Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lessing, Gotthold Ephraim: Die Erziehung des Menschengeschlechts. Berlin, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

nie -- auf bessere und strengere Beweise
gekommen wäre. Denn was sollte ihn
antreiben können, diese bessern Beweise zu
suchen? Die blosse Neugierde?

§. 29.

Der und jener Israelite mochte freylich
wohl die göttlichen Versprechungen und An¬
drohungen, die sich auf den gesammten
Staat bezogen, auf jedes einzelne Glied
desselben erstrecken, und in dem festen
Glauben stehen, daß wer fromm sey auch
glücklich seyn müsse, und wer unglücklich
sey, oder werde, die Strafe seiner Misse¬
that trage, welche sich sofort wieder in

Se¬
C

nie — auf beſſere und ſtrengere Beweiſe
gekommen waͤre. Denn was ſollte ihn
antreiben koͤnnen, dieſe beſſern Beweiſe zu
ſuchen? Die bloſſe Neugierde?

§. 29.

Der und jener Iſraelite mochte freylich
wohl die goͤttlichen Verſprechungen und An¬
drohungen, die ſich auf den geſammten
Staat bezogen, auf jedes einzelne Glied
deſſelben erſtrecken, und in dem feſten
Glauben ſtehen, daß wer fromm ſey auch
gluͤcklich ſeyn muͤſſe, und wer ungluͤcklich
ſey, oder werde, die Strafe ſeiner Miſſe¬
that trage, welche ſich ſofort wieder in

Se¬
C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0036" n="33"/>
nie &#x2014; auf be&#x017F;&#x017F;ere und &#x017F;trengere Bewei&#x017F;e<lb/>
gekommen wa&#x0364;re. Denn was &#x017F;ollte ihn<lb/>
antreiben ko&#x0364;nnen, die&#x017F;e be&#x017F;&#x017F;ern Bewei&#x017F;e zu<lb/>
&#x017F;uchen? Die blo&#x017F;&#x017F;e Neugierde?</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. 29.<lb/></head>
          <p>Der und jener I&#x017F;raelite mochte freylich<lb/>
wohl die go&#x0364;ttlichen Ver&#x017F;prechungen und An¬<lb/>
drohungen, die &#x017F;ich auf den ge&#x017F;ammten<lb/>
Staat bezogen, auf jedes einzelne Glied<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben er&#x017F;trecken, und in dem fe&#x017F;ten<lb/>
Glauben &#x017F;tehen, daß wer fromm &#x017F;ey auch<lb/>
glu&#x0364;cklich &#x017F;eyn mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, und wer unglu&#x0364;cklich<lb/>
&#x017F;ey, oder werde, die Strafe &#x017F;einer Mi&#x017F;&#x017F;<lb/>
that trage, welche &#x017F;ich &#x017F;ofort wieder in<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C<lb/></fw> <fw place="bottom" type="catch">Se¬<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33/0036] nie — auf beſſere und ſtrengere Beweiſe gekommen waͤre. Denn was ſollte ihn antreiben koͤnnen, dieſe beſſern Beweiſe zu ſuchen? Die bloſſe Neugierde? §. 29. Der und jener Iſraelite mochte freylich wohl die goͤttlichen Verſprechungen und An¬ drohungen, die ſich auf den geſammten Staat bezogen, auf jedes einzelne Glied deſſelben erſtrecken, und in dem feſten Glauben ſtehen, daß wer fromm ſey auch gluͤcklich ſeyn muͤſſe, und wer ungluͤcklich ſey, oder werde, die Strafe ſeiner Miſſe¬ that trage, welche ſich ſofort wieder in Se¬ C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_menschengeschlecht_1780
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_menschengeschlecht_1780/36
Zitationshilfe: Lessing, Gotthold Ephraim: Die Erziehung des Menschengeschlechts. Berlin, 1780, S. 33. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lessing_menschengeschlecht_1780/36>, abgerufen am 16.07.2019.