Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenz, Jakob Michael Reinhold: Anmerkungen übers Theater, nebst angehängten übersetzten Stück Shakespears. Leipzig, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite


Diese Schrift ward zwey Jahre vor Er-
scheinung der deutschen Art und Kunst und des
Götz von Berlichingen in einer Gesellschaft gu-
ter Freunde vorgelesen. Da noch manches für
die heutige Bellitteratur drinn seyn möchte, das
jene beyden Schriften nicht ganz überflüssig
gemacht, so theilen wir sie -- wenn nicht an-
ders als das erste ungehemmte Räsonnement
eines unpartheyschen Dilettanten -- unsern Le-
sern Rhapsodienweis mit.





Dieſe Schrift ward zwey Jahre vor Er-
ſcheinung der deutſchen Art und Kunſt und des
Goͤtz von Berlichingen in einer Geſellſchaft gu-
ter Freunde vorgeleſen. Da noch manches fuͤr
die heutige Bellitteratur drinn ſeyn moͤchte, das
jene beyden Schriften nicht ganz uͤberfluͤſſig
gemacht, ſo theilen wir ſie — wenn nicht an-
ders als das erſte ungehemmte Raͤſonnement
eines unpartheyſchen Dilettanten — unſern Le-
ſern Rhapſodienweis mit.



<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div>
        <p>Die&#x017F;e Schrift ward zwey Jahre vor Er-<lb/>
&#x017F;cheinung der deut&#x017F;chen Art und Kun&#x017F;t und des<lb/>
Go&#x0364;tz von Berlichingen in einer Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft gu-<lb/>
ter Freunde vorgele&#x017F;en. Da noch manches fu&#x0364;r<lb/>
die heutige Bellitteratur drinn &#x017F;eyn mo&#x0364;chte, das<lb/>
jene beyden Schriften nicht ganz u&#x0364;berflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig<lb/>
gemacht, &#x017F;o theilen wir &#x017F;ie &#x2014; wenn nicht an-<lb/>
ders als das er&#x017F;te ungehemmte Ra&#x0364;&#x017F;onnement<lb/>
eines unparthey&#x017F;chen Dilettanten &#x2014; un&#x017F;ern Le-<lb/>
&#x017F;ern Rhap&#x017F;odienweis mit.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </front>
    <body>
</body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0009] Dieſe Schrift ward zwey Jahre vor Er- ſcheinung der deutſchen Art und Kunſt und des Goͤtz von Berlichingen in einer Geſellſchaft gu- ter Freunde vorgeleſen. Da noch manches fuͤr die heutige Bellitteratur drinn ſeyn moͤchte, das jene beyden Schriften nicht ganz uͤberfluͤſſig gemacht, ſo theilen wir ſie — wenn nicht an- ders als das erſte ungehemmte Raͤſonnement eines unpartheyſchen Dilettanten — unſern Le- ſern Rhapſodienweis mit.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774/9
Zitationshilfe: Lenz, Jakob Michael Reinhold: Anmerkungen übers Theater, nebst angehängten übersetzten Stück Shakespears. Leipzig, 1774, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774/9>, abgerufen am 26.09.2018.