Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Wurmlinger Kapelle. *)

Luftig, wie ein leichter Kahn,
Auf des Hügels grüner Welle,
Schwebt sie lächelnd himmelan,
Dort die friedliche Kapelle.
Einst bei Sonnenuntergang
Schritt ich durch die öden Räume,
Priesterwort und Festgesang
Säuselten um mich wie Träume.
Und Maria's schönes Bild
Schien vom Altar sich zu senken,
Schien in Trauer, heilig mild,
Alter Tage zu gedenken.
Röthlich kommt der Morgenschein,
Und es kehrt der Abendschimmer
Treulich bei dem Bilde ein;
Doch die Menschen kommen nimmer.
*) In Würtemberg bei Tübingen.
Die Wurmlinger Kapelle. *)

Luftig, wie ein leichter Kahn,
Auf des Huͤgels gruͤner Welle,
Schwebt ſie laͤchelnd himmelan,
Dort die friedliche Kapelle.
Einſt bei Sonnenuntergang
Schritt ich durch die oͤden Raͤume,
Prieſterwort und Feſtgeſang
Saͤuſelten um mich wie Traͤume.
Und Maria's ſchoͤnes Bild
Schien vom Altar ſich zu ſenken,
Schien in Trauer, heilig mild,
Alter Tage zu gedenken.
Roͤthlich kommt der Morgenſchein,
Und es kehrt der Abendſchimmer
Treulich bei dem Bilde ein;
Doch die Menſchen kommen nimmer.
*) In Wuͤrtemberg bei Tuͤbingen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0169" n="155"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Wurmlinger Kapelle.</hi> <note place="foot" n="*)">In Wu&#x0364;rtemberg bei Tu&#x0364;bingen.<lb/></note><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">L</hi>uftig, wie ein leichter Kahn,</l><lb/>
              <l>Auf des Hu&#x0364;gels gru&#x0364;ner Welle,</l><lb/>
              <l>Schwebt &#x017F;ie la&#x0364;chelnd himmelan,</l><lb/>
              <l>Dort die friedliche Kapelle.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Ein&#x017F;t bei Sonnenuntergang</l><lb/>
              <l>Schritt ich durch die o&#x0364;den Ra&#x0364;ume,</l><lb/>
              <l>Prie&#x017F;terwort und Fe&#x017F;tge&#x017F;ang</l><lb/>
              <l>Sa&#x0364;u&#x017F;elten um mich wie Tra&#x0364;ume.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Und Maria's &#x017F;cho&#x0364;nes Bild</l><lb/>
              <l>Schien vom Altar &#x017F;ich zu &#x017F;enken,</l><lb/>
              <l>Schien in Trauer, heilig mild,</l><lb/>
              <l>Alter Tage zu gedenken.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Ro&#x0364;thlich kommt der Morgen&#x017F;chein,</l><lb/>
              <l>Und es kehrt der Abend&#x017F;chimmer</l><lb/>
              <l>Treulich bei dem Bilde ein;</l><lb/>
              <l>Doch die Men&#x017F;chen kommen nimmer.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[155/0169] Die Wurmlinger Kapelle. *) Luftig, wie ein leichter Kahn, Auf des Huͤgels gruͤner Welle, Schwebt ſie laͤchelnd himmelan, Dort die friedliche Kapelle. Einſt bei Sonnenuntergang Schritt ich durch die oͤden Raͤume, Prieſterwort und Feſtgeſang Saͤuſelten um mich wie Traͤume. Und Maria's ſchoͤnes Bild Schien vom Altar ſich zu ſenken, Schien in Trauer, heilig mild, Alter Tage zu gedenken. Roͤthlich kommt der Morgenſchein, Und es kehrt der Abendſchimmer Treulich bei dem Bilde ein; Doch die Menſchen kommen nimmer. *) In Wuͤrtemberg bei Tuͤbingen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/169
Zitationshilfe: Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/169>, S. 155, abgerufen am 18.11.2017.