Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenz, Jakob Michael Reinhold: Anmerkungen übers Theater, nebst angehängten übersetzten Stück Shakespears. Leipzig, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite


Rosaline. Sollen wir tanzen? so wer-
den sie uns am Tanzen erkennen.
Prinzes. Keinen Fuß bewegen wir, so
bald ihr Herold ausgeredt hat, kehren wir
ihnen den Rücken.
Boyet. Geschwinde legt die Masken
an -- ich höre ihre Trompete.
(Sie verschwinden einen Augenblik
und erscheinen wieder mit Masken.
)
Dritte Scene.
König. Biron. Longaville. Dümain.
Gefolge als Moskowiter. Mot vor-
an mit Musik als Herold.
Mot.
Heil Gruppe! dir der allerschön-
sten Damen.
Die jemals Sterblichen den Rü-
cken zugewandt.
(Die Damen kehren alle den Rücken.)
Bir. Die Augen, Schurke, ihre Augen.
Mot. Die Augen zugewandt.
Voll -- -- voll -- --
Biron. Recht, voll hieß es, nur weiter.
Mot. Voll Huld ihr Himmlischen, seht
nicht zurücke.
Biron. Jetzt zurücke, Bestie!
Mot. Mit euren wonnereichen Au -- --
mit euren wonniglichen.
Biron.


Roſaline. Sollen wir tanzen? ſo wer-
den ſie uns am Tanzen erkennen.
Prinzeſ. Keinen Fuß bewegen wir, ſo
bald ihr Herold ausgeredt hat, kehren wir
ihnen den Ruͤcken.
Boyet. Geſchwinde legt die Masken
an — ich hoͤre ihre Trompete.
(Sie verſchwinden einen Augenblik
und erſcheinen wieder mit Masken.
)
Dritte Scene.
Koͤnig. Biron. Longaville. Duͤmain.
Gefolge als Moſkowiter. Mot vor-
an mit Muſik als Herold.
Mot.
Heil Gruppe! dir der allerſchoͤn-
ſten Damen.
Die jemals Sterblichen den Ruͤ-
cken zugewandt.
(Die Damen kehren alle den Ruͤcken.)
Bir. Die Augen, Schurke, ihre Augen.
Mot. Die Augen zugewandt.
Voll — — voll — —
Biron. Recht, voll hieß es, nur weiter.
Mot. Voll Huld ihr Himmliſchen, ſeht
nicht zuruͤcke.
Biron. Jetzt zuruͤcke, Beſtie!
Mot. Mit euren wonnereichen Au — —
mit euren wonniglichen.
Biron.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0138" n="132"/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Ro&#x017F;aline.</hi> </speaker>
              <p>Sollen wir tanzen? &#x017F;o wer-<lb/>
den &#x017F;ie uns am Tanzen erkennen.</p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Prinze&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Keinen Fuß bewegen wir, &#x017F;o<lb/>
bald ihr Herold ausgeredt hat, kehren wir<lb/>
ihnen den Ru&#x0364;cken.</p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Boyet.</hi> </speaker>
              <p>Ge&#x017F;chwinde legt die Masken<lb/>
an &#x2014; ich ho&#x0364;re ihre Trompete.</p>
            </sp><lb/>
            <stage> <hi rendition="#et">(<hi rendition="#fr">Sie ver&#x017F;chwinden einen Augenblik<lb/>
und er&#x017F;cheinen wieder mit Masken.</hi>)</hi> </stage>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Dritte Scene.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Ko&#x0364;nig. Biron. <hi rendition="#fr">L</hi>ongaville. Du&#x0364;main.<lb/>
Gefolge als Mo&#x017F;kowiter. Mot vor-<lb/>
an mit Mu&#x017F;ik als Herold.</hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Mot.</hi> </speaker>
              <lg type="poem">
                <l>Heil Gruppe! dir der aller&#x017F;cho&#x0364;n-</l><lb/>
                <l> <hi rendition="#et">&#x017F;ten Damen.</hi> </l><lb/>
                <l>Die jemals Sterblichen den Ru&#x0364;-</l><lb/>
                <l> <hi rendition="#et">cken zugewandt.</hi> </l>
              </lg>
            </sp><lb/>
            <stage> <hi rendition="#et">(<hi rendition="#fr">Die Damen kehren alle den Ru&#x0364;cken.</hi>)</hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Bir.</hi> </speaker>
              <p>Die Augen, Schurke, ihre Augen.</p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Mot.</hi> </speaker>
              <p>Die Augen zugewandt.<lb/><hi rendition="#et">Voll &#x2014; &#x2014; voll &#x2014; &#x2014;</hi></p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Biron.</hi> </speaker>
              <p>Recht, voll hieß es, nur weiter.</p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Mot.</hi> </speaker>
              <p>Voll Huld ihr Himmli&#x017F;chen, &#x017F;eht<lb/>
nicht zuru&#x0364;cke.</p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Biron.</hi> </speaker>
              <p>Jetzt zuru&#x0364;cke, Be&#x017F;tie!</p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#g">Mot.</hi> </speaker>
              <p>Mit euren wonnereichen Au &#x2014; &#x2014;<lb/>
mit euren wonniglichen.</p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#g">Biron.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[132/0138] Roſaline. Sollen wir tanzen? ſo wer- den ſie uns am Tanzen erkennen. Prinzeſ. Keinen Fuß bewegen wir, ſo bald ihr Herold ausgeredt hat, kehren wir ihnen den Ruͤcken. Boyet. Geſchwinde legt die Masken an — ich hoͤre ihre Trompete. (Sie verſchwinden einen Augenblik und erſcheinen wieder mit Masken.) Dritte Scene. Koͤnig. Biron. Longaville. Duͤmain. Gefolge als Moſkowiter. Mot vor- an mit Muſik als Herold. Mot. Heil Gruppe! dir der allerſchoͤn- ſten Damen. Die jemals Sterblichen den Ruͤ- cken zugewandt. (Die Damen kehren alle den Ruͤcken.) Bir. Die Augen, Schurke, ihre Augen. Mot. Die Augen zugewandt. Voll — — voll — — Biron. Recht, voll hieß es, nur weiter. Mot. Voll Huld ihr Himmliſchen, ſeht nicht zuruͤcke. Biron. Jetzt zuruͤcke, Beſtie! Mot. Mit euren wonnereichen Au — — mit euren wonniglichen. Biron.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774/138
Zitationshilfe: Lenz, Jakob Michael Reinhold: Anmerkungen übers Theater, nebst angehängten übersetzten Stück Shakespears. Leipzig, 1774, S. 132. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774/138>, abgerufen am 26.05.2018.