Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759.

Bild:
<< vorherige Seite
XXVII.
Der Dornstrauch.

Aber sage mir doch, fragte die Weide den Dorn-
strauch, warum du nach den Kleidern des vorbey-
gehenden Menschen so begierig bist? Was willst du
damit? Was können sie dir helfen?

Nichts! sagte der Dornstrauch. Ich will sie
ihm auch nicht nehmen; ich will sie ihm nur zer-
reissen.



XXVIII. Die
XXVII.
Der Dornſtrauch.

Aber ſage mir doch, fragte die Weide den Dorn-
ſtrauch, warum du nach den Kleidern des vorbey-
gehenden Menſchen ſo begierig biſt? Was willſt du
damit? Was können ſie dir helfen?

Nichts! ſagte der Dornſtrauch. Ich will ſie
ihm auch nicht nehmen; ich will ſie ihm nur zer-
reiſſen.



XXVIII. Die
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0088" n="68"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XXVII.</hi></hi><lb/>
Der <hi rendition="#fr">Dorn&#x017F;trauch.</hi></head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>ber &#x017F;age mir doch, fragte die Weide den Dorn-<lb/>
&#x017F;trauch, warum du nach den Kleidern des vorbey-<lb/>
gehenden Men&#x017F;chen &#x017F;o begierig bi&#x017F;t? Was will&#x017F;t du<lb/>
damit? Was können &#x017F;ie dir helfen?</p><lb/>
          <p>Nichts! &#x017F;agte der Dorn&#x017F;trauch. Ich will &#x017F;ie<lb/>
ihm auch nicht nehmen; ich will &#x017F;ie ihm nur zer-<lb/>
rei&#x017F;&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">XXVIII.</hi> Die</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[68/0088] XXVII. Der Dornſtrauch. Aber ſage mir doch, fragte die Weide den Dorn- ſtrauch, warum du nach den Kleidern des vorbey- gehenden Menſchen ſo begierig biſt? Was willſt du damit? Was können ſie dir helfen? Nichts! ſagte der Dornſtrauch. Ich will ſie ihm auch nicht nehmen; ich will ſie ihm nur zer- reiſſen. XXVIII. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/88
Zitationshilfe: Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759, S. 68. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/88>, abgerufen am 12.11.2019.