Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759.

Bild:
<< vorherige Seite
XI.
Der Bär und der Elephant.

Die unverständigen Menschen! sagte der Bär zu
dem Elephanten. Was fordern sie nicht alles von
uns bessern Thieren! Ich muß nach der Musik tan-
zen; ich, der ernsthafte Bär! Und sie wissen es
doch nur allzuwohl, daß sich solche Possen zu mei-
nem ehrwürdigen Wesen nicht schicken; denn warum
lachten sie sonst, wenn ich tanze?

Ich tanze auch nach der Musik: versetzte der ge-
lehrige Elephant; und glaube eben so ernsthaft und
ehrwürdig zu seyn, als du. Gleichwohl haben die
Zuschauer nie über mich gelacht; freudige Bewun-
derung bloß war auf ihren Gesichtern zu lesen.
Glaube mir also, Bär; die Menschen lachen nicht
darüber, daß du tanzest, sondern darüber, daß du
dich so albern dazu anschickst.



XII. Der
XI.
Der Bär und der Elephant.

Die unverſtändigen Menſchen! ſagte der Bär zu
dem Elephanten. Was fordern ſie nicht alles von
uns beſſern Thieren! Ich muß nach der Muſik tan-
zen; ich, der ernſthafte Bär! Und ſie wiſſen es
doch nur allzuwohl, daß ſich ſolche Poſſen zu mei-
nem ehrwürdigen Weſen nicht ſchicken; denn warum
lachten ſie ſonſt, wenn ich tanze?

Ich tanze auch nach der Muſik: verſetzte der ge-
lehrige Elephant; und glaube eben ſo ernſthaft und
ehrwürdig zu ſeyn, als du. Gleichwohl haben die
Zuſchauer nie über mich gelacht; freudige Bewun-
derung bloß war auf ihren Geſichtern zu leſen.
Glaube mir alſo, Bär; die Menſchen lachen nicht
darüber, daß du tanzeſt, ſondern darüber, daß du
dich ſo albern dazu anſchickſt.



XII. Der
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0108" n="88"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XI</hi>.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Der</hi> <hi rendition="#fr">Bär</hi> <hi rendition="#b">und der</hi> <hi rendition="#fr">Elephant.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>ie unver&#x017F;tändigen Men&#x017F;chen! &#x017F;agte der Bär zu<lb/>
dem Elephanten. Was fordern &#x017F;ie nicht alles von<lb/>
uns be&#x017F;&#x017F;ern Thieren! Ich muß nach der Mu&#x017F;ik tan-<lb/>
zen; ich, der ern&#x017F;thafte Bär! Und &#x017F;ie wi&#x017F;&#x017F;en es<lb/>
doch nur allzuwohl, daß &#x017F;ich &#x017F;olche Po&#x017F;&#x017F;en zu mei-<lb/>
nem ehrwürdigen We&#x017F;en nicht &#x017F;chicken; denn warum<lb/>
lachten &#x017F;ie &#x017F;on&#x017F;t, wenn ich tanze?</p><lb/>
          <p>Ich tanze auch nach der Mu&#x017F;ik: ver&#x017F;etzte der ge-<lb/>
lehrige Elephant; und glaube eben &#x017F;o ern&#x017F;thaft und<lb/>
ehrwürdig zu &#x017F;eyn, als du. Gleichwohl haben die<lb/>
Zu&#x017F;chauer nie über mich gelacht; freudige Bewun-<lb/>
derung bloß war auf ihren Ge&#x017F;ichtern zu le&#x017F;en.<lb/>
Glaube mir al&#x017F;o, Bär; die Men&#x017F;chen lachen nicht<lb/>
darüber, daß du tanze&#x017F;t, &#x017F;ondern darüber, daß du<lb/>
dich &#x017F;o albern dazu an&#x017F;chick&#x017F;t.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">XII.</hi> Der</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[88/0108] XI. Der Bär und der Elephant. Die unverſtändigen Menſchen! ſagte der Bär zu dem Elephanten. Was fordern ſie nicht alles von uns beſſern Thieren! Ich muß nach der Muſik tan- zen; ich, der ernſthafte Bär! Und ſie wiſſen es doch nur allzuwohl, daß ſich ſolche Poſſen zu mei- nem ehrwürdigen Weſen nicht ſchicken; denn warum lachten ſie ſonſt, wenn ich tanze? Ich tanze auch nach der Muſik: verſetzte der ge- lehrige Elephant; und glaube eben ſo ernſthaft und ehrwürdig zu ſeyn, als du. Gleichwohl haben die Zuſchauer nie über mich gelacht; freudige Bewun- derung bloß war auf ihren Geſichtern zu leſen. Glaube mir alſo, Bär; die Menſchen lachen nicht darüber, daß du tanzeſt, ſondern darüber, daß du dich ſo albern dazu anſchickſt. XII. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/108
Zitationshilfe: Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759, S. 88. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/108>, abgerufen am 20.11.2019.