Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lessing, Gotthold Ephraim]: Hamburgische Dramaturgie. Bd. 1. Hamburg u. a., [1769].

Bild:
<< vorherige Seite
Hamburgische
Dramaturgie.


Sechs und vierzigstes Stück.





Ein anderes ist, sich mit den Regeln abfinden;
ein anderes, sie wirklich beobachten. Je-
nes thun die Franzosen; dieses scheinen
nur die Alten verstanden zu haben.

Die Einheit der Handlung war das erste dra-
matische Gesetz der Alten; die Einheit der Zeit
und die Einheit des Ortes waren gleichsam nur
Folgen aus jener, die sie schwerlich strenger be-
obachtet haben würden, als es jene nothwendig
erfordert hätte, wenn nicht die Verbindung des
Chors dazu gekommen wäre. Da nehmlich ihre
Handlungen eine Menge Volks zum Zeugen ha-
ben mußten, und diese Menge immer die nehm-
liche blieb, welche sich weder weiter von ihren
Wohnungen entfernen, noch länger aus densel-
ben wegbleiben konnte, als man gewöhnlicher-
maaßen der bloßen Neugierde wegen zu thun

pflegt:
Z z
Hamburgiſche
Dramaturgie.


Sechs und vierzigſtes Stuͤck.





Ein anderes iſt, ſich mit den Regeln abfinden;
ein anderes, ſie wirklich beobachten. Je-
nes thun die Franzoſen; dieſes ſcheinen
nur die Alten verſtanden zu haben.

Die Einheit der Handlung war das erſte dra-
matiſche Geſetz der Alten; die Einheit der Zeit
und die Einheit des Ortes waren gleichſam nur
Folgen aus jener, die ſie ſchwerlich ſtrenger be-
obachtet haben wuͤrden, als es jene nothwendig
erfordert haͤtte, wenn nicht die Verbindung des
Chors dazu gekommen waͤre. Da nehmlich ihre
Handlungen eine Menge Volks zum Zeugen ha-
ben mußten, und dieſe Menge immer die nehm-
liche blieb, welche ſich weder weiter von ihren
Wohnungen entfernen, noch laͤnger aus denſel-
ben wegbleiben konnte, als man gewoͤhnlicher-
maaßen der bloßen Neugierde wegen zu thun

pflegt:
Z z
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0375" n="[361]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Hamburgi&#x017F;che<lb/><hi rendition="#g">Dramaturgie.</hi><lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
Sechs und vierzig&#x017F;tes Stu&#x0364;ck.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <dateline> <hi rendition="#c">Den 6ten October, 1767.</hi> </dateline><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>in anderes i&#x017F;t, &#x017F;ich mit den Regeln abfinden;<lb/>
ein anderes, &#x017F;ie wirklich beobachten. Je-<lb/>
nes thun die Franzo&#x017F;en; die&#x017F;es &#x017F;cheinen<lb/>
nur die Alten ver&#x017F;tanden zu haben.</p><lb/>
        <p>Die Einheit der Handlung war das er&#x017F;te dra-<lb/>
mati&#x017F;che Ge&#x017F;etz der Alten; die Einheit der Zeit<lb/>
und die Einheit des Ortes waren gleich&#x017F;am nur<lb/>
Folgen aus jener, die &#x017F;ie &#x017F;chwerlich &#x017F;trenger be-<lb/>
obachtet haben wu&#x0364;rden, als es jene nothwendig<lb/>
erfordert ha&#x0364;tte, wenn nicht die Verbindung des<lb/>
Chors dazu gekommen wa&#x0364;re. Da nehmlich ihre<lb/>
Handlungen eine Menge Volks zum Zeugen ha-<lb/>
ben mußten, und die&#x017F;e Menge immer die nehm-<lb/>
liche blieb, welche &#x017F;ich weder weiter von ihren<lb/>
Wohnungen entfernen, noch la&#x0364;nger aus den&#x017F;el-<lb/>
ben wegbleiben konnte, als man gewo&#x0364;hnlicher-<lb/>
maaßen der bloßen Neugierde wegen zu thun<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Z z</fw><fw place="bottom" type="catch">pflegt:</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[361]/0375] Hamburgiſche Dramaturgie. Sechs und vierzigſtes Stuͤck. Den 6ten October, 1767. Ein anderes iſt, ſich mit den Regeln abfinden; ein anderes, ſie wirklich beobachten. Je- nes thun die Franzoſen; dieſes ſcheinen nur die Alten verſtanden zu haben. Die Einheit der Handlung war das erſte dra- matiſche Geſetz der Alten; die Einheit der Zeit und die Einheit des Ortes waren gleichſam nur Folgen aus jener, die ſie ſchwerlich ſtrenger be- obachtet haben wuͤrden, als es jene nothwendig erfordert haͤtte, wenn nicht die Verbindung des Chors dazu gekommen waͤre. Da nehmlich ihre Handlungen eine Menge Volks zum Zeugen ha- ben mußten, und dieſe Menge immer die nehm- liche blieb, welche ſich weder weiter von ihren Wohnungen entfernen, noch laͤnger aus denſel- ben wegbleiben konnte, als man gewoͤhnlicher- maaßen der bloßen Neugierde wegen zu thun pflegt: Z z

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie01_1767/375
Zitationshilfe: [Lessing, Gotthold Ephraim]: Hamburgische Dramaturgie. Bd. 1. Hamburg u. a., [1769], S. [361]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie01_1767/375>, abgerufen am 15.08.2020.