Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lessing, Gotthold Ephraim]: Hamburgische Dramaturgie. Bd. 1. Hamburg u. a., [1769].

Bild:
<< vorherige Seite
Hamburgische
Dramaturgie.


Erstes Stück.





Das Theater ist den 22sten vorigen Monats
mit dem Trauerspiele, Olint und So-
phronia, glücklich eröfnet worden.

Ohne Zweifel wollte man gern mit einem
deutschen Originale anfangen, welches hier noch
den Reitz der Neuheit habe. Der innere Werth
dieses Stückes konnte auf eine solche Ehre keinen
Anspruch machen. Die Wahl wäre zu tadeln,
wenn sich zeigen liesse, daß man eine viel bessere
hätte treffen können.

Olint und Sophronia ist das Werk eines jun-
gen Dichters, und sein unvollendet hinterlassenes
Werk. Cronegk starb allerdings für unsere
Bühne zu früh; aber eigentlich gründet sich sein

Ruhm
A
Hamburgiſche
Dramaturgie.


Erſtes Stuͤck.





Das Theater iſt den 22ſten vorigen Monats
mit dem Trauerſpiele, Olint und So-
phronia, gluͤcklich eroͤfnet worden.

Ohne Zweifel wollte man gern mit einem
deutſchen Originale anfangen, welches hier noch
den Reitz der Neuheit habe. Der innere Werth
dieſes Stuͤckes konnte auf eine ſolche Ehre keinen
Anſpruch machen. Die Wahl waͤre zu tadeln,
wenn ſich zeigen lieſſe, daß man eine viel beſſere
haͤtte treffen koͤnnen.

Olint und Sophronia iſt das Werk eines jun-
gen Dichters, und ſein unvollendet hinterlaſſenes
Werk. Cronegk ſtarb allerdings fuͤr unſere
Buͤhne zu fruͤh; aber eigentlich gruͤndet ſich ſein

Ruhm
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0015" n="[1]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Hamburgi&#x017F;che<lb/><hi rendition="#g">Dramaturgie.</hi><lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
Er&#x017F;tes Stu&#x0364;ck.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <dateline> <hi rendition="#c">Den 1&#x017F;ten May, 1767.</hi> </dateline><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>as Theater i&#x017F;t den 22&#x017F;ten vorigen Monats<lb/>
mit dem Trauer&#x017F;piele, Olint und So-<lb/>
phronia, glu&#x0364;cklich ero&#x0364;fnet worden.</p><lb/>
        <p>Ohne Zweifel wollte man gern mit einem<lb/>
deut&#x017F;chen Originale anfangen, welches hier noch<lb/>
den Reitz der Neuheit habe. Der innere Werth<lb/>
die&#x017F;es Stu&#x0364;ckes konnte auf eine &#x017F;olche Ehre keinen<lb/>
An&#x017F;pruch machen. Die Wahl wa&#x0364;re zu tadeln,<lb/>
wenn &#x017F;ich zeigen lie&#x017F;&#x017F;e, daß man eine viel be&#x017F;&#x017F;ere<lb/>
ha&#x0364;tte treffen ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
        <p>Olint und Sophronia i&#x017F;t das Werk eines jun-<lb/>
gen Dichters, und &#x017F;ein unvollendet hinterla&#x017F;&#x017F;enes<lb/>
Werk. Cronegk &#x017F;tarb allerdings fu&#x0364;r un&#x017F;ere<lb/>
Bu&#x0364;hne zu fru&#x0364;h; aber eigentlich gru&#x0364;ndet &#x017F;ich &#x017F;ein<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch">Ruhm</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0015] Hamburgiſche Dramaturgie. Erſtes Stuͤck. Den 1ſten May, 1767. Das Theater iſt den 22ſten vorigen Monats mit dem Trauerſpiele, Olint und So- phronia, gluͤcklich eroͤfnet worden. Ohne Zweifel wollte man gern mit einem deutſchen Originale anfangen, welches hier noch den Reitz der Neuheit habe. Der innere Werth dieſes Stuͤckes konnte auf eine ſolche Ehre keinen Anſpruch machen. Die Wahl waͤre zu tadeln, wenn ſich zeigen lieſſe, daß man eine viel beſſere haͤtte treffen koͤnnen. Olint und Sophronia iſt das Werk eines jun- gen Dichters, und ſein unvollendet hinterlaſſenes Werk. Cronegk ſtarb allerdings fuͤr unſere Buͤhne zu fruͤh; aber eigentlich gruͤndet ſich ſein Ruhm A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie01_1767/15
Zitationshilfe: [Lessing, Gotthold Ephraim]: Hamburgische Dramaturgie. Bd. 1. Hamburg u. a., [1769], S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie01_1767/15>, abgerufen am 15.08.2020.