Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
Sehnsucht nach Vergessen.

Lethe! brich die Fesseln des Ufers, gieße
Aus der Schattenwelt mir herüber deine
Welle, daß den Wunden der bangen Seel' ich
Trinke Genesung.
Frühling kommt mit Duft und Gesang und Liebe,
Will wie sonst mir sinken ans Herz, doch schlägt ihm
Nicht das Herz entgegen wie sonst; -- o Lethe!
Sende die Welle!

Sehnsucht nach Vergessen.

Lethe! brich die Feſſeln des Ufers, gieße
Aus der Schattenwelt mir heruͤber deine
Welle, daß den Wunden der bangen Seel' ich
Trinke Geneſung.
Fruͤhling kommt mit Duft und Geſang und Liebe,
Will wie ſonſt mir ſinken ans Herz, doch ſchlaͤgt ihm
Nicht das Herz entgegen wie ſonſt; — o Lethe!
Sende die Welle!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0227" n="213"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Sehnsucht nach Vergessen.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">L</hi>ethe! brich die Fe&#x017F;&#x017F;eln des Ufers, gieße</l><lb/>
              <l>Aus der Schattenwelt mir heru&#x0364;ber deine</l><lb/>
              <l>Welle, daß den Wunden der bangen Seel' ich</l><lb/>
              <l>Trinke Gene&#x017F;ung.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Fru&#x0364;hling kommt mit Duft und Ge&#x017F;ang und Liebe,</l><lb/>
              <l>Will wie &#x017F;on&#x017F;t mir &#x017F;inken ans Herz, doch &#x017F;chla&#x0364;gt ihm</l><lb/>
              <l>Nicht das Herz entgegen wie &#x017F;on&#x017F;t; &#x2014; o Lethe!</l><lb/>
              <l>Sende die Welle!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[213/0227] Sehnsucht nach Vergessen. Lethe! brich die Feſſeln des Ufers, gieße Aus der Schattenwelt mir heruͤber deine Welle, daß den Wunden der bangen Seel' ich Trinke Geneſung. Fruͤhling kommt mit Duft und Geſang und Liebe, Will wie ſonſt mir ſinken ans Herz, doch ſchlaͤgt ihm Nicht das Herz entgegen wie ſonſt; — o Lethe! Sende die Welle!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/227
Zitationshilfe: Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/227>, S. 213, abgerufen am 18.11.2017.