Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759.

Bild:
<< vorherige Seite
VII.
Der Löwe mit dem Esel.

Als des Aesopus Löwe mit dem Esel, der ihm
durch seine fürchterliche Stimme die Thiere sollte
jagen helfen, nach dem Walde ging, rief ihm eine
nasenweise Krähe von dem Baume zu: Ein schöner
Gesellschafter! Schämst du dich nicht, mit einem
Esel zu gehen? -- Wen ich brauchen kann, ver-
setzte der Löwe, dem kann ich ja wohl meine
Seite gönnen.

So denken die Grossen alle, wenn sie einen
Niedrigen ihrer Gemeinschaft würdigen.



VIII. Der
VII.
Der Löwe mit dem Eſel.

Als des Aeſopus Löwe mit dem Eſel, der ihm
durch ſeine fürchterliche Stimme die Thiere ſollte
jagen helfen, nach dem Walde ging, rief ihm eine
naſenweiſe Krähe von dem Baume zu: Ein ſchöner
Geſellſchafter! Schämſt du dich nicht, mit einem
Eſel zu gehen? — Wen ich brauchen kann, ver-
ſetzte der Löwe, dem kann ich ja wohl meine
Seite gönnen.

So denken die Groſſen alle, wenn ſie einen
Niedrigen ihrer Gemeinſchaft würdigen.



VIII. Der
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0064" n="44"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VII.</hi></hi><lb/>
Der <hi rendition="#fr">Löwe</hi> mit dem <hi rendition="#fr">E&#x017F;el.</hi></head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>ls des Ae&#x017F;opus Löwe mit dem E&#x017F;el, der ihm<lb/>
durch &#x017F;eine fürchterliche Stimme die Thiere &#x017F;ollte<lb/>
jagen helfen, nach dem Walde ging, rief ihm eine<lb/>
na&#x017F;enwei&#x017F;e Krähe von dem Baume zu: Ein &#x017F;chöner<lb/>
Ge&#x017F;ell&#x017F;chafter! Schäm&#x017F;t du dich nicht, mit einem<lb/>
E&#x017F;el zu gehen? &#x2014; Wen ich brauchen kann, ver-<lb/>
&#x017F;etzte der Löwe, dem kann ich ja wohl meine<lb/>
Seite gönnen.</p><lb/>
          <p>So denken die Gro&#x017F;&#x017F;en alle, wenn &#x017F;ie einen<lb/>
Niedrigen ihrer Gemein&#x017F;chaft würdigen.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">VIII.</hi> Der</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0064] VII. Der Löwe mit dem Eſel. Als des Aeſopus Löwe mit dem Eſel, der ihm durch ſeine fürchterliche Stimme die Thiere ſollte jagen helfen, nach dem Walde ging, rief ihm eine naſenweiſe Krähe von dem Baume zu: Ein ſchöner Geſellſchafter! Schämſt du dich nicht, mit einem Eſel zu gehen? — Wen ich brauchen kann, ver- ſetzte der Löwe, dem kann ich ja wohl meine Seite gönnen. So denken die Groſſen alle, wenn ſie einen Niedrigen ihrer Gemeinſchaft würdigen. VIII. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/64
Zitationshilfe: Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/64>, abgerufen am 21.07.2019.