Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Erster Theil. Halle, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Register der vornehmsten Namen und Sachen.
[Spaltenumbruch]
Hermelins, Schrift vom Ursprung der Liven,
S. 6. e).
Herzoge, bürgerlicher Name, 195. e).
Holm, wird von den Semgallen verbrant, 32.
§. 7. von den Rigischen belagert, 49.
auch von den Russen und Liven, 51. doch
vergeblich, 51. die von Holm kommen den
Rigischen zu Hülfe, 80. Schloß wird ab-
getragen, 99. §. 3.
Honorius, der dritte Pabst dieses Namens,
163. schickt einen Gesandten nach Liefland,
S. 202.
J.
Jborg, Nachricht von diesem Schloß, 26. b).
Jngarien, oder Jngermanland, 177.
Jnnocentius, der dritte, ertheilt dem Bischof
Albert eine Bestätigung wegen der Pilger
und des Ablasses, 28. gibt denen Brüdern
der Ritterschaft Christi das Zeichen eines
Schwerdtes und Kreuzes, 31. §. 6. empfängt
den Liven Caupo sehr gnädig, und schenkt
dem Bischof eine rare Bibel, 35. einige
Briefe von ihm, so Liefland angehen, 111.
hält ein Concilium zu Rom, 120. seine
Verordnungen werden den Liven von dem
päbstlichen Gesandten eingeschärfet, 208.
Johann von Apeldern, hält sich tapfer bey der
Belagerung des Schlosses Tarbat, 196.
- - König von Schweden, komt mit einer Ar-
mee nach Rotalien, 160. mehr Nachricht
von ihm, 161. d).
- - aus dem Kloster Stethen, wird Probst in
Riga, 73.
- - in einer Unterschrift, 217.
- - Ordensmeister, fängt mit den Dänen in
Wirland Krieg an, 210. 211.
Jordan, Ritter in Kukenois, 107. Pfarherr
zum heilgen Peter und Canonicus, 217.
Jsenburg, von Erbauung dieses Schlosses,
S. 42. k). Cono Graf von Jsenburg,
komt nach Liefland, 42. k).
K.
Kadlubko, erster Geschichtschreiber von Po-
len, 133. c).
Kettis, Esthnisches Dorf, 165. Keytis, 189.
Kiänegund, was er vor ein Land sey, 127.
Kirchholmer, versprechen sich taufen zu las-
sen, und erhalten deswegen ein Schloß,
8. §. 7.
Kukenois, Schloß so sonst Kokenhusen heist,
43. §. 10. l) wird von den Russen in
Brand gestecket, 65. vom Bischof wieder
aufgebauet, 72. von den Litthauern wieder
belagert, 79. §. 5. Ritter in Kukenois, 107.
Kyowa, oder Kiow, rußische Residenz, 179. b)
L.
Ladysse, Esthnisches Dorf, 142.
Lappegunde, esthnische Provinz, 165.
Lauenburg, komt an den Graf Albert, 130.
[Spaltenumbruch]
Leale, Dorf des Lembit, 93. 158. der König
von Schweden legt sich drein, 160.
Lembit, Live, wird getauft, und sein Dorf er-
obert, 109. schlägt sich zu den Esthen wi-
der die Rigischen, 133. komt um, 134.
Lenewarden, Schloß in Liefland, wird ver-
lehnt, 29. Stadt, 43.
Lethegorwe, Liefl. Provinz, 86. 204.
Lethgallen von Tholowa, nehmen das Evan-
gelium an, 63.
Letten, suchen gleiches Recht als andere ge-
tauften, 68. §. 6. werden von den Ungan-
niern überfallen, 69. rächen sich dafür wie-
der, 70. fallen in Litthauen ein, 72. thun
in Ungannien grossen Schaden, 114. über-
fallen die Russen, 148. fallen in Gerwen
ein, ibid. §. 6. werden von den Russen
und Unganniern hart mitgenommen, 185.
Lettowinen, 173.
Liofland, wird dem Bischof vom Reich über-
lassen, 5. und 60. fängt an stille zu werden, 63.
geniest abermalige Ruhe, 59. wird zwi-
schen dem Bischof und Brüdern von der
Ritterschaft getheilt, 60. endlich ganz an
den Bischof Albert überlassen, 180. wird
ruhig, 201. hat 5. Bisthümer, 202. 203. d)
Liefländischer Chronik Rechnungsart, 24. c)
Litthauer, wenn dieser Name bekant worden,
30. d) geben durch ihre Einfälle Gelegen-
heit, daß Bischof Meinhard Schlösser er-
bauet, 7. §. 5. 6. suchen Friede von Bi-
schof Alberten, 30. §. 4. vereinigen sich mit
den Liven wider die Rigischen, 37. §. 1. un-
ternehmen einen andern grossen Feldzug, 39.
Verlauf desselben, seqq. werden mit Hülfe
der Semgallen geschlagen, 40. §. 3. ihre
Weiber erhenken sich für Betrübnis, 41.
§. 5. bringen eine grosse Armee zusammen
sich zu rächen, 60. fallen in Cubbesele ein,
60. 61. werden aber geschlagen, 62. wer-
den vom Westhard und den Rigischen über-
zogen, 66. §. 2. fallen in Semgallien ein,
68. verbinden sich mit vielen andern Völ-
kern wider die Deutschen, 79. §. 5. fallen
in Esthland ein, 104. brechen den mit den
Deutschen gemachten Frieden, 105. wer-
den von den Rittern und Letten sehr mitge-
nommen, 106. verlieren ihren Herzog, ibid.
§. 6. helfen dem König Wissewald, 111.
§. 9. von ihrem Lehrbegrif in Ansehung
der Seelen nach dem Tode, 41. f). Ur-
theil von der Geschichte der Litthauer durch
M. Stryckowsky Osostewitz. 7.
Liven, an der Düne, was sie vor Grenzen ha-
ben, 6. e). haben wol nie einen eigenen
Oberherrn aus ihnen gehabt, ibid. hören
zum ersten die Predigt Meinhards, 6. §. 3.
werden theils getauft, §. 5. bekommen von
Meinharden ein steinernes Schloß, §. 6.
versprechen zum 2ten mal den christlichen
Glauben anzunehmen, 12. §. 11. machen mit
Ber-
Regiſter der vornehmſten Namen und Sachen.
[Spaltenumbruch]
Hermelins, Schrift vom Urſprung der Liven,
S. 6. e).
Herzoge, buͤrgerlicher Name, 195. e).
Holm, wird von den Semgallen verbrant, 32.
§. 7. von den Rigiſchen belagert, 49.
auch von den Ruſſen und Liven, 51. doch
vergeblich, 51. die von Holm kommen den
Rigiſchen zu Huͤlfe, 80. Schloß wird ab-
getragen, 99. §. 3.
Honorius, der dritte Pabſt dieſes Namens,
163. ſchickt einen Geſandten nach Liefland,
S. 202.
J.
Jborg, Nachricht von dieſem Schloß, 26. b).
Jngarien, oder Jngermanland, 177.
Jnnocentius, der dritte, ertheilt dem Biſchof
Albert eine Beſtaͤtigung wegen der Pilger
und des Ablaſſes, 28. gibt denen Bruͤdern
der Ritterſchaft Chriſti das Zeichen eines
Schwerdtes und Kreuzes, 31. §. 6. empfaͤngt
den Liven Caupo ſehr gnaͤdig, und ſchenkt
dem Biſchof eine rare Bibel, 35. einige
Briefe von ihm, ſo Liefland angehen, 111.
haͤlt ein Concilium zu Rom, 120. ſeine
Verordnungen werden den Liven von dem
paͤbſtlichen Geſandten eingeſchaͤrfet, 208.
Johann von Apeldern, haͤlt ſich tapfer bey der
Belagerung des Schloſſes Tarbat, 196.
‒ ‒ Koͤnig von Schweden, komt mit einer Ar-
mee nach Rotalien, 160. mehr Nachricht
von ihm, 161. d).
‒ ‒ aus dem Kloſter Stethen, wird Probſt in
Riga, 73.
‒ ‒ in einer Unterſchrift, 217.
‒ ‒ Ordensmeiſter, faͤngt mit den Daͤnen in
Wirland Krieg an, 210. 211.
Jordan, Ritter in Kukenois, 107. Pfarherr
zum heilgen Peter und Canonicus, 217.
Jſenburg, von Erbauung dieſes Schloſſes,
S. 42. k). Cono Graf von Jſenburg,
komt nach Liefland, 42. k).
K.
Kadlubko, erſter Geſchichtſchreiber von Po-
len, 133. c).
Kettis, Eſthniſches Dorf, 165. Keytis, 189.
Kiaͤnegund, was er vor ein Land ſey, 127.
Kirchholmer, verſprechen ſich taufen zu laſ-
ſen, und erhalten deswegen ein Schloß,
8. §. 7.
Kukenois, Schloß ſo ſonſt Kokenhuſen heiſt,
43. §. 10. l) wird von den Ruſſen in
Brand geſtecket, 65. vom Biſchof wieder
aufgebauet, 72. von den Litthauern wieder
belagert, 79. §. 5. Ritter in Kukenois, 107.
Kyowa, oder Kiow, rußiſche Reſidenz, 179. b)
L.
Ladyſſe, Eſthniſches Dorf, 142.
Lappegunde, eſthniſche Provinz, 165.
Lauenburg, komt an den Graf Albert, 130.
[Spaltenumbruch]
Leale, Dorf des Lembit, 93. 158. der Koͤnig
von Schweden legt ſich drein, 160.
Lembit, Live, wird getauft, und ſein Dorf er-
obert, 109. ſchlaͤgt ſich zu den Eſthen wi-
der die Rigiſchen, 133. komt um, 134.
Lenewarden, Schloß in Liefland, wird ver-
lehnt, 29. Stadt, 43.
Lethegorwe, Liefl. Provinz, 86. 204.
Lethgallen von Tholowa, nehmen das Evan-
gelium an, 63.
Letten, ſuchen gleiches Recht als andere ge-
tauften, 68. §. 6. werden von den Ungan-
niern uͤberfallen, 69. raͤchen ſich dafuͤr wie-
der, 70. fallen in Litthauen ein, 72. thun
in Ungannien groſſen Schaden, 114. uͤber-
fallen die Ruſſen, 148. fallen in Gerwen
ein, ibid. §. 6. werden von den Ruſſen
und Unganniern hart mitgenommen, 185.
Lettowinen, 173.
Liofland, wird dem Biſchof vom Reich uͤber-
laſſen, 5. und 60. faͤngt an ſtille zu werden, 63.
genieſt abermalige Ruhe, 59. wird zwi-
ſchen dem Biſchof und Bruͤdern von der
Ritterſchaft getheilt, 60. endlich ganz an
den Biſchof Albert uͤberlaſſen, 180. wird
ruhig, 201. hat 5. Bisthuͤmer, 202. 203. d)
Lieflaͤndiſcher Chronik Rechnungsart, 24. c)
Litthauer, wenn dieſer Name bekant worden,
30. d) geben durch ihre Einfaͤlle Gelegen-
heit, daß Biſchof Meinhard Schloͤſſer er-
bauet, 7. §. 5. 6. ſuchen Friede von Bi-
ſchof Alberten, 30. §. 4. vereinigen ſich mit
den Liven wider die Rigiſchen, 37. §. 1. un-
ternehmen einen andern groſſen Feldzug, 39.
Verlauf deſſelben, ſeqq. werden mit Huͤlfe
der Semgallen geſchlagen, 40. §. 3. ihre
Weiber erhenken ſich fuͤr Betruͤbnis, 41.
§. 5. bringen eine groſſe Armee zuſammen
ſich zu raͤchen, 60. fallen in Cubbeſele ein,
60. 61. werden aber geſchlagen, 62. wer-
den vom Weſthard und den Rigiſchen uͤber-
zogen, 66. §. 2. fallen in Semgallien ein,
68. verbinden ſich mit vielen andern Voͤl-
kern wider die Deutſchen, 79. §. 5. fallen
in Eſthland ein, 104. brechen den mit den
Deutſchen gemachten Frieden, 105. wer-
den von den Rittern und Letten ſehr mitge-
nommen, 106. verlieren ihren Herzog, ibid.
§. 6. helfen dem Koͤnig Wiſſewald, 111.
§. 9. von ihrem Lehrbegrif in Anſehung
der Seelen nach dem Tode, 41. f). Ur-
theil von der Geſchichte der Litthauer durch
M. Stryckowsky Oſoſtewitz. 7.
Liven, an der Duͤne, was ſie vor Grenzen ha-
ben, 6. e). haben wol nie einen eigenen
Oberherrn aus ihnen gehabt, ibid. hoͤren
zum erſten die Predigt Meinhards, 6. §. 3.
werden theils getauft, §. 5. bekommen von
Meinharden ein ſteinernes Schloß, §. 6.
verſprechen zum 2ten mal den chriſtlichen
Glauben anzunehmen, 12. §. 11. machen mit
Ber-
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0258" n="[226]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter der vornehm&#x017F;ten Namen und Sachen.</hi> </fw><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Hermelins,</hi> Schrift vom Ur&#x017F;prung der Liven,<lb/><ref>S. 6</ref>. <hi rendition="#aq">e).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Herzoge,</hi> bu&#x0364;rgerlicher Name, <ref>195</ref>. <hi rendition="#aq">e).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Holm,</hi> wird von den Semgallen verbrant, <ref>32</ref>.<lb/>
§. 7. von den Rigi&#x017F;chen belagert, <ref>49</ref>.<lb/>
auch von den Ru&#x017F;&#x017F;en und Liven, <ref>51</ref>. doch<lb/>
vergeblich, <ref>51</ref>. die von Holm kommen den<lb/>
Rigi&#x017F;chen zu Hu&#x0364;lfe, <ref>80</ref>. Schloß wird ab-<lb/>
getragen, <ref>99</ref>. §. 3.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Honorius,</hi> der dritte Pab&#x017F;t die&#x017F;es Namens,<lb/><ref>163</ref>. &#x017F;chickt einen Ge&#x017F;andten nach Liefland,<lb/><ref>S. 202</ref>.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">J.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Jborg,</hi> Nachricht von die&#x017F;em Schloß, <ref>26</ref>. <hi rendition="#aq">b).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Jngarien,</hi> oder Jngermanland, <ref>177</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Jnnocentius,</hi> der dritte, ertheilt dem Bi&#x017F;chof<lb/>
Albert eine Be&#x017F;ta&#x0364;tigung wegen der Pilger<lb/>
und des Abla&#x017F;&#x017F;es, <ref>28</ref>. gibt denen Bru&#x0364;dern<lb/>
der Ritter&#x017F;chaft Chri&#x017F;ti das Zeichen eines<lb/>
Schwerdtes und Kreuzes, <ref>31</ref>. §. 6. empfa&#x0364;ngt<lb/>
den Liven Caupo &#x017F;ehr gna&#x0364;dig, und &#x017F;chenkt<lb/>
dem Bi&#x017F;chof eine rare Bibel, <ref>35</ref>. einige<lb/>
Briefe von ihm, &#x017F;o Liefland angehen, <ref>111</ref>.<lb/>
ha&#x0364;lt ein Concilium zu Rom, <ref>120</ref>. &#x017F;eine<lb/>
Verordnungen werden den Liven von dem<lb/>
pa&#x0364;b&#x017F;tlichen Ge&#x017F;andten einge&#x017F;cha&#x0364;rfet, <ref>208</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Johann</hi> von Apeldern, ha&#x0364;lt &#x017F;ich tapfer bey der<lb/>
Belagerung des Schlo&#x017F;&#x017F;es Tarbat, <ref>196</ref>.<lb/><list><item>&#x2012; &#x2012; Ko&#x0364;nig von Schweden, komt mit einer Ar-<lb/>
mee nach Rotalien, <ref>160</ref>. mehr Nachricht<lb/>
von ihm, <ref>161</ref>. <hi rendition="#aq">d).</hi></item><lb/><item>&#x2012; &#x2012; aus dem Klo&#x017F;ter Stethen, wird Prob&#x017F;t in<lb/>
Riga, <ref>73</ref>.</item><lb/><item>&#x2012; &#x2012; in einer Unter&#x017F;chrift, <ref>217</ref>.</item><lb/><item>&#x2012; &#x2012; Ordensmei&#x017F;ter, fa&#x0364;ngt mit den Da&#x0364;nen in<lb/>
Wirland Krieg an, <ref>210. 211</ref>.</item></list></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Jordan,</hi> Ritter in Kukenois, <ref>107</ref>. Pfarherr<lb/>
zum heilgen Peter und Canonicus, <ref>217</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">J&#x017F;enburg,</hi> von Erbauung die&#x017F;es Schlo&#x017F;&#x017F;es,<lb/><ref>S. 42</ref>. <hi rendition="#aq">k).</hi> Cono Graf von J&#x017F;enburg,<lb/>
komt nach Liefland, <ref>42</ref>. <hi rendition="#aq">k).</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">K.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Kadlubko,</hi> er&#x017F;ter Ge&#x017F;chicht&#x017F;chreiber von Po-<lb/>
len, <ref>133</ref>. <hi rendition="#aq">c).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Kettis,</hi> E&#x017F;thni&#x017F;ches Dorf, <ref>165</ref>. Keytis, <ref>189</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Kia&#x0364;negund,</hi> was er vor ein Land &#x017F;ey, <ref>127</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Kirchholmer,</hi> ver&#x017F;prechen &#x017F;ich taufen zu la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en, und erhalten deswegen ein Schloß,<lb/><ref>8</ref>. §. 7.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Kukenois,</hi> Schloß &#x017F;o &#x017F;on&#x017F;t Kokenhu&#x017F;en hei&#x017F;t,<lb/><ref>43</ref>. §. 10. <hi rendition="#aq">l)</hi> wird von den Ru&#x017F;&#x017F;en in<lb/>
Brand ge&#x017F;tecket, <ref>65</ref>. vom Bi&#x017F;chof wieder<lb/>
aufgebauet, <ref>72</ref>. von den Litthauern wieder<lb/>
belagert, <ref>79</ref>. §. 5. Ritter in Kukenois, <ref>107</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Kyowa,</hi> oder Kiow, rußi&#x017F;che Re&#x017F;idenz, <ref>179</ref>. <hi rendition="#aq">b)</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">L.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Lady&#x017F;&#x017F;e,</hi> E&#x017F;thni&#x017F;ches Dorf, <ref>142</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Lappegunde,</hi> e&#x017F;thni&#x017F;che Provinz, <ref>165</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Lauenburg,</hi> komt an den Graf Albert, <ref>130</ref>.</item>
          </list><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Leale,</hi> Dorf des Lembit, <ref>93. 158</ref>. der Ko&#x0364;nig<lb/>
von Schweden legt &#x017F;ich drein, <ref>160</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Lembit,</hi> Live, wird getauft, und &#x017F;ein Dorf er-<lb/>
obert, <ref>109</ref>. &#x017F;chla&#x0364;gt &#x017F;ich zu den E&#x017F;then wi-<lb/>
der die Rigi&#x017F;chen, <ref>133</ref>. komt um, <ref>134</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Lenewarden,</hi> Schloß in Liefland, wird ver-<lb/>
lehnt, <ref>29</ref>. Stadt, <ref>43</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Lethegorwe,</hi> Liefl. Provinz, <ref>86. 204</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Lethgallen</hi> von Tholowa, nehmen das Evan-<lb/>
gelium an, <ref>63</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Letten,</hi> &#x017F;uchen gleiches Recht als andere ge-<lb/>
tauften, <ref>68</ref>. §. 6. werden von den Ungan-<lb/>
niern u&#x0364;berfallen, <ref>69</ref>. ra&#x0364;chen &#x017F;ich dafu&#x0364;r wie-<lb/>
der, <ref>70</ref>. fallen in Litthauen ein, <ref>72</ref>. thun<lb/>
in Ungannien gro&#x017F;&#x017F;en Schaden, <ref>114</ref>. u&#x0364;ber-<lb/>
fallen die Ru&#x017F;&#x017F;en, <ref>148</ref>. fallen in Gerwen<lb/>
ein, ibid. §. 6. werden von den Ru&#x017F;&#x017F;en<lb/>
und Unganniern hart mitgenommen, <ref>185</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Lettowinen,</hi><ref>173</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Liofland,</hi> wird dem Bi&#x017F;chof vom Reich u&#x0364;ber-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, <ref>5</ref>. und <ref>60</ref>. fa&#x0364;ngt an &#x017F;tille zu werden, <ref>63</ref>.<lb/>
genie&#x017F;t abermalige Ruhe, <ref>59</ref>. wird zwi-<lb/>
&#x017F;chen dem Bi&#x017F;chof und Bru&#x0364;dern von der<lb/>
Ritter&#x017F;chaft getheilt, <ref>60</ref>. endlich ganz an<lb/>
den Bi&#x017F;chof Albert u&#x0364;berla&#x017F;&#x017F;en, <ref>180</ref>. wird<lb/>
ruhig, <ref>201</ref>. hat <ref>5</ref>. Bisthu&#x0364;mer, <ref>202. 203</ref>. <hi rendition="#aq">d)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Liefla&#x0364;ndi&#x017F;cher</hi> Chronik Rechnungsart, <ref>24</ref>. <hi rendition="#aq">c)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Litthauer,</hi> wenn die&#x017F;er Name bekant worden,<lb/><ref>30</ref>. <hi rendition="#aq">d)</hi> geben durch ihre Einfa&#x0364;lle Gelegen-<lb/>
heit, daß Bi&#x017F;chof Meinhard Schlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;er er-<lb/>
bauet, <ref>7</ref>. §. 5. 6. &#x017F;uchen Friede von Bi-<lb/>
&#x017F;chof Alberten, <ref>30</ref>. §. 4. vereinigen &#x017F;ich mit<lb/>
den Liven wider die Rigi&#x017F;chen, <ref>37</ref>. §. 1. un-<lb/>
ternehmen einen andern gro&#x017F;&#x017F;en Feldzug, <ref>39</ref>.<lb/>
Verlauf de&#x017F;&#x017F;elben, &#x017F;eqq. werden mit Hu&#x0364;lfe<lb/>
der Semgallen ge&#x017F;chlagen, <ref>40</ref>. §. 3. ihre<lb/>
Weiber erhenken &#x017F;ich fu&#x0364;r Betru&#x0364;bnis, <ref>41</ref>.<lb/>
§. 5. bringen eine gro&#x017F;&#x017F;e Armee zu&#x017F;ammen<lb/>
&#x017F;ich zu ra&#x0364;chen, <ref>60</ref>. fallen in Cubbe&#x017F;ele ein,<lb/><ref>60. 61</ref>. werden aber ge&#x017F;chlagen, <ref>62</ref>. wer-<lb/>
den vom We&#x017F;thard und den Rigi&#x017F;chen u&#x0364;ber-<lb/>
zogen, <ref>66</ref>. §. 2. fallen in Semgallien ein,<lb/><ref>68</ref>. verbinden &#x017F;ich mit vielen andern Vo&#x0364;l-<lb/>
kern wider die Deut&#x017F;chen, <ref>79</ref>. §. 5. fallen<lb/>
in E&#x017F;thland ein, <ref>104</ref>. brechen den mit den<lb/>
Deut&#x017F;chen gemachten Frieden, <ref>105</ref>. wer-<lb/>
den von den Rittern und Letten &#x017F;ehr mitge-<lb/>
nommen, <ref>106</ref>. verlieren ihren Herzog, ibid.<lb/>
§. 6. helfen dem Ko&#x0364;nig Wi&#x017F;&#x017F;ewald, <ref>111</ref>.<lb/>
§. 9. von ihrem Lehrbegrif in An&#x017F;ehung<lb/>
der Seelen nach dem Tode, <ref>41</ref>. <hi rendition="#aq">f).</hi> Ur-<lb/>
theil von der Ge&#x017F;chichte der Litthauer durch<lb/>
M. Stryckowsky O&#x017F;o&#x017F;tewitz. <ref>7</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Liven,</hi> an der Du&#x0364;ne, was &#x017F;ie vor Grenzen ha-<lb/>
ben, <ref>6</ref>. <hi rendition="#aq">e).</hi> haben wol nie einen eigenen<lb/>
Oberherrn aus ihnen gehabt, ibid. ho&#x0364;ren<lb/>
zum er&#x017F;ten die Predigt Meinhards, <ref>6</ref>. §. 3.<lb/>
werden theils getauft, §. 5. bekommen von<lb/>
Meinharden ein &#x017F;teinernes Schloß, §. 6.<lb/>
ver&#x017F;prechen zum 2ten mal den chri&#x017F;tlichen<lb/>
Glauben anzunehmen, <ref>12</ref>. §. 11. machen mit<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Ber-</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[226]/0258] Regiſter der vornehmſten Namen und Sachen. Hermelins, Schrift vom Urſprung der Liven, S. 6. e). Herzoge, buͤrgerlicher Name, 195. e). Holm, wird von den Semgallen verbrant, 32. §. 7. von den Rigiſchen belagert, 49. auch von den Ruſſen und Liven, 51. doch vergeblich, 51. die von Holm kommen den Rigiſchen zu Huͤlfe, 80. Schloß wird ab- getragen, 99. §. 3. Honorius, der dritte Pabſt dieſes Namens, 163. ſchickt einen Geſandten nach Liefland, S. 202. J. Jborg, Nachricht von dieſem Schloß, 26. b). Jngarien, oder Jngermanland, 177. Jnnocentius, der dritte, ertheilt dem Biſchof Albert eine Beſtaͤtigung wegen der Pilger und des Ablaſſes, 28. gibt denen Bruͤdern der Ritterſchaft Chriſti das Zeichen eines Schwerdtes und Kreuzes, 31. §. 6. empfaͤngt den Liven Caupo ſehr gnaͤdig, und ſchenkt dem Biſchof eine rare Bibel, 35. einige Briefe von ihm, ſo Liefland angehen, 111. haͤlt ein Concilium zu Rom, 120. ſeine Verordnungen werden den Liven von dem paͤbſtlichen Geſandten eingeſchaͤrfet, 208. Johann von Apeldern, haͤlt ſich tapfer bey der Belagerung des Schloſſes Tarbat, 196. ‒ ‒ Koͤnig von Schweden, komt mit einer Ar- mee nach Rotalien, 160. mehr Nachricht von ihm, 161. d). ‒ ‒ aus dem Kloſter Stethen, wird Probſt in Riga, 73. ‒ ‒ in einer Unterſchrift, 217. ‒ ‒ Ordensmeiſter, faͤngt mit den Daͤnen in Wirland Krieg an, 210. 211. Jordan, Ritter in Kukenois, 107. Pfarherr zum heilgen Peter und Canonicus, 217. Jſenburg, von Erbauung dieſes Schloſſes, S. 42. k). Cono Graf von Jſenburg, komt nach Liefland, 42. k). K. Kadlubko, erſter Geſchichtſchreiber von Po- len, 133. c). Kettis, Eſthniſches Dorf, 165. Keytis, 189. Kiaͤnegund, was er vor ein Land ſey, 127. Kirchholmer, verſprechen ſich taufen zu laſ- ſen, und erhalten deswegen ein Schloß, 8. §. 7. Kukenois, Schloß ſo ſonſt Kokenhuſen heiſt, 43. §. 10. l) wird von den Ruſſen in Brand geſtecket, 65. vom Biſchof wieder aufgebauet, 72. von den Litthauern wieder belagert, 79. §. 5. Ritter in Kukenois, 107. Kyowa, oder Kiow, rußiſche Reſidenz, 179. b) L. Ladyſſe, Eſthniſches Dorf, 142. Lappegunde, eſthniſche Provinz, 165. Lauenburg, komt an den Graf Albert, 130. Leale, Dorf des Lembit, 93. 158. der Koͤnig von Schweden legt ſich drein, 160. Lembit, Live, wird getauft, und ſein Dorf er- obert, 109. ſchlaͤgt ſich zu den Eſthen wi- der die Rigiſchen, 133. komt um, 134. Lenewarden, Schloß in Liefland, wird ver- lehnt, 29. Stadt, 43. Lethegorwe, Liefl. Provinz, 86. 204. Lethgallen von Tholowa, nehmen das Evan- gelium an, 63. Letten, ſuchen gleiches Recht als andere ge- tauften, 68. §. 6. werden von den Ungan- niern uͤberfallen, 69. raͤchen ſich dafuͤr wie- der, 70. fallen in Litthauen ein, 72. thun in Ungannien groſſen Schaden, 114. uͤber- fallen die Ruſſen, 148. fallen in Gerwen ein, ibid. §. 6. werden von den Ruſſen und Unganniern hart mitgenommen, 185. Lettowinen, 173. Liofland, wird dem Biſchof vom Reich uͤber- laſſen, 5. und 60. faͤngt an ſtille zu werden, 63. genieſt abermalige Ruhe, 59. wird zwi- ſchen dem Biſchof und Bruͤdern von der Ritterſchaft getheilt, 60. endlich ganz an den Biſchof Albert uͤberlaſſen, 180. wird ruhig, 201. hat 5. Bisthuͤmer, 202. 203. d) Lieflaͤndiſcher Chronik Rechnungsart, 24. c) Litthauer, wenn dieſer Name bekant worden, 30. d) geben durch ihre Einfaͤlle Gelegen- heit, daß Biſchof Meinhard Schloͤſſer er- bauet, 7. §. 5. 6. ſuchen Friede von Bi- ſchof Alberten, 30. §. 4. vereinigen ſich mit den Liven wider die Rigiſchen, 37. §. 1. un- ternehmen einen andern groſſen Feldzug, 39. Verlauf deſſelben, ſeqq. werden mit Huͤlfe der Semgallen geſchlagen, 40. §. 3. ihre Weiber erhenken ſich fuͤr Betruͤbnis, 41. §. 5. bringen eine groſſe Armee zuſammen ſich zu raͤchen, 60. fallen in Cubbeſele ein, 60. 61. werden aber geſchlagen, 62. wer- den vom Weſthard und den Rigiſchen uͤber- zogen, 66. §. 2. fallen in Semgallien ein, 68. verbinden ſich mit vielen andern Voͤl- kern wider die Deutſchen, 79. §. 5. fallen in Eſthland ein, 104. brechen den mit den Deutſchen gemachten Frieden, 105. wer- den von den Rittern und Letten ſehr mitge- nommen, 106. verlieren ihren Herzog, ibid. §. 6. helfen dem Koͤnig Wiſſewald, 111. §. 9. von ihrem Lehrbegrif in Anſehung der Seelen nach dem Tode, 41. f). Ur- theil von der Geſchichte der Litthauer durch M. Stryckowsky Oſoſtewitz. 7. Liven, an der Duͤne, was ſie vor Grenzen ha- ben, 6. e). haben wol nie einen eigenen Oberherrn aus ihnen gehabt, ibid. hoͤren zum erſten die Predigt Meinhards, 6. §. 3. werden theils getauft, §. 5. bekommen von Meinharden ein ſteinernes Schloß, §. 6. verſprechen zum 2ten mal den chriſtlichen Glauben anzunehmen, 12. §. 11. machen mit Ber-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747/258
Zitationshilfe: [Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Erster Theil. Halle, 1747, S. [226]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747/258>, abgerufen am 10.08.2020.