Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832.

Bild:
<< vorherige Seite
Schilflieder.

1.
Drüben geht die Sonne scheiden,
Und der müde Tag entschlief;
Niederhangen hier die Weiden
In den Teich, so still, so tief.
Und ich muß mein Liebstes meiden!
Quill, o Thräne, quill hervor!
Traurig säuseln hier die Weiden,
Und im Winde bebt das Rohr.
In mein stilles, tiefes Leiden
Strahlst du, Ferne! hell und mild,
Wie durch Binsen hier und Weiden
Strahlt des Abendsternes Bild.

Lenau's Gedichte. 5
Schilflieder.

1.
Druͤben geht die Sonne ſcheiden,
Und der muͤde Tag entſchlief;
Niederhangen hier die Weiden
In den Teich, ſo ſtill, ſo tief.
Und ich muß mein Liebſtes meiden!
Quill, o Thraͤne, quill hervor!
Traurig ſaͤuſeln hier die Weiden,
Und im Winde bebt das Rohr.
In mein ſtilles, tiefes Leiden
Strahlſt du, Ferne! hell und mild,
Wie durch Binſen hier und Weiden
Strahlt des Abendſternes Bild.

Lenau's Gedichte. 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0079" n="65"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Schilflieder</hi> <hi rendition="#b">.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">1.</hi><lb/>
            </head>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">D</hi>ru&#x0364;ben geht die Sonne &#x017F;cheiden,</l><lb/>
                <l>Und der mu&#x0364;de Tag ent&#x017F;chlief;</l><lb/>
                <l>Niederhangen hier die Weiden</l><lb/>
                <l>In den Teich, &#x017F;o &#x017F;till, &#x017F;o tief.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>Und ich muß mein Lieb&#x017F;tes meiden!</l><lb/>
                <l>Quill, o Thra&#x0364;ne, quill hervor!</l><lb/>
                <l>Traurig &#x017F;a&#x0364;u&#x017F;eln hier die Weiden,</l><lb/>
                <l>Und im Winde bebt das Rohr.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="3">
                <l>In mein &#x017F;tilles, tiefes Leiden</l><lb/>
                <l>Strahl&#x017F;t du, Ferne! hell und mild,</l><lb/>
                <l>Wie durch Bin&#x017F;en hier und Weiden</l><lb/>
                <l>Strahlt des Abend&#x017F;ternes Bild.</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <fw place="bottom" type="sig">Lenau's Gedichte. 5<lb/></fw>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[65/0079] Schilflieder. 1. Druͤben geht die Sonne ſcheiden, Und der muͤde Tag entſchlief; Niederhangen hier die Weiden In den Teich, ſo ſtill, ſo tief. Und ich muß mein Liebſtes meiden! Quill, o Thraͤne, quill hervor! Traurig ſaͤuſeln hier die Weiden, Und im Winde bebt das Rohr. In mein ſtilles, tiefes Leiden Strahlſt du, Ferne! hell und mild, Wie durch Binſen hier und Weiden Strahlt des Abendſternes Bild. Lenau's Gedichte. 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/79
Zitationshilfe: Lenau, Nikolaus: Gedichte. Stuttgart, 1832. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenau_gedichte_1832/79>, S. 65, abgerufen am 18.11.2017.