Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
An eine Dame in Trauer.

Vom Grabe deines treuen Mannes
Ist noch die Schaufel feucht;
O Weib, o nichts von einem Weibe!
Dein Aug' ist nicht mehr feucht?
Hinab! zuchtloses Blut der Wangen!
Ins Herz, du Schandeborn!
Kann dich des Gatten Tod nicht jagen,
So jage dich mein Zorn!
Das Thränenschild, den Flor herunter!
Mit dem du dich behängt;
In dieser Kneipe wird die Thräne,
Die Edle, nicht geschenkt.

An eine Dame in Trauer.

Vom Grabe deines treuen Mannes
Iſt noch die Schaufel feucht;
O Weib, o nichts von einem Weibe!
Dein Aug' iſt nicht mehr feucht?
Hinab! zuchtloſes Blut der Wangen!
Ins Herz, du Schandeborn!
Kann dich des Gatten Tod nicht jagen,
So jage dich mein Zorn!
Das Thraͤnenſchild, den Flor herunter!
Mit dem du dich behaͤngt;
In dieſer Kneipe wird die Thraͤne,
Die Edle, nicht geſchenkt.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0126" n="112"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">An eine Dame in Trauer.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">V</hi>om Grabe deines treuen Mannes</l><lb/>
              <l>I&#x017F;t noch die Schaufel feucht;</l><lb/>
              <l>O Weib, o nichts von einem Weibe!</l><lb/>
              <l>Dein Aug' i&#x017F;t nicht mehr feucht?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Hinab! zuchtlo&#x017F;es Blut der Wangen!</l><lb/>
              <l>Ins Herz, du Schandeborn!</l><lb/>
              <l>Kann dich des Gatten Tod nicht jagen,</l><lb/>
              <l>So jage dich mein Zorn!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Das Thra&#x0364;nen&#x017F;child, den Flor herunter!</l><lb/>
              <l>Mit dem du dich beha&#x0364;ngt;</l><lb/>
              <l>In die&#x017F;er Kneipe wird die Thra&#x0364;ne,</l><lb/>
              <l>Die Edle, nicht ge&#x017F;chenkt.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[112/0126] An eine Dame in Trauer. Vom Grabe deines treuen Mannes Iſt noch die Schaufel feucht; O Weib, o nichts von einem Weibe! Dein Aug' iſt nicht mehr feucht? Hinab! zuchtloſes Blut der Wangen! Ins Herz, du Schandeborn! Kann dich des Gatten Tod nicht jagen, So jage dich mein Zorn! Das Thraͤnenſchild, den Flor herunter! Mit dem du dich behaͤngt; In dieſer Kneipe wird die Thraͤne, Die Edle, nicht geſchenkt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/126
Zitationshilfe: Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/126>, S. 112, abgerufen am 18.11.2017.