Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
2.
Des Himmels frohes Antlitz brannte
Schon von des Tages erstem Kuß,
Und durch das Morgensternlein sandte
Die Nacht mir ihren Scheidegruß:
Da griff ich nach dem Wanderstabe,
Sprach meinem Wirthe: "Gott vergelt'
Die Ruhestatt, die milde Labe!"
Zog lustig weiter in die Welt.

2.
Des Himmels frohes Antlitz brannte
Schon von des Tages erſtem Kuß,
Und durch das Morgenſternlein ſandte
Die Nacht mir ihren Scheidegruß:
Da griff ich nach dem Wanderſtabe,
Sprach meinem Wirthe: „Gott vergelt'
Die Ruheſtatt, die milde Labe!“
Zog luſtig weiter in die Welt.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0157" n="143"/>
          </div>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">2.</hi><lb/>
            </head>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">D</hi>es Himmels frohes Antlitz brannte</l><lb/>
                <l>Schon von des Tages er&#x017F;tem Kuß,</l><lb/>
                <l>Und durch das Morgen&#x017F;ternlein &#x017F;andte</l><lb/>
                <l>Die Nacht mir ihren Scheidegruß:</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>Da griff ich nach dem Wander&#x017F;tabe,</l><lb/>
                <l>Sprach meinem Wirthe: &#x201E;Gott vergelt'</l><lb/>
                <l>Die Ruhe&#x017F;tatt, die milde Labe!&#x201C;</l><lb/>
                <l>Zog lu&#x017F;tig weiter in die Welt.</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[143/0157] 2. Des Himmels frohes Antlitz brannte Schon von des Tages erſtem Kuß, Und durch das Morgenſternlein ſandte Die Nacht mir ihren Scheidegruß: Da griff ich nach dem Wanderſtabe, Sprach meinem Wirthe: „Gott vergelt' Die Ruheſtatt, die milde Labe!“ Zog luſtig weiter in die Welt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/157
Zitationshilfe: Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/157>, S. 143, abgerufen am 17.08.2017.