Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Von einer Vestung.
in 10. oder 12. theil: jeder theil/ wie oben gemeldt/ in 12. schuh/ machet ein
ruhten. Die gevierten Ruhten aber werden getheilt in 10. Rienfuß. Ein
Rienfuß in 10. gevierte schuh. Ein gevierter schuh in 10. Riendum. Ein
Riendum in 10. gevierte zoll. Ein gevierte Ruthen hat 10. Rienfuß/ 100. ge-
vierte schuh. Ein Cubisch ruhten haltet 1000. Cubisch schuh. Zehen Schacht
100. Rienfuß. Ein Rienfuß 10. Cubisch schuh. Ein Cubisch schuh 10. Schiff-
daumen. Ein Schiffdaumen ein Riendum 10. Cubischdaumen: also kan
mans/ wen es gelustet/ solches weiter in kleinere theil abtheilen.

Von Schritten vnd Meylen.

Ein Stadium haltet 125. doppelter schritt/ thund 525. werckschuh oder
dreyhundert/ zwölff vnd ein halber gemeiner schritt/ das ist ein roßlauff. Ein
Weltsche meyl haltet 8. stadia oder 2500. gemeiner schritt/ oder 5000. werck-
schuh. Ein grosse Weltsche meyl/ Leuca genannt/ haltet anderthalb kleine Welt-
sche meylen 12. stadia/ oder 3750. gemeiner schritt. Ein Teutsche meyl hal-
tet 4. kleiner Weltscher meylen/ 32. stadia: die Spanischen meylen seind
den Teutschen gleich. Ein Frantzösische meyl haltet ein halbe Teutsche
meyl oder 5000. schritt. Die Vngarischen meylen halten
28. stadia/ 15000. gemeiner
schritt.

Ende des ersten Theils Kriegsbüchleins/
von einer Vestung.



Ander
C ij

Von einer Veſtung.
in 10. oder 12. theil: jeder theil/ wie oben gemeldt/ in 12. ſchuh/ machet ein
ruhten. Die gevierten Ruhten aber werden getheilt in 10. Rienfuß. Ein
Rienfuß in 10. gevierte ſchuh. Ein gevierter ſchuh in 10. Riendum. Ein
Riendum in 10. gevierte zoll. Ein gevierte Ruthen hat 10. Rienfuß/ 100. ge-
vierte ſchuh. Ein Cubiſch ruhten haltet 1000. Cubiſch ſchuh. Zehen Schacht
100. Rienfuß. Ein Rienfuß 10. Cubiſch ſchuh. Ein Cubiſch ſchuh 10. Schiff-
daumen. Ein Schiffdaumen ein Riendum 10. Cubiſchdaumen: alſo kan
mans/ wen es geluſtet/ ſolches weiter in kleinere theil abtheilen.

Von Schritten vnd Meylen.

Ein Stadium haltet 125. doppelter ſchritt/ thund 525. werckſchuh oder
dreyhundert/ zwoͤlff vnd ein halber gemeiner ſchritt/ das iſt ein roßlauff. Ein
Weltſche meyl haltet 8. ſtadia oder 2500. gemeiner ſchritt/ oder 5000. werck-
ſchuh. Ein groſſe Weltſche meyl/ Leuca genañt/ haltet anderthalb kleine Welt-
ſche meylen 12. ſtadia/ oder 3750. gemeiner ſchritt. Ein Teutſche meyl hal-
tet 4. kleiner Weltſcher meylen/ 32. ſtadia: die Spaniſchen meylen ſeind
den Teutſchen gleich. Ein Frantzoͤſiſche meyl haltet ein halbe Teutſche
meyl oder 5000. ſchritt. Die Vngariſchen meylen halten
28. ſtadia/ 15000. gemeiner
ſchritt.

Ende des erſten Theils Kriegsbuͤchleins/
von einer Veſtung.



Ander
C ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0053" n="19"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von einer Ve&#x017F;tung.</hi></fw><lb/>
in 10. oder 12. theil: jeder theil/ wie oben gemeldt/ in 12. &#x017F;chuh/ machet ein<lb/>
ruhten. Die gevierten Ruhten aber werden getheilt in 10. Rienfuß. Ein<lb/>
Rienfuß in 10. gevierte &#x017F;chuh. Ein gevierter &#x017F;chuh in 10. Riendum. Ein<lb/>
Riendum in 10. gevierte zoll. Ein gevierte Ruthen hat 10. Rienfuß/ 100. ge-<lb/>
vierte &#x017F;chuh. Ein Cubi&#x017F;ch ruhten haltet 1000. Cubi&#x017F;ch &#x017F;chuh. Zehen Schacht<lb/>
100. Rienfuß. Ein Rienfuß 10. Cubi&#x017F;ch &#x017F;chuh. Ein Cubi&#x017F;ch &#x017F;chuh 10. Schiff-<lb/>
daumen. Ein Schiffdaumen ein Riendum 10. Cubi&#x017F;chdaumen: al&#x017F;o kan<lb/>
mans/ wen es gelu&#x017F;tet/ &#x017F;olches weiter in kleinere theil abtheilen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Von Schritten vnd Meylen.</hi> </head><lb/>
            <p>Ein Stadium haltet 125. doppelter &#x017F;chritt/ thund 525. werck&#x017F;chuh oder<lb/>
dreyhundert/ zwo&#x0364;lff vnd ein halber gemeiner &#x017F;chritt/ das i&#x017F;t ein roßlauff. Ein<lb/>
Welt&#x017F;che meyl haltet 8. &#x017F;tadia oder 2500. gemeiner &#x017F;chritt/ oder 5000. werck-<lb/>
&#x017F;chuh. Ein gro&#x017F;&#x017F;e Welt&#x017F;che meyl/ Leuca genan&#x0303;t/ haltet anderthalb kleine Welt-<lb/>
&#x017F;che meylen 12. &#x017F;tadia/ oder 3750. gemeiner &#x017F;chritt. Ein Teut&#x017F;che meyl hal-<lb/>
tet 4. kleiner Welt&#x017F;cher meylen/ 32. &#x017F;tadia: die Spani&#x017F;chen meylen &#x017F;eind<lb/><hi rendition="#c">den Teut&#x017F;chen gleich. Ein Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che meyl haltet ein halbe Teut&#x017F;che<lb/>
meyl oder 5000. &#x017F;chritt. Die Vngari&#x017F;chen meylen halten<lb/>
28. &#x017F;tadia/ 15000. gemeiner<lb/>
&#x017F;chritt.</hi></p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Ende des er&#x017F;ten Theils Kriegsbu&#x0364;chleins/<lb/>
von einer Ve&#x017F;tung.</hi> </hi> </p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#b">C ij</hi> </fw>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Ander</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0053] Von einer Veſtung. in 10. oder 12. theil: jeder theil/ wie oben gemeldt/ in 12. ſchuh/ machet ein ruhten. Die gevierten Ruhten aber werden getheilt in 10. Rienfuß. Ein Rienfuß in 10. gevierte ſchuh. Ein gevierter ſchuh in 10. Riendum. Ein Riendum in 10. gevierte zoll. Ein gevierte Ruthen hat 10. Rienfuß/ 100. ge- vierte ſchuh. Ein Cubiſch ruhten haltet 1000. Cubiſch ſchuh. Zehen Schacht 100. Rienfuß. Ein Rienfuß 10. Cubiſch ſchuh. Ein Cubiſch ſchuh 10. Schiff- daumen. Ein Schiffdaumen ein Riendum 10. Cubiſchdaumen: alſo kan mans/ wen es geluſtet/ ſolches weiter in kleinere theil abtheilen. Von Schritten vnd Meylen. Ein Stadium haltet 125. doppelter ſchritt/ thund 525. werckſchuh oder dreyhundert/ zwoͤlff vnd ein halber gemeiner ſchritt/ das iſt ein roßlauff. Ein Weltſche meyl haltet 8. ſtadia oder 2500. gemeiner ſchritt/ oder 5000. werck- ſchuh. Ein groſſe Weltſche meyl/ Leuca genañt/ haltet anderthalb kleine Welt- ſche meylen 12. ſtadia/ oder 3750. gemeiner ſchritt. Ein Teutſche meyl hal- tet 4. kleiner Weltſcher meylen/ 32. ſtadia: die Spaniſchen meylen ſeind den Teutſchen gleich. Ein Frantzoͤſiſche meyl haltet ein halbe Teutſche meyl oder 5000. ſchritt. Die Vngariſchen meylen halten 28. ſtadia/ 15000. gemeiner ſchritt. Ende des erſten Theils Kriegsbuͤchleins/ von einer Veſtung. Ander C ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei dieser Ausgabe handelt es sich vermutlich um … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/53
Zitationshilfe: Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/53>, abgerufen am 29.02.2020.