Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
Abendbilder.

1.
Friedlicher Abend senkt sich auf's Gefilde,
Sanft entschlummert Natur, um ihre Züge
Schwebt der Dämm'rung zarte Verhüllung, und sie
Lächelt, die holde,
Lächelt, ein schlummernd Kind in Vaters Armen,
Der voll Liebe zu ihr sich neigt, sein göttlich
Auge weilt auf ihr, und es weht sein Odem
Ueber ihr Antlitz.

Lenau's Gedichte. 14
Abendbilder.

1.
Friedlicher Abend ſenkt ſich auf's Gefilde,
Sanft entſchlummert Natur, um ihre Zuͤge
Schwebt der Daͤmm'rung zarte Verhuͤllung, und ſie
Laͤchelt, die holde,
Laͤchelt, ein ſchlummernd Kind in Vaters Armen,
Der voll Liebe zu ihr ſich neigt, ſein goͤttlich
Auge weilt auf ihr, und es weht ſein Odem
Ueber ihr Antlitz.

Lenau's Gedichte. 14
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0223" n="[209]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Abendbilder</hi> <hi rendition="#b">.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">1.</hi><lb/>
            </head>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">F</hi>riedlicher Abend &#x017F;enkt &#x017F;ich auf's Gefilde,</l><lb/>
                <l>Sanft ent&#x017F;chlummert Natur, um ihre Zu&#x0364;ge</l><lb/>
                <l>Schwebt der Da&#x0364;mm'rung zarte Verhu&#x0364;llung, und &#x017F;ie</l><lb/>
                <l>La&#x0364;chelt, die holde,</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>La&#x0364;chelt, ein &#x017F;chlummernd Kind in Vaters Armen,</l><lb/>
                <l>Der voll Liebe zu ihr &#x017F;ich neigt, &#x017F;ein go&#x0364;ttlich</l><lb/>
                <l>Auge weilt auf ihr, und es weht &#x017F;ein Odem</l><lb/>
                <l>Ueber ihr Antlitz.</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <fw place="bottom" type="sig">Lenau's Gedichte. 14<lb/></fw>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[209]/0223] Abendbilder. 1. Friedlicher Abend ſenkt ſich auf's Gefilde, Sanft entſchlummert Natur, um ihre Zuͤge Schwebt der Daͤmm'rung zarte Verhuͤllung, und ſie Laͤchelt, die holde, Laͤchelt, ein ſchlummernd Kind in Vaters Armen, Der voll Liebe zu ihr ſich neigt, ſein goͤttlich Auge weilt auf ihr, und es weht ſein Odem Ueber ihr Antlitz. Lenau's Gedichte. 14

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/223
Zitationshilfe: Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/223>, S. [209], abgerufen am 18.11.2017.