Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenz, Jakob Michael Reinhold: Die Soldaten. Leipzig, 1776.

Bild:
<< vorherige Seite


droben, ob er zu Hause ist, ich will den
Wechsel, den ich für ihn unterschrieben
habe, fidimiren lassen, zugleich die Kopey
von dem Promesse de Mariage und alles
den Aeltern schicken.
Marie. Ach, Papa, lieber Papa! ich
will gleich selber laufen, und ihn holen.

(läuft über Hals und Kopf ad.)
Wesener. Das Mädel kann, Gott ver-
zeih mir, einem Louis quatorze selber das
Herz machen in die Hosen fallen. Aber
schlecht ist das auch von Monsieur le Ba-
ron,
ich will es bey seinem Herrn Vater
schon für ihn kochen, wart du nur. --
Wo bleibt sie denn?
(geht Marien nach.)
Vierte Scene
in Armentieres.
Ein Spatziergang auf dem eingegange-
nen Stadtgraben. Eisenhardt und
Pirzel spatzieren.
Eisenhardt. Herr von Mary will das
Semester in Lille zubringen, was mag das
zu


droben, ob er zu Hauſe iſt, ich will den
Wechſel, den ich fuͤr ihn unterſchrieben
habe, fidimiren laſſen, zugleich die Kopey
von dem Promeſſe de Mariage und alles
den Aeltern ſchicken.
Marie. Ach, Papa, lieber Papa! ich
will gleich ſelber laufen, und ihn holen.

(laͤuft uͤber Hals und Kopf ad.)
Weſener. Das Maͤdel kann, Gott ver-
zeih mir, einem Louis quatorze ſelber das
Herz machen in die Hoſen fallen. Aber
ſchlecht iſt das auch von Monſieur le Ba-
ron,
ich will es bey ſeinem Herrn Vater
ſchon fuͤr ihn kochen, wart du nur. —
Wo bleibt ſie denn?
(geht Marien nach.)
Vierte Scene
in Armentieres.
Ein Spatziergang auf dem eingegange-
nen Stadtgraben. Eiſenhardt und
Pirzel ſpatzieren.
Eiſenhardt. Herr von Mary will das
Semeſter in Lille zubringen, was mag das
zu
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#WES">
            <p><pb facs="#f0070" n="66"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
droben, ob er zu Hau&#x017F;e i&#x017F;t, ich will den<lb/>
Wech&#x017F;el, den ich fu&#x0364;r ihn unter&#x017F;chrieben<lb/>
habe, fidimiren la&#x017F;&#x017F;en, zugleich die Kopey<lb/>
von dem <hi rendition="#aq">Prome&#x017F;&#x017F;e de Mariage</hi> und alles<lb/>
den Aeltern &#x017F;chicken.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MAR">
            <speaker>Marie.</speaker>
            <p>Ach, Papa, lieber Papa! ich<lb/>
will gleich &#x017F;elber laufen, und ihn holen.</p><lb/>
            <stage>(<hi rendition="#fr">la&#x0364;uft u&#x0364;ber Hals und Kopf ad.</hi>)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#WES">
            <speaker>We&#x017F;ener.</speaker>
            <p>Das Ma&#x0364;del kann, Gott ver-<lb/>
zeih mir, einem <hi rendition="#aq">Louis quatorze</hi> &#x017F;elber das<lb/>
Herz machen in die Ho&#x017F;en fallen. Aber<lb/>
&#x017F;chlecht i&#x017F;t das auch von <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur le Ba-<lb/>
ron,</hi> ich will es bey &#x017F;einem Herrn Vater<lb/>
&#x017F;chon fu&#x0364;r ihn kochen, wart du nur. &#x2014;<lb/>
Wo bleibt &#x017F;ie denn?</p>
            <stage>(<hi rendition="#fr">geht Marien nach.</hi>)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Vierte Scene</hi> </head><lb/>
          <stage>in Armentieres.<lb/>
Ein Spatziergang auf dem eingegange-<lb/>
nen Stadtgraben. <hi rendition="#fr">Ei&#x017F;enhardt</hi> und<lb/><hi rendition="#fr">Pirzel</hi> &#x017F;patzieren.</stage><lb/>
          <sp who="#EIS">
            <speaker>Ei&#x017F;enhardt.</speaker>
            <p>Herr von Mary will das<lb/>
Seme&#x017F;ter in Lille zubringen, was mag das<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zu</fw><lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0070] droben, ob er zu Hauſe iſt, ich will den Wechſel, den ich fuͤr ihn unterſchrieben habe, fidimiren laſſen, zugleich die Kopey von dem Promeſſe de Mariage und alles den Aeltern ſchicken. Marie. Ach, Papa, lieber Papa! ich will gleich ſelber laufen, und ihn holen. (laͤuft uͤber Hals und Kopf ad.) Weſener. Das Maͤdel kann, Gott ver- zeih mir, einem Louis quatorze ſelber das Herz machen in die Hoſen fallen. Aber ſchlecht iſt das auch von Monſieur le Ba- ron, ich will es bey ſeinem Herrn Vater ſchon fuͤr ihn kochen, wart du nur. — Wo bleibt ſie denn? (geht Marien nach.) Vierte Scene in Armentieres. Ein Spatziergang auf dem eingegange- nen Stadtgraben. Eiſenhardt und Pirzel ſpatzieren. Eiſenhardt. Herr von Mary will das Semeſter in Lille zubringen, was mag das zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_soldaten_1776
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_soldaten_1776/70
Zitationshilfe: Lenz, Jakob Michael Reinhold: Die Soldaten. Leipzig, 1776, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_soldaten_1776/70>, abgerufen am 03.04.2020.