Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
Nächtliche Wanderung.

Die Nacht ist finster, schwül und bang,
Der Wind im Walde tost;
Ich wandre fort die Nacht entlang,
Und finde keinen Trost.
Und mir zur Seite, engelmild,
Und, ach, so schmerzlich traut,
Zieht mein Geleite hin, das Bild
Von meiner todten Braut.
Ihr bleiches Antlitz bittet mich,
Was mich ihr süßer Mund
So zärtlich bat und feierlich
In ihrer Sterbestund':
"Bezwinge fromm die Todeslust,
"Die dir im Auge starrt,
"Wenn man mich bald von deiner Brust
"Fortreisset und verscharrt!"
Nächtliche Wanderung.

Die Nacht iſt finſter, ſchwuͤl und bang,
Der Wind im Walde tost;
Ich wandre fort die Nacht entlang,
Und finde keinen Troſt.
Und mir zur Seite, engelmild,
Und, ach, ſo ſchmerzlich traut,
Zieht mein Geleite hin, das Bild
Von meiner todten Braut.
Ihr bleiches Antlitz bittet mich,
Was mich ihr ſuͤßer Mund
So zaͤrtlich bat und feierlich
In ihrer Sterbeſtund':
„Bezwinge fromm die Todesluſt,
„Die dir im Auge ſtarrt,
„Wenn man mich bald von deiner Bruſt
„Fortreiſſet und verſcharrt!“
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0070" n="56"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Nächtliche Wanderung.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>ie Nacht i&#x017F;t fin&#x017F;ter, &#x017F;chwu&#x0364;l und bang,</l><lb/>
              <l>Der Wind im Walde tost;</l><lb/>
              <l>Ich wandre fort die Nacht entlang,</l><lb/>
              <l>Und finde keinen Tro&#x017F;t.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Und mir zur Seite, engelmild,</l><lb/>
              <l>Und, ach, &#x017F;o &#x017F;chmerzlich traut,</l><lb/>
              <l>Zieht mein Geleite hin, das Bild</l><lb/>
              <l>Von meiner todten Braut.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Ihr bleiches Antlitz bittet mich,</l><lb/>
              <l>Was mich ihr &#x017F;u&#x0364;ßer Mund</l><lb/>
              <l>So za&#x0364;rtlich bat und feierlich</l><lb/>
              <l>In ihrer Sterbe&#x017F;tund':</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>&#x201E;Bezwinge fromm die Todeslu&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>&#x201E;Die dir im Auge &#x017F;tarrt,</l><lb/>
              <l>&#x201E;Wenn man mich bald von deiner Bru&#x017F;t</l><lb/>
              <l>&#x201E;Fortrei&#x017F;&#x017F;et und ver&#x017F;charrt!&#x201C;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[56/0070] Nächtliche Wanderung. Die Nacht iſt finſter, ſchwuͤl und bang, Der Wind im Walde tost; Ich wandre fort die Nacht entlang, Und finde keinen Troſt. Und mir zur Seite, engelmild, Und, ach, ſo ſchmerzlich traut, Zieht mein Geleite hin, das Bild Von meiner todten Braut. Ihr bleiches Antlitz bittet mich, Was mich ihr ſuͤßer Mund So zaͤrtlich bat und feierlich In ihrer Sterbeſtund': „Bezwinge fromm die Todesluſt, „Die dir im Auge ſtarrt, „Wenn man mich bald von deiner Bruſt „Fortreiſſet und verſcharrt!“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/70
Zitationshilfe: Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/70>, S. 56, abgerufen am 18.11.2017.