ ſo muß alles Volck in der Fundaments-Ordnung halten: darauff ver-
fuͤgt ſich der General/ General-Major/ Adjutant/ General Quartier-Bru-
cken- Wagen- Proviantmeiſter: Jtem/ der General von der Cavalerey vnd
Artillerey ſampt dem Capitain vber die Wegweiſer vnd Bineurs oder
Schauffelbawren/ ſampt anderen Officierern/ ſo diſem anhaͤngig/ auff den
Lermenplatz/ vnd nun ſie ſich mit einanderen/ wo/ vnd wie ſie den marſch nem-
men woͤllen/ vnderꝛedet/ ſo wird die Zugordnung folgender maſſen angeſtellt.

Wie man mit einer Armaden in Zugordnung marſchiere.

Die Zugordnungen werden vnderſchiedenlich angeſtellt: vnd deß erſten
marſchiert die Avantguarde/ oder Vorzug in jhrer guten Diſtantz ſo weit vor-
her/ alß den Generalen gut duncket: auff ſolche folget die Battaille oder Cor-
pus/ oder Mittelzug: vnd dañ zu letſt die Retroguarde/ Deriereguarde/ Nach-
zug oder Nachhůt/ alle einanderen nach/ in jhrer gebuͤrenden Ordnung vnd
Diſtantz: darnach wird die Bagage behoͤrlichen diſtribuiert vnd zertheilt.
Bey dem Vorzug oder Avantguarde halten etliche Trouppen zu Pferd/ wel-
che den weg entdecken/ vnd ſo weit vorher marſchieren/ daß man ſie bloß ge-
ſehen mag: diſen werden die Wegweiſer zugegeben/ mit welchen etlich Bio-
neurs oder Schantzbawren/ ſampt etlichen laͤhren Waͤgen: Jtem/ einem
Wagen mit allerley Bawren-Jnſtrumenten/ vnd zween/ drey oder mehr
Waͤgen mit groß vnd klein Holtz/ vnd der Schiffbrucken marſchieren: auff
ſolche folgen etliche Squadronen Muſquetierer/ darnach etliche kleine Feld-
ſtücklein/ ſampt derſelben Lavyten oder Schiffen/ Canoniers/ Munition vnd
zugehoͤrigen Sachen: alßdann das erſte Fußvolck/ Regimenterweis mit jhrer

Baga-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0164" n="118"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vierter Theil/</hi></fw><lb/>
Major/ oder Adjutanten an &#x017F;ein Lo&#x017F;ament/ vnd empfahet von jhme das<lb/>
Wort vnd was zu thun i&#x017F;t: alßdan&#x0303; verfu&#x0364;get &#x017F;ich ein jeder nach &#x017F;einem Quar-<lb/>
tier vnd Regiment/ vor welchem alßdann die Sergeanten von den Com-<lb/>
pagnien des Regiments auff die Ordre warten/ vnd von dem Regi-<lb/>
ments-Majoren empfahen/ vnd &#x017F;olche widerumb den Hauptleuthen/ Leute-<lb/>
nam&#x0303;ten/ Fendrichen vnd wachthabenden Sergeanten/ Corporalen vnd Ge-<lb/>
freyten bringen/ vnd was weiter zu thun befohlen/ anzeigen. Vnd da man des<lb/>
anderen Tags auffbrechen will/ wird &#x017F;olches den Hauptleuthen angezeiget/<lb/>
damit &#x017F;ie den Soldaten Gelt ver&#x017F;chaffen/ vnd &#x017F;ich auff 4. 5. 6. 7. 8. oder mehr<lb/>
oder weniger Tag mit Ka&#x0364;ß/ Brot vnd Ancken/ oder Proviant ver&#x017F;ehen/ je<lb/>
nach dem man meynt der mar&#x017F;ch gehen/ vnd man kein Proviant finden<lb/>
mo&#x0364;chte: wo aber kein Proviant zu kauffen were/ &#x017F;oll man von dem Commi&#x017F;s-<lb/>
Brot vnd Zweybach außtheilen. So bald nun der Tag anbricht/ &#x017F;o werden<lb/>
die Trommel geru&#x0364;hrt/ vnd die Trompeten geblaa&#x017F;en: er&#x017F;tlich die procell vnd<lb/>
vergaderung: darnach zu Pferd vnd Trouppen: vnd des dritten mals der<lb/>
mar&#x017F;ch: vnd da man das dritte mal in die Trompeten &#x017F;toßt/ vnd die Trommel<lb/>
ru&#x0364;hrt/ &#x017F;o muß alles Volck in der Fundaments-Ordnung halten: darauff ver-<lb/>
fu&#x0364;gt &#x017F;ich der General/ General-Major/ Adjutant/ General Quartier-Bru-<lb/>
cken- Wagen- Proviantmei&#x017F;ter: Jtem/ der General von der Cavalerey vnd<lb/>
Artillerey &#x017F;ampt dem Capitain vber die Wegwei&#x017F;er vnd Bineurs oder<lb/>
Schauffelbawren/ &#x017F;ampt anderen Officierern/ &#x017F;o di&#x017F;em anha&#x0364;ngig/ auff den<lb/>
Lermenplatz/ vnd nun &#x017F;ie &#x017F;ich mit einanderen/ wo/ vnd wie &#x017F;ie den mar&#x017F;ch nem-<lb/>
men wo&#x0364;llen/ vnder&#xA75B;edet/ &#x017F;o wird die Zugordnung folgender ma&#x017F;&#x017F;en ange&#x017F;tellt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Wie man mit einer Armaden in Zugordnung mar&#x017F;chiere.</hi> </head><lb/>
            <p>Die Zugordnungen werden vnder&#x017F;chiedenlich ange&#x017F;tellt: vnd deß er&#x017F;ten<lb/>
mar&#x017F;chiert die Avantguarde/ oder Vorzug in jhrer guten Di&#x017F;tantz &#x017F;o weit vor-<lb/>
her/ alß den Generalen gut duncket: auff &#x017F;olche folget die Battaille oder Cor-<lb/>
pus/ oder Mittelzug: vnd dan&#x0303; zu let&#x017F;t die Retroguarde/ Deriereguarde/ Nach-<lb/>
zug oder Nachh&#x016F;t/ alle einanderen nach/ in jhrer gebu&#x0364;renden Ordnung vnd<lb/>
Di&#x017F;tantz: darnach wird die Bagage beho&#x0364;rlichen di&#x017F;tribuiert vnd zertheilt.<lb/>
Bey dem Vorzug oder Avantguarde halten etliche Trouppen zu Pferd/ wel-<lb/>
che den weg entdecken/ vnd &#x017F;o weit vorher mar&#x017F;chieren/ daß man &#x017F;ie bloß ge-<lb/>
&#x017F;ehen mag: di&#x017F;en werden die Wegwei&#x017F;er zugegeben/ mit welchen etlich Bio-<lb/>
neurs oder Schantzbawren/ &#x017F;ampt etlichen la&#x0364;hren Wa&#x0364;gen: Jtem/ einem<lb/>
Wagen mit allerley Bawren-Jn&#x017F;trumenten/ vnd zween/ drey oder mehr<lb/>
Wa&#x0364;gen mit groß vnd klein Holtz/ vnd der Schiffbrucken mar&#x017F;chieren: auff<lb/>
&#x017F;olche folgen etliche Squadronen Mu&#x017F;quetierer/ darnach etliche kleine Feld-<lb/>
&#x017F;tücklein/ &#x017F;ampt der&#x017F;elben Lavyten oder Schiffen/ Canoniers/ Munition vnd<lb/>
zugeho&#x0364;rigen Sachen: alßdann das er&#x017F;te Fußvolck/ Regimenterweis mit jhrer<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Baga-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[118/0164] Vierter Theil/ Major/ oder Adjutanten an ſein Loſament/ vnd empfahet von jhme das Wort vnd was zu thun iſt: alßdañ verfuͤget ſich ein jeder nach ſeinem Quar- tier vnd Regiment/ vor welchem alßdann die Sergeanten von den Com- pagnien des Regiments auff die Ordre warten/ vnd von dem Regi- ments-Majoren empfahen/ vnd ſolche widerumb den Hauptleuthen/ Leute- nam̃ten/ Fendrichen vnd wachthabenden Sergeanten/ Corporalen vnd Ge- freyten bringen/ vnd was weiter zu thun befohlen/ anzeigen. Vnd da man des anderen Tags auffbrechen will/ wird ſolches den Hauptleuthen angezeiget/ damit ſie den Soldaten Gelt verſchaffen/ vnd ſich auff 4. 5. 6. 7. 8. oder mehr oder weniger Tag mit Kaͤß/ Brot vnd Ancken/ oder Proviant verſehen/ je nach dem man meynt der marſch gehen/ vnd man kein Proviant finden moͤchte: wo aber kein Proviant zu kauffen were/ ſoll man von dem Commiſs- Brot vnd Zweybach außtheilen. So bald nun der Tag anbricht/ ſo werden die Trommel geruͤhrt/ vnd die Trompeten geblaaſen: erſtlich die procell vnd vergaderung: darnach zu Pferd vnd Trouppen: vnd des dritten mals der marſch: vnd da man das dritte mal in die Trompeten ſtoßt/ vnd die Trommel ruͤhrt/ ſo muß alles Volck in der Fundaments-Ordnung halten: darauff ver- fuͤgt ſich der General/ General-Major/ Adjutant/ General Quartier-Bru- cken- Wagen- Proviantmeiſter: Jtem/ der General von der Cavalerey vnd Artillerey ſampt dem Capitain vber die Wegweiſer vnd Bineurs oder Schauffelbawren/ ſampt anderen Officierern/ ſo diſem anhaͤngig/ auff den Lermenplatz/ vnd nun ſie ſich mit einanderen/ wo/ vnd wie ſie den marſch nem- men woͤllen/ vnderꝛedet/ ſo wird die Zugordnung folgender maſſen angeſtellt. Wie man mit einer Armaden in Zugordnung marſchiere. Die Zugordnungen werden vnderſchiedenlich angeſtellt: vnd deß erſten marſchiert die Avantguarde/ oder Vorzug in jhrer guten Diſtantz ſo weit vor- her/ alß den Generalen gut duncket: auff ſolche folget die Battaille oder Cor- pus/ oder Mittelzug: vnd dañ zu letſt die Retroguarde/ Deriereguarde/ Nach- zug oder Nachhůt/ alle einanderen nach/ in jhrer gebuͤrenden Ordnung vnd Diſtantz: darnach wird die Bagage behoͤrlichen diſtribuiert vnd zertheilt. Bey dem Vorzug oder Avantguarde halten etliche Trouppen zu Pferd/ wel- che den weg entdecken/ vnd ſo weit vorher marſchieren/ daß man ſie bloß ge- ſehen mag: diſen werden die Wegweiſer zugegeben/ mit welchen etlich Bio- neurs oder Schantzbawren/ ſampt etlichen laͤhren Waͤgen: Jtem/ einem Wagen mit allerley Bawren-Jnſtrumenten/ vnd zween/ drey oder mehr Waͤgen mit groß vnd klein Holtz/ vnd der Schiffbrucken marſchieren: auff ſolche folgen etliche Squadronen Muſquetierer/ darnach etliche kleine Feld- ſtücklein/ ſampt derſelben Lavyten oder Schiffen/ Canoniers/ Munition vnd zugehoͤrigen Sachen: alßdann das erſte Fußvolck/ Regimenterweis mit jhrer Baga-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei dieser Ausgabe handelt es sich vermutlich um … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/164
Zitationshilfe: Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659, S. 118. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/164>, abgerufen am 18.10.2019.