Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
Ander Theil/
Von dem obersten Schreibern/ desselben Ampt/ Eyd
vnd Beruff.

Er soll nicht allein wol mit schreiben vnd lesen gestaffiert/ sondern auch
ein treffenlicher Arithmeticus seyn/ sonderlich im concipieren vnd Brieff oder
Missiven stellen: deßgleichen wo er hin geschickt oder gesandt wird etwas zu
verrichten/ oder mundtlichen etwar vmb zu werben/ auffs füglichst vnd best alß
jmmer seyn mag/ wüssen darzuthun vnd zu verrichten: auch alles was im
Kriegs-Raht vnd sonsten gehandlet/ bey seinem Eyd verschwigen halten/ vnd
sonsten was jhme vertrawet/ vnd zu verwahrung wird eyngehändiget/ dassel-
big getrewlich versehen (vermög seiner pflicht:) Er wird auch etwan zu zeiten
für ein Raht gebraucht. Er soll einen sonderlichen bericht haben/ einem jeg-
lichen Herren oder Potentaten/ nach gebür eines jeglichen/ titul zu stellen vnd
zu schreiben: deßgleichen die Außschreibungen/ alß etwan an mancherley
Ständ/ auff- oder abforderung/ allerley verträg/ verricht- vnd vereinigung/
auch in spraachhaltungen oder Tagleistungen/ sich mit behendigkeit/ worten/
wercken/ schreiben vnd anders/ so sich an solchen orten begibt/ bescheidenlich
vnd gebürlicher weis zu halten. Jhm gebürt auch weiters was durch den
Gubernator/ Kriegs-Raht oder seine Hauptleuth in geheim gehandlet vnd
berahtschlaget wird/ daß er dasselbig fleissig verzeichne vnd beschreibe/ es treffe
an freund oder feind/ solches soll er auch fleissig bey jhme behalten vnd bewah-
ren. Er soll auch aller Sachen/ alß Außschreiben/ Missiven oder Brieff/ Co-
peyen behalten/ Protocoll vnd Manual registriert haben/ auch wasserley
Brieff dem Gubernator vnd Kriegs-Raht zugesandt werden/ soll er der-
massen auch fleissig auff heben: dann im fal/ so es zu verträgen vnd vereini-
gung kommt: so begeben sich auch vil gespän/ jrrungen vnd zwytracht/ derhal-
ben kan vnd mag das etwan leichtlich durch die auffgehabenen Brieff vnd
schrifftlich-bekandtnussen entscheiden werden.

Von den Constablern/ jhrem Ampt/ Eyd vnd Beruff.

Mancher meynt er sey ein Büchsenmeister oder Constabel/ wann er ein Ca-
non laden vnd abschiessen möge/ so fählt es dannoch weit/ es gehört mehr darzu/
vnd ligt dem Kriegsherren mercklicher kosten daran: Man soll den zeug nicht
vmbsonst verschiessen: Ein Büchsenmeister soll haben sein Passeport: Er soll
Thor/ Thürn/ Gemäwr/ Wäl/ Pasteyen vnd Schütten mit rechter maaß er-
kennen vnd zu fellen wüssen. Jtem/ mit bagel/ schröt/ schläg/ gestrew/ vnd der-
gleichen wüssen vmbzugehen: deßgleichen die Stuck laden vnd entladen/
vnd das Pulfer widerumb zu nutz bringen. Er soll auch mit heb- vnd brech-
zeug/ böck/ geißfüssen/ schnellwaagen vnd dergleichen vmbgehen können.
Jtem/ wüssen das Geschütz vnd Architectur auffzurichten vnd widerumb ab-
zubrechen. Er soll auch wüssen das Geschütz ins Feld oder für ein Besatzung

nach
Ander Theil/
Von dem oberſten Schreibern/ deſſelben Ampt/ Eyd
vnd Beruff.

Er ſoll nicht allein wol mit ſchreiben vnd leſen geſtaffiert/ ſondern auch
ein treffenlicher Arithmeticus ſeyn/ ſonderlich im concipieren vnd Brieff oder
Miſſiven ſtellen: deßgleichen wo er hin geſchickt oder geſandt wird etwas zu
verꝛichten/ oder mundtlichen etwar vmb zu werben/ auffs fuͤglichſt vnd beſt alß
jmmer ſeyn mag/ wüſſen darzuthun vnd zu verꝛichten: auch alles was im
Kriegs-Raht vnd ſonſten gehandlet/ bey ſeinem Eyd verſchwigen halten/ vnd
ſonſten was jhme vertrawet/ vnd zu verwahrung wird eyngehaͤndiget/ daſſel-
big getrewlich verſehen (vermoͤg ſeiner pflicht:) Er wird auch etwan zu zeiten
fuͤr ein Raht gebraucht. Er ſoll einen ſonderlichen bericht haben/ einem jeg-
lichen Herꝛen oder Potentaten/ nach gebuͤr eines jeglichen/ titul zu ſtellen vnd
zu ſchreiben: deßgleichen die Außſchreibungen/ alß etwan an mancherley
Staͤnd/ auff- oder abforderung/ allerley vertraͤg/ verꝛicht- vnd vereinigung/
auch in ſpraachhaltungen oder Tagleiſtungen/ ſich mit behendigkeit/ worten/
wercken/ ſchreiben vnd anders/ ſo ſich an ſolchen orten begibt/ beſcheidenlich
vnd gebuͤrlicher weis zu halten. Jhm gebuͤrt auch weiters was durch den
Gubernator/ Kriegs-Raht oder ſeine Hauptleuth in geheim gehandlet vnd
berahtſchlaget wird/ daß er daſſelbig fleiſſig verzeichne vnd beſchreibe/ es treffe
an freund oder feind/ ſolches ſoll er auch fleiſſig bey jhme behalten vnd bewah-
ren. Er ſoll auch aller Sachen/ alß Außſchreiben/ Miſſiven oder Brieff/ Co-
peyen behalten/ Protocoll vnd Manual regiſtriert haben/ auch waſſerley
Brieff dem Gubernator vnd Kriegs-Raht zugeſandt werden/ ſoll er der-
maſſen auch fleiſſig auff heben: dann im fal/ ſo es zu vertraͤgen vnd vereini-
gung kom̃t: ſo begeben ſich auch vil geſpaͤn/ jrꝛungen vnd zwytracht/ derhal-
ben kan vnd mag das etwan leichtlich durch die auffgehabenen Brieff vnd
ſchrifftlich-bekandtnuſſen entſcheiden werden.

Von den Conſtablern/ jhrem Ampt/ Eyd vnd Beruff.

Mancher meynt er ſey ein Buͤchſenmeiſter oder Conſtabel/ wañ er ein Ca-
non laden vñ abſchieſſen moͤge/ ſo faͤhlt es dannoch weit/ es gehoͤrt mehr darzu/
vnd ligt dem Kriegsherꝛen mercklicher koſten daran: Man ſoll den zeug nicht
vmbſonſt verſchieſſen: Ein Buͤchſenmeiſter ſoll haben ſein Paſſeport: Er ſoll
Thor/ Thuͤrn/ Gemaͤwr/ Waͤl/ Paſteyen vnd Schuͤtten mit rechter maaß er-
kennen vnd zu fellen wüſſen. Jtem/ mit bagel/ ſchroͤt/ ſchlaͤg/ geſtrew/ vnd der-
gleichen wüſſen vmbzugehen: deßgleichen die Stuck laden vnd entladen/
vnd das Pulfer widerumb zu nutz bringen. Er ſoll auch mit heb- vnd brech-
zeug/ boͤck/ geißfuͤſſen/ ſchnellwaagen vnd dergleichen vmbgehen koͤnnen.
Jtem/ wüſſen das Geſchütz vnd Architectur auffzurichten vnd widerumb ab-
zubrechen. Er ſoll auch wüſſen das Geſchütz ins Feld oder fuͤr ein Beſatzung

nach
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0070" n="36"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Ander Theil/</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Von dem ober&#x017F;ten Schreibern/ de&#x017F;&#x017F;elben Ampt/ Eyd<lb/>
vnd Beruff.</hi> </head><lb/>
            <p>Er &#x017F;oll nicht allein wol mit &#x017F;chreiben vnd le&#x017F;en ge&#x017F;taffiert/ &#x017F;ondern auch<lb/>
ein treffenlicher Arithmeticus &#x017F;eyn/ &#x017F;onderlich im concipieren vnd Brieff oder<lb/>
Mi&#x017F;&#x017F;iven &#x017F;tellen: deßgleichen wo er hin ge&#x017F;chickt oder ge&#x017F;andt wird etwas zu<lb/>
ver&#xA75B;ichten/ oder mundtlichen etwar vmb zu werben/ auffs fu&#x0364;glich&#x017F;t vnd be&#x017F;t alß<lb/>
jmmer &#x017F;eyn mag/ wü&#x017F;&#x017F;en darzuthun vnd zu ver&#xA75B;ichten: auch alles was im<lb/>
Kriegs-Raht vnd &#x017F;on&#x017F;ten gehandlet/ bey &#x017F;einem Eyd ver&#x017F;chwigen halten/ vnd<lb/>
&#x017F;on&#x017F;ten was jhme vertrawet/ vnd zu verwahrung wird eyngeha&#x0364;ndiget/ da&#x017F;&#x017F;el-<lb/>
big getrewlich ver&#x017F;ehen (vermo&#x0364;g &#x017F;einer pflicht:) Er wird auch etwan zu zeiten<lb/>
fu&#x0364;r ein Raht gebraucht. Er &#x017F;oll einen &#x017F;onderlichen bericht haben/ einem jeg-<lb/>
lichen Her&#xA75B;en oder Potentaten/ nach gebu&#x0364;r eines jeglichen/ titul zu &#x017F;tellen vnd<lb/>
zu &#x017F;chreiben: deßgleichen die Auß&#x017F;chreibungen/ alß etwan an mancherley<lb/>
Sta&#x0364;nd/ auff- oder abforderung/ allerley vertra&#x0364;g/ ver&#xA75B;icht- vnd vereinigung/<lb/>
auch in &#x017F;praachhaltungen oder Taglei&#x017F;tungen/ &#x017F;ich mit behendigkeit/ worten/<lb/>
wercken/ &#x017F;chreiben vnd anders/ &#x017F;o &#x017F;ich an &#x017F;olchen orten begibt/ be&#x017F;cheidenlich<lb/>
vnd gebu&#x0364;rlicher weis zu halten. Jhm gebu&#x0364;rt auch weiters was durch den<lb/>
Gubernator/ Kriegs-Raht oder &#x017F;eine Hauptleuth in geheim gehandlet vnd<lb/>
beraht&#x017F;chlaget wird/ daß er da&#x017F;&#x017F;elbig flei&#x017F;&#x017F;ig verzeichne vnd be&#x017F;chreibe/ es treffe<lb/>
an freund oder feind/ &#x017F;olches &#x017F;oll er auch flei&#x017F;&#x017F;ig bey jhme behalten vnd bewah-<lb/>
ren. Er &#x017F;oll auch aller Sachen/ alß Auß&#x017F;chreiben/ Mi&#x017F;&#x017F;iven oder Brieff/ Co-<lb/>
peyen behalten/ Protocoll vnd Manual regi&#x017F;triert haben/ auch wa&#x017F;&#x017F;erley<lb/>
Brieff dem Gubernator vnd Kriegs-Raht zuge&#x017F;andt werden/ &#x017F;oll er der-<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;en auch flei&#x017F;&#x017F;ig auff heben: dann im fal/ &#x017F;o es zu vertra&#x0364;gen vnd vereini-<lb/>
gung kom&#x0303;t: &#x017F;o begeben &#x017F;ich auch vil ge&#x017F;pa&#x0364;n/ jr&#xA75B;ungen vnd zwytracht/ derhal-<lb/>
ben kan vnd mag das etwan leichtlich durch die auffgehabenen Brieff vnd<lb/>
&#x017F;chrifftlich-bekandtnu&#x017F;&#x017F;en ent&#x017F;cheiden werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Von den Con&#x017F;tablern/ jhrem Ampt/ Eyd vnd Beruff.</hi> </head><lb/>
            <p>Mancher meynt er &#x017F;ey ein Bu&#x0364;ch&#x017F;enmei&#x017F;ter oder Con&#x017F;tabel/ wan&#x0303; er ein Ca-<lb/>
non laden vn&#x0303; ab&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en mo&#x0364;ge/ &#x017F;o fa&#x0364;hlt es dannoch weit/ es geho&#x0364;rt mehr darzu/<lb/>
vnd ligt dem Kriegsher&#xA75B;en mercklicher ko&#x017F;ten daran: Man &#x017F;oll den zeug nicht<lb/>
vmb&#x017F;on&#x017F;t ver&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en: Ein Bu&#x0364;ch&#x017F;enmei&#x017F;ter &#x017F;oll haben &#x017F;ein Pa&#x017F;&#x017F;eport: Er &#x017F;oll<lb/>
Thor/ Thu&#x0364;rn/ Gema&#x0364;wr/ Wa&#x0364;l/ Pa&#x017F;teyen vnd Schu&#x0364;tten mit rechter maaß er-<lb/>
kennen vnd zu fellen wü&#x017F;&#x017F;en. Jtem/ mit bagel/ &#x017F;chro&#x0364;t/ &#x017F;chla&#x0364;g/ ge&#x017F;trew/ vnd der-<lb/>
gleichen wü&#x017F;&#x017F;en vmbzugehen: deßgleichen die Stuck laden vnd entladen/<lb/>
vnd das Pulfer widerumb zu nutz bringen. Er &#x017F;oll auch mit heb- vnd brech-<lb/>
zeug/ bo&#x0364;ck/ geißfu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;chnellwaagen vnd dergleichen vmbgehen ko&#x0364;nnen.<lb/>
Jtem/ wü&#x017F;&#x017F;en das Ge&#x017F;chütz vnd Architectur auffzurichten vnd widerumb ab-<lb/>
zubrechen. Er &#x017F;oll auch wü&#x017F;&#x017F;en das Ge&#x017F;chütz ins Feld oder fu&#x0364;r ein Be&#x017F;atzung<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nach</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0070] Ander Theil/ Von dem oberſten Schreibern/ deſſelben Ampt/ Eyd vnd Beruff. Er ſoll nicht allein wol mit ſchreiben vnd leſen geſtaffiert/ ſondern auch ein treffenlicher Arithmeticus ſeyn/ ſonderlich im concipieren vnd Brieff oder Miſſiven ſtellen: deßgleichen wo er hin geſchickt oder geſandt wird etwas zu verꝛichten/ oder mundtlichen etwar vmb zu werben/ auffs fuͤglichſt vnd beſt alß jmmer ſeyn mag/ wüſſen darzuthun vnd zu verꝛichten: auch alles was im Kriegs-Raht vnd ſonſten gehandlet/ bey ſeinem Eyd verſchwigen halten/ vnd ſonſten was jhme vertrawet/ vnd zu verwahrung wird eyngehaͤndiget/ daſſel- big getrewlich verſehen (vermoͤg ſeiner pflicht:) Er wird auch etwan zu zeiten fuͤr ein Raht gebraucht. Er ſoll einen ſonderlichen bericht haben/ einem jeg- lichen Herꝛen oder Potentaten/ nach gebuͤr eines jeglichen/ titul zu ſtellen vnd zu ſchreiben: deßgleichen die Außſchreibungen/ alß etwan an mancherley Staͤnd/ auff- oder abforderung/ allerley vertraͤg/ verꝛicht- vnd vereinigung/ auch in ſpraachhaltungen oder Tagleiſtungen/ ſich mit behendigkeit/ worten/ wercken/ ſchreiben vnd anders/ ſo ſich an ſolchen orten begibt/ beſcheidenlich vnd gebuͤrlicher weis zu halten. Jhm gebuͤrt auch weiters was durch den Gubernator/ Kriegs-Raht oder ſeine Hauptleuth in geheim gehandlet vnd berahtſchlaget wird/ daß er daſſelbig fleiſſig verzeichne vnd beſchreibe/ es treffe an freund oder feind/ ſolches ſoll er auch fleiſſig bey jhme behalten vnd bewah- ren. Er ſoll auch aller Sachen/ alß Außſchreiben/ Miſſiven oder Brieff/ Co- peyen behalten/ Protocoll vnd Manual regiſtriert haben/ auch waſſerley Brieff dem Gubernator vnd Kriegs-Raht zugeſandt werden/ ſoll er der- maſſen auch fleiſſig auff heben: dann im fal/ ſo es zu vertraͤgen vnd vereini- gung kom̃t: ſo begeben ſich auch vil geſpaͤn/ jrꝛungen vnd zwytracht/ derhal- ben kan vnd mag das etwan leichtlich durch die auffgehabenen Brieff vnd ſchrifftlich-bekandtnuſſen entſcheiden werden. Von den Conſtablern/ jhrem Ampt/ Eyd vnd Beruff. Mancher meynt er ſey ein Buͤchſenmeiſter oder Conſtabel/ wañ er ein Ca- non laden vñ abſchieſſen moͤge/ ſo faͤhlt es dannoch weit/ es gehoͤrt mehr darzu/ vnd ligt dem Kriegsherꝛen mercklicher koſten daran: Man ſoll den zeug nicht vmbſonſt verſchieſſen: Ein Buͤchſenmeiſter ſoll haben ſein Paſſeport: Er ſoll Thor/ Thuͤrn/ Gemaͤwr/ Waͤl/ Paſteyen vnd Schuͤtten mit rechter maaß er- kennen vnd zu fellen wüſſen. Jtem/ mit bagel/ ſchroͤt/ ſchlaͤg/ geſtrew/ vnd der- gleichen wüſſen vmbzugehen: deßgleichen die Stuck laden vnd entladen/ vnd das Pulfer widerumb zu nutz bringen. Er ſoll auch mit heb- vnd brech- zeug/ boͤck/ geißfuͤſſen/ ſchnellwaagen vnd dergleichen vmbgehen koͤnnen. Jtem/ wüſſen das Geſchütz vnd Architectur auffzurichten vnd widerumb ab- zubrechen. Er ſoll auch wüſſen das Geſchütz ins Feld oder fuͤr ein Beſatzung nach

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei dieser Ausgabe handelt es sich vermutlich um … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/70
Zitationshilfe: Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/70>, abgerufen am 18.02.2020.